Forum: Netzwelt
Replik auf Volker Kauder: Hätte, hätte, Kupferkabel
picture alliance/ Juergen Berge

Plötzlich ist die Digitalisierung für Unionsfraktionschef Kauder "das Megathema der kommenden Jahre". Dabei hatten sich CDU und CSU zwölf Jahre lang taub gestellt.

Seite 1 von 16
ambulans 31.01.2018, 16:37
1. hach,

sascha - der volker steht eben gerne und lange auf - der leitung. na, wie (diese anspielung) war ich?

Beitrag melden
GoaSkin 31.01.2018, 16:39
2. da sieht man mal, wie der Markt alles von selbst regelt

Dass der Staat sich nicht in die Wirtschaft einmischen soll, weil die Wirtschaft alles von selbst regelt, zählt zum allgegenwärtigen Geschwätz der bürgerlichen Parteien CDU, CSU und FDP. Doch nun fällt den Politikern wohl auf, dass der Markt nicht von ganz alleine flächendeckend für schnelles Internet sorgt und möchte das Problem lösen, in dem man den Telekommunikationsunternehmen kreative Geschenke aus Steuergeldern macht.

Beitrag melden
dasfred 31.01.2018, 16:45
3. Zuerst mal gute Besserung Herr Lobo

Ihre Reaktion kann ich nachvollziehen. Wenn man sich europaweit umsieht, ist es beschämend, was sich unser Land leistet. Mir kam schon der Verdacht, ob Herr Kauder nicht zuerst sein Büttenbriefpapier aufbrauchen möchte, bevor er sich der ersten E-Mail zuwendet.

Beitrag melden
fridericus1 31.01.2018, 16:54
4. Die kleinen Dörfer und Städte ...

... werden wegen der haarsträubend schlechten Internetversorgung aussterben. Und es geht hier nicht darum, dass irgendwelche Teenies daddeln wollen, es geht hier um knallharte wirtschaftliche und technische Nachteile gegenüber den Ballungszentren. In meinem Wohnort (15 kam von einer 1/2 Millionen - Stadt entfernt) hat es die Teledumm jetzt nach Jahren geschafft, mir jetzt durchschittlich 12 mbit Download zur Verfügung zu stellen. Ich weine vor Glück. Bei meinem Vater (weitere 10 km weiter) gibt nur "E" mobil und somit faktisch mobil kein Internet.

Beitrag melden
olsen59 31.01.2018, 17:04
5. Grandios!

Danke für dieses Lehrstück zur fassungslos machenden Verlogenheit der etablierten Politikerkaste und zu dem, wohin es führt, wenn Parteien und mit ihnen deren Protagonisten zu lange an der Macht sind.
Man möchte sich so sehr wünschen, es wäre ein satirischer Beitrag von Herrn Kauder - wird´s aber trotz heißer Phase des Karnevals nicht sein.
Wäre eine spannende tiefenpschologische Fragestellung, was sich da wohl im Hirn abspielt, wenn man nach 12 Jahren intensiven Verhinderns und Blockierens voller Inbrunst solche "Forderungen" raushaut.
Kathartische Grüße mit 2MBit/s aus der digitalen Diaspora, mitten in NRW,
ein Kauder-Opfer.

Beitrag melden
v.papschke 31.01.2018, 17:09
6. Es gab vor einigen Jahren

mal eine durchaus sinnvolle Anregung der Kanzlerin zur Gründung eines Zukunfts-Entwicklungs-Beirates (oder so ähnlich). Was ist eigentlich daraus geworden ? Hatte eigentlich gehofft, daß nach 1-2 Jahren Ideen auf den Tisch kommen, wie wichtige zukunftsträchtige Projekte bestimmt und vorangebracht werden können, und dann auch angepackt werden. Wahrscheinlich ging es anderen Entwicklungen genau so, wie der im Beitrag geschilderten digitalen Revolution. Es wäre eine äußerst bedeutsame Aufgabe der Medien gewesen, diese Versäumnisse immer wieder beim Namen zu nennen , aber es war wohl wichtiger , immer wieder der Kanzlerin zu huldigen. Eigentlich müßte Herr Kauder sein Amt zur Verfügung stellen.

Beitrag melden
interessierter10 31.01.2018, 17:09
7. So sehr Ihre Auflistung und richtig ist..., es wird nichts passieren,

was gegen die Lobbyisten durchgesetzt werden müsste. Und Wahlen? Ach Gottchen, ein paar bunte Aussteller und Lieschen Müller wird schon wieder die Partei mit dem C wählen. Das sind halt die Grenzen einer Demokratie. Bis es dann bricht - aber das ist dann doch Merkel und Kauder egal, denn das ist dann nach ihrer Party der Wichtigkeit und des Egotripps.

Beitrag melden
sikasuu 31.01.2018, 17:09
8. Dem cshließe ich mich an, aber noch eine Berichtigung!

Zitat von dasfred
Zuerst mal gute Besserung Herr Lobo....Ihre Reaktion kann ich nachvollziehen. Wenn man sich europaweit umsieht, ist es beschämend, was sich unser Land leistet. Mir kam schon der Verdacht, ob Herr Kauder nicht zuerst sein Büttenbriefpapier aufbrauchen möchte, bevor er sich der ersten E-Mail zuwendet.
nicht zuerst sein Büttenbriefpapier aufbrauchen möchte
.
Cut= Büttenbriefpapier
Paste= BüttenREDENpapier
.
Alles was au der Ecke zu Digitalisierung kommt ist NEULAND & Büttenreden.
Halbwertzeit 60 Minuten, eist am Ende der Rede wieder vergessen und am nächsten Tag... ach was soll es.
.
Die CDU & Netz ist mMn. so wie ein Sportwagen mit Pferdegespann:-)
.
Was da Sportwagen & Pferd ist muss ich wohl nicht erklären :-)
.

Beitrag melden
noworriesmate 31.01.2018, 17:14
9. Auf den Punkt

Sehr treffender Artikel. Ich bin 2001 nach Italien umgezogen und hatte in Deutschland erst kurz vorher dass 27K Modem ersetzt. In Italien gab es damals schon Glasfaser Internetanschluß mit entsprechenden Bandbreiten. Die Mischung aus Ignoranz und Innovationsverhinderung der aktuellen Regierung ist unglaublich. Wie wichtig Digitalisierung ist, versteht auch jemand der nicht Generation Y ist- wie Herr Kauder.

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!