Forum: Netzwelt
Rivalität mit Google: Apple löscht YouTube von nächster iPhone-Version
DPA

Erst musste der Kartendienst des Konkurrenten dran glauben, demnächst trifft es YouTube: Apple will nun auch die Videoplattform des Erzrivalen Google auf seiner Software für iPhone und iPad streichen. Eine Umstellung für Verbraucher.

Seite 1 von 17
singular 07.08.2012, 08:18
1. Angefressener Apfel

Ich habe es nie bereut, dass ich von Iphone auf Andoid umgestiegen bin. Die Philosophie von Apple hat mich vergrault.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trevorcolby 07.08.2012, 08:21
2. tja...

....dann gibts eben keine nächste Version bei mir. Google maps ist auf meinem iPhone die mit Abnstand wichtigste App. Alle anderen Apps sind für mich inferior. Youtube mag ich nicht vermissen, aber ohne Google maps ist dieses Handy für mich fast Wertlos. Dann eben nicht Herr Cook, mir doch egal ob Sie mein Geld kriegen oder nich. Anbieter gibts wie Sand am Meer, dann verschwinden Sie eben wieder in der Bedeutuingslosigkeit wie Anfang der 90'er, soll mir Recht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rgom 07.08.2012, 08:22
3.

Das ist ja kein Grund zur Aufregung. Je weniger vorinstalliert ist desto besser. Auf meinem Android Handy ist soviel Mist vorinstalliert der sich leider nicht einmal deinstallieren lässt und nur Ressourcen zieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marcus_XXL 07.08.2012, 08:23
4. Wechselgefühle...

Ich schreibe diesen Text auf einem iPad aber ich könnte mir gut vorstellen, ihn demnächst auf einem Android Gerät zu tippen. Mir gehen diese Einschränkungen und Bevormundungen von Apple langsam wirklich gegen den Strich. Das iPad ist ein tolles Stück Hardware aber iOS sieht gegen Android schon jetzt aus wie Windows 3.1 gegen Windows 7! Aber ok, es funktioniert. Bis auf Flash Videos und Grafiken, aber das hat man in Kauf genommen. Und das die Übertragung von Daten nur über diese langsame Horrorsoftware mit dem Namen iTunes läuft. Aber dann schickt man es eben per Email an sich selbst. Zumindest bis zu dem Punkt, an dem iOS eine willkürliche, sehr niedrige Grenze der maximalem Dateigröße setzt obwohl ich extra an meinen Email Provider Geld bezahle, damit ich auch größere Anhänge versenden kann. Klappt auch, nur nicht über iOS. Ok, was soll es denn, aber wenn jetzt Google Maps und Youtube auch nur noch umständlich zu erreichen sind, dann kommt langsam der Punkt wo man sich fragt, wieso man das eigentlich alles mit sich machen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thinal 07.08.2012, 08:24
5. Die geplante Obszleszenz...

... nicht nur bei den iDevices, sondern auf die ganze Firma angewendet? Apple, gegen die ganze Welt kannst du nicht gewinnen. Du hast schon mal versucht, als Jobs die Firma verließ und warst fast pleite. Diesmal wird er nicht zurück kommen, garantiert, auch wenn viele iJünger vermutlich was anderes glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflem 07.08.2012, 08:25
6. oy vey

dann gibts das eben als "App" im "Appstore" zu kaufen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bvdlinde 07.08.2012, 08:27
7. Eigentor

Damit schiesst Apple ein Eigentor. In der blinden Wut ueber den Konkurrenten vergisst Apple, dass es weder einen funktionierenden Kartendienst noch einen nur im entferntesten funktionierenden Videodienst zu bieten hat. Apple hat schon immer versucht, Kunden auf eigenen dienste zu locken und dort dann sklavisch zu binden. Leider hat keiner der Dienste wirklich gut funktioniert. Z.B. MobileMe oder Ping. Apple kann halt nicht alles (obwohl dort sicher die Auffassung von Omnipotenz herrscht).
Die IOS Nutzer werden ein boeses Erwachen haben, wenn sie vor dem kastrierten System sitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soulsearcher 07.08.2012, 08:36
8.

Zitat von sysop
Erst musste der Kartendienst des Konkurrenten dran glauben, demnächst trifft es YouTube: Apple will nun auch die Videoplattform des Erzrivalen Google auf seiner Software für iPhone und iPad streichen. Eine Umstellung für Verbraucher.
Apple beginnt, sich und seinem Ansehen nachhaltig zu schaden. Die Vollwaisen aus Cupertino beginnen nach dem Ableben ihres Übervaters den Blick für das Wesentliche zu verlieren, nämlich Apple besser und profitabler als den Wettbewerb zu machen. Es ist zu befürchten, dass der Apfel schon bald zu Fallobst wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.w 07.08.2012, 08:38
9. Kindisch...

... wenn es dann wieder nicht Flash kann wird es nicht ewig mit dem
Thron so weitergehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17