Forum: Netzwelt
Regierung und NSA-Affäre: Die Irrsinsingenieure aus der Koalition

Die NSA überwacht das Internet großflächig, zapft Handys und Firmennetzwerke an - aber die Bundesregierung kann beim besten Willen keine Spähaffäre erkennen. Sind die Reaktionen der Koalition nur Wahlkampflüge oder schon Parallelrealität? Und was wäre schlimmer?

Seite 1 von 33
cekay1 10.09.2013, 12:01
1. .

Zitat von sysop
Die NSA überwacht das Internet großflächig, zapft Handys und Firmennetzwerke an - aber die Bundesregierung kann beim besten Willen keine Spähaffäre erkennen. Sind die Reaktionen der Koalition nur Wahlkampflüge oder schon Parallelrealität? Und was wäre schlimmer?
Weil nicht die NSA ausspäht sondern die Regierung über die NSA die eigenen Bürger. Wieso soll diese Regierung hier ein Problem sehen, wenn sie selbst das Problem ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 10.09.2013, 12:01
2. Der eigentliche Skandal

Es ist ja nicht nur die Regierung. Es ist genause die sogenannte Opposition. Einschließlich der wortradikalen Linkspartei. Hehre Sprüche können sie alle. Mit Taten sieht es mau aus. Von den ach so demokratischen Perteien bekommt das hundsgemeine Wahlvolk ein paar bunte Blättchen zugestellt. Per Postzustellung - eigenen Fußvolk haben die ja auch längst nicht mehr. Jedes Werbeprospekt für Waschmittel ist informativer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wissebach 10.09.2013, 12:08
3. Der Umgang ...

.. mit der Spähaffäre läßt tief blicken. Deutschland wird am Hindukusch verteidigt? Wo bleibt die Verteidigung unser aller Rechte im eigenen Land? Wir werden gerade im großen Stil verraten und verkauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jphintze 10.09.2013, 12:08
4. Stoppt Lobismus!

Was Herr Lobo hier seit einiger Zeit treiben darf, ist unerträglich. Der Mann sollte sich mal fragen, auf welcher Seite er eigentlich steht; darum wird es ihm in seiner Geltungssucht aber nicht gehen, es geht wohl "quasi" ums Prinzip: Das Geheimdienste mit geheimen Mitteln eine wichtige und existenzielle Aufgabe wahrnehmen, ist ihm dabei wohl völlig neu. Das wird ihm vielleicht aber erklären, weshalb die Bundesregierung auf diese antiamerikanische Kampagne kaum reagiert. Was will Lobo als nächstes? Vielleicht eine Kampagne zur Abschaffung von Autokennzeichen? Zur freien, anonymen Nutzung der Verkehrswege? Dazu eine Serie zum Verkehrsüberwachungsstaat, zu den perfiden Spitzeleien der Versicherungen und Kraftfahrzeugämtern. Bitte, bitte endlich wieder seriösen Journalismus und keinen langweiligen Lobismus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zick-zack 10.09.2013, 12:12
5. Affäre?

Verständlich, daß die BR keine Affäre erkennen kann. Ist sie doch in die Machenschaften verwickelt. Also Teil des Problems sozusagen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mangaclub 10.09.2013, 12:14
6.

Sehrschön geschrieben. Leider sind wir, die wissen was los ist und hinter die Fassade blicken, immernoch in der Minderheit gegenüber den Millionen 50+ "hab ich schon immer gewählt" Menschen die starrsinnig ohne zu überlegen die Partei wählt dessen Vorsätze sie noch von vor 30 Jahren im Kopf haben aber heutzutage ansich nichtsmehr über sie wissen. Konservativ = Konserve = Stillstand

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hyperlord 10.09.2013, 12:14
7.

Zitat von wauz
Es ist ja nicht nur die Regierung. Es ist genause die sogenannte Opposition. Einschließlich der wortradikalen Linkspartei. Hehre Sprüche können sie alle. Mit Taten sieht es mau aus.
Ohne dass ich ein großer Freund der Linken bin, aber die gesetzgeberische Kraft liegt ja nun einmal in erster Linie bei der Regierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 10.09.2013, 12:17
8. Der eigentliche Realitätsverlust

Zitat von sysop
Die NSA überwacht das Internet großflächig, zapft Handys und Firmennetzwerke an - aber die Bundesregierung kann beim besten Willen keine Spähaffäre erkennen. Sind die Reaktionen der Koalition nur Wahlkampflüge oder schon Parallelrealität? Und was wäre schlimmer?
liegt bei sich publikumswirksam aufpumpenden "Fach"Journalisten wie Lobo. Der will uns doch unterschwellig tatsächlich den Kinderglauben verkaufen, es gäbe eine Teilnahme am "Netz" (sic!), ohne in dasselbe zu gehen, also überwacht zu werden. Wieso muss man sich so für dumm verkaufen lassen, von solchen "Fachleuten"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hyperlord 10.09.2013, 12:19
9.

Zitat von jphintze
Der Mann sollte sich mal fragen, auf welcher Seite er eigentlich steht; darum wird es ihm in seiner Geltungssucht aber nicht gehen, es geht wohl "quasi" ums Prinzip [...]
Ich frage mich, auf wessen Seite Sie eigentlich stehen und wo Sie ihr verqueres Bild eines Rechtstaates hernehmen.
Selbstverständlich geht es hier um das Prinzip: z.B. um das Prinzip der Unschuldsvermutung. Die Kritik richtet sich doch auch nicht in erster Linie gegen die Mittel des Geheimdienstes, sondern gegen die Tatsache, dass diese
1. offenbar vollkommen außer Kontrolle geraten sind und
2. diese Tatsache von der Regierung komplett ignoriert wird.

Zitat von jphintze
Vielleicht eine Kampagne zur Abschaffung von Autokennzeichen? Zur freien, anonymen Nutzung der Verkehrswege? Dazu eine Serie zum Verkehrsüberwachungsstaat, zu den perfiden Spitzeleien der Versicherungen und Kraftfahrzeugämtern.
Entweder Sie wollen hier bewußt verharmlosen oder Sie haben nicht ansatzweise verstanden, worum es im Kern geht. Beides ist nicht unbedingt vorteilhaft für Sie.
Und verzeihen Sie: ich werde Ihnen jetzt nicht erklären, warum ihr Vergleich zu KFZ-Kennzeichen vollkommen falsch ist. Informieren Sie sich doch bitte erst einmal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 33