Forum: Netzwelt
Regulierung der Internet-Konzerne: Jetzt will Maas an die Algorithmen
Getty Images

Sein umstrittenes Facebook-Gesetz ist beschlossen, jetzt plant Justizminister Heiko Maas neue Regulierung von Internet-Konzernen. Nach SPIEGEL-Information soll eine Behörde ihre Algorithmen kontrollieren.

Seite 22 von 22
pom_muc 03.07.2017, 19:25
210.

Zitat von mettwurstlolli
Nein, erstens entwerfe ich das Gesetz nicht, zweitens könnten Sie, wenn Sie sich informiert hättenn, wissen, dass auch das NetzDG nur für Netzwerke mit mehreren hundert Millionen Usern greift, das sind in D nicht mal eine Handvoll. Von JEDER SOFTWARE war ohnhin nie die Rede.
Wenn Sie sich mal informieren würden wüssten Sie dass so Grenzen zuerst für ganz schlimme Verbrechen und ganz hohe Schwellwerte eingerichtet werden und dann lässt man im Laufe der Jahre die Grenzen sinken.

Wie war das noch mal mit dem Bankgeheimnis oder dem Staatstrojaner? Am Anfang kommt man immer mit Terrorismus und am Ende trifft es jeden Michel der nur noch das Pech hatte im selben Haus wie der Täter zu wohnen.

Wenn in 10 Jahren jede Shop-Software KI nutzt um variable Preise zu ermitteln (z.B. nach Tageszeit) betrifft das Gesetz jeden der einen Online-Shop betreibt.

Beitrag melden
querulant_99 03.07.2017, 19:47
211.

Zitat von 7eggert
Also verzichten wir ganz auf Kontrollen? Genau wie im Straßenverkehr?
Nein, ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass eine Strukturanalyse des Neuronalen Netzes nicht zielführend ist, da hier nur ein abstrakter und wertneutraler Algorithmus vorliegt, bei dem man nicht erkennen kann wie er reagieren wird, solange das Netz nicht hinreichend trainiert wurde. Man wird also in einem jungfräulichen Netz nichts Problematisches finden können.

Beitrag melden
mettwurstlolli 03.07.2017, 22:20
212.

Zitat von pom_muc
Wenn Sie sich mal informieren würden wüssten Sie dass so Grenzen zuerst für ganz schlimme Verbrechen und ganz hohe Schwellwerte eingerichtet werden und dann lässt man im Laufe der Jahre die Grenzen sinken. Wie war das noch mal mit dem Bankgeheimnis oder dem Staatstrojaner? Am Anfang kommt man immer mit Terrorismus und am Ende trifft es jeden Michel der nur noch das Pech hatte im selben Haus wie der Täter zu wohnen. Wenn in 10 Jahren jede Shop-Software KI nutzt um variable Preise zu ermitteln (z.B. nach Tageszeit) betrifft das Gesetz jeden der einen Online-Shop betreibt.
Ist eine Shop-Software ein soziales Netzwerk?

Beitrag melden
helmut_s 03.07.2017, 23:06
213.

Zitat von querulant_99
Nein, ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass eine Strukturanalyse des Neuronalen Netzes nicht zielführend ist, da hier nur ein abstrakter und wertneutraler Algorithmus vorliegt, bei dem man nicht erkennen kann wie er reagieren wird, solange das Netz nicht hinreichend trainiert wurde. Man wird also in einem jungfräulichen Netz nichts Problematisches finden können.
Wenn man sich auf den Standpunkt stellt, dass derjenige, der ein Produkt auf den Markt wirft, zu gewährleisten hat, dass dieses Produkt innerhalb der Norm funktioniert und keinen Schaden verursacht, dann ist die Schlussfolgerung recht simpel: solche KI-Systeme haben in Social Networks nichts verloren, weil ihre Funktion innerhalb des gesetzlich zulässigen Rahmens zumindest beim gegenwärtigen Entwicklungsstand nicht garantiert werden kann. Man muss das deshalb nicht verbieten ... man muss noch nicht mal wissen, dass da irgendwo ein neuronales Netz ackert ... aber den Betreiber für alle angerichteten Schäden zur Verantwortung ziehen. Dann kommt er von ganz alleine drauf ...

Beitrag melden
Seite 22 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!