Forum: Netzwelt
Revival für die Scheibe: So können Sie alte Wählscheibentelefone an modernen Telefona
c't

Alte Festnetztelefone sind unverwüstlich - und funktionieren auch an modernen VoIP-Telefonanschlüssen. Was dabei zu bedenken ist und was man dazu braucht, erklärt das Computermagazin "c't".

Seite 1 von 4
Mertrager 01.12.2018, 09:56
1. Ein Problem

Für Leute, die das machen wollen, noch ein Hinweis: Die Kunststoffe dieser Geräte altern. Die Gehäuse werden dadurch brüchig. Nicht wie Glas. Eher so wie Bakelit. Man sollte es beachten, sonst steht man wirklich vor einem "Scherbenhaufen". Ansonsten: Ich mag sie diese alten Apparate,

Beitrag melden
clausde 01.12.2018, 10:03
2. Kohlemikrofonkapseln

Wird man als Nutzer einer Kohlemikrofonkapsel nicht mehr gehört, hilft ausbauen, abstecken und die Kapsel flach auf eine ebene Platte klopfen. Damit lockert sich der Kohlegruß im Inneren der Kapsel und man sollte wieder gehört werden.

Beitrag melden
hzj 01.12.2018, 11:04
3. Danke für den Tip

Jetzt kann ich endlich mein altes, rotes "Dallas" Typ 381 wieder nutzen. Das war und ist weiter ein Musterbeispiel für gelungenes Design. :)

Beitrag melden
Sleeper_in_Metropolis 01.12.2018, 12:25
4.

Zitat von Mertrager
Ich mag sie diese alten Apparate,
Ich auch. Nutze auch noch einen schrillorangenen Wählscheibenapparat Typ 612 aus den 70'ern. Sieht kultig aus und ist technisch unverwüstlich.

Beitrag melden
Hamberliner 01.12.2018, 12:38
5. Stöpselschrank, Impulswahlverfahren

Da sind einige historische Angaben ungenau. Bei uns in Spanien, wo ich aufgewachsen bin, gab es diese barocken Stöpselschränke mit einer Bartterie von Bananensteckern und einer vertikalen Wand voller Buchsen noch in den 60er Jahren in den Telefonzentralen der Dörfer. Eine Miniaturversion dessen, eine Nebenstellenanlage, hatte ich zehn Jahre Später als Hotel-Rezeptionist unter meinen Fittichen. Die Kubel diente nicht dem Zweck, eine Verbindung herzustellen, dazu waren die Buchsen und Bananenstecker da, sondern die Kurbel war dazu da, das es an dem lokalen Telefon, das man durch Stöpseln mit einem anderen verbunden hatte, klingelt. Damit wurde eine Spannung erzeugt, die konnte man fühlen, wenn man sich beim Kurbeln den Bananenstecker an die Zunge hielt. Ich habe so einmal meinen Chef angewählt, der 1 m hinter mir saß und im Stress in seine Buchhaltung vertieft war ("Hallo? Wer hier, ich dort?"), der fand das nicht witzig.

Ungenau könnte auch das Geburtsjahr des Tonwahlverfahrens sein. Ich bilde mir ein, das gab es schon 1993 oder früher.

Beitrag melden
edhoc 01.12.2018, 12:57
6. Neues Telefon günstiger

Noch ein Tipp: Wenn es nicht aus irgendwelchen nostalgischen oder Designgründen ein alter Telefonapparat sein soll: ein neuer Telefonapparat mit heutiger Technik und vielen Zusatzfunktionen ist günstiger als ein Adapter für 50 Euro. Selbst VoIP Telefone gibt es für unter 50 Euro, Analog Telefone für unter 20 Euro.

Beitrag melden
krustentier120 01.12.2018, 13:04
7. Wenigstens etwas

Während wir weiterhin auf eine flächendeckende Versorgung mit Glasfaser warten müssen, können wir jetzt immerhin wieder mit Wählscheibentelefonen telefonieren.

Beitrag melden
oma_paloma 01.12.2018, 13:27
8. Akustikkoppler rules!

....zum Wählscheiben Telefon gehört auch nen anständiger Akustikkoppler. Wie bekomme ich den zum laufen?

Beitrag melden
medyka 01.12.2018, 15:11
9. an Fritzbox 7490 und 6490 Cable möglich

Der Artikel stimmt so nicht ganz. AVM hat das Impulsverfahren vor Jahren wieder eingeführt und so läuft mein graues Bundespost Telefon von 1971 einwandfrei ohne Module.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!