Forum: Netzwelt
Rivalität mit Google: Apple löscht YouTube von nächster iPhone-Version
DPA

Erst musste der Kartendienst des Konkurrenten dran glauben, demnächst trifft es YouTube: Apple will nun auch die Videoplattform des Erzrivalen Google auf seiner Software für iPhone und iPad streichen. Eine Umstellung für Verbraucher.

Seite 13 von 17
herlock_sholmes 07.08.2012, 13:25
120.

Zitat von HuFu
Und? Sind exakt 2 Sparten. Computer und U-Elektronik. Klar. Wenn man mit Argumenten nicht weiterkommt, wird entweder beleidigt (eigentlich normal bei den Anhängern) oder man kommt mit unsinnigen Vergleichen! btw. Vertreiben? Ist Apfel ein Händler? Ach ich vergaß. In den Kisten steckt ja fast nur noch mittlere PC-Hardware. :)
Ihre marktwirtschaftlichen Thesen (nicht Fakten, wie Sie es gerne hätten) von "breiter aufstellen" und zu wenig Sparten ist so abstrus und lächerlich, dass man nur noch mit dem Kopf schütteln möchte. Und dann wollen Sie andauernd mit Leuten Wetten eingehen und duzen Sie einfach. Werfen anderen vor, zu beleidigen – haben aber selbst in nahezu sämtlichen Posts eine äusserst aggressive Tonart drauf.

Also, es gibt sehr erfolgreiche Unternehmen, die "breit aufgestellt" sind und es gibt sehr erfolgreiche Unternehmen, die nicht "breit aufgestellt" sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkInTosh 07.08.2012, 13:25
121.

Zitat von spasssbremse
... dass Apple wieder auf den Boden der Tatsachen zureuck geholt wird. Dieses Unternehmen nervt nur noch.
Weshalb? Weil es sich die Freiheit nimmt, für Google keine Entwicklungsarbeit mehr zu übernehmen? Vielleicht haben Sie es vergessen oder schlicht nicht gewusst: Die bisherigen Google-Maps- und YouTube-Apps unter iOS waren Apple-Entwicklungen.

Nun laufen Lizenzverträge aus und Apple gibt Google den Weg frei, es selbst und vielleicht sogar besser zu machen. Entsprechende Google-eigene Apps für den iOS App Store sind bereits angekündigt (Sie würden sich wundern, was es alles für App von Google, Microsoft, Dropbox und anderen "Apple-Konkurrenten" es ganz legal in Apples App Store gibt...). Wo liegt also genau das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkInTosh 07.08.2012, 13:29
122.

Zitat von Fred_MUC
Gute wäre Skype als in das Betriebssystem integrierte Anwendung, so wie das bei Windows Phone 8 der Fall sein wird.
a) Apple hat FaceTime, was auch innerhalb der Apple-Welt (aber leider auch nur dort) sehr gut funktioniert, aber:

b) Es gibt eine recht gute, kostenlose Skype-App für iOS, die innerhalb von wenigen Minuten aus dem App Store geladen und installiert ist

c) Skype ist Microsoft. Wäre schön blöd, wenn es nicht in Windows 8 Mobile integriert wäre.

;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkInTosh 07.08.2012, 13:33
123.

Zitat von HuFu
So. Wo sind sie denn hin? Wir wollten doch zählen! btw. Wen interessiert da, ob der Apfel die tube nicht installiert? Mal davon abgesehen, interessiert die Käufer das doch eh nicht, wenn der Apfel ihnen strikte Vorgaben macht! Ist doch kewl mit einem Teil rumzulaufen, was nett ausschaut aber fast nix (mehr) kann. Vive la revolution. Sage ich da nur. Wird Zeit, daß die Jünger aufwachen und diesen Unsinn nimmer mitmachen!
Keine Ahnung, keine Rechtschreibung oder Grammatik, kein Textverständnis... Passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spatenheimer 07.08.2012, 13:38
124.

Zitat von HuFu
Ein 3000 euro Apfel NB / PC ergibt keinen Sinn, wenn ich gleiches und mehr mit einem 1500 Euro normal NB / Rechner machen kann.
Meine $12-Sonnenbrille aus NYC ist ziemlich gut. Geht Ray-Ban deswegen pleite? Vermutlich.

Alditüten sind billig, geräumig und wasserdicht. Geht Louis Vuitton deswegen pleite? Mit Sicherheit!

Ein Medion-Notebook kostet weit weniger als eines von Sony. Geht Sony deswegen pleite? Ja natürlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkInTosh 07.08.2012, 13:38
125.

Zitat von Wololooo
Dieser Schritt ist absolut verständlich von Apple, da sie ja Lizenzgebühren an Google zahlen müssen. 58% Gewinnmarge reichen halt nicht aus.
Sie kaufen Kleidung bei den üblichen Ketten oder Discountern? Denen würden 58% "Gewinnmarge" (was immer das betriebswirtschaftlich sein soll) kaum genügen. Im Bekleidungshandel können die Margen vor Steuern und Abgaben schon mal weit über 80% liegen - und das müssen sie aus nachvollziehbaren wirtschaftlichen Gründen auch. Laufen Sie ab sofort nackt herum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andalusier 07.08.2012, 13:42
126.

Zitat von spasssbremse
... dass Apple wieder auf den Boden der Tatsachen zureuck geholt wird. Dieses Unternehmen nervt nur noch. Ich nutze seit 2009 Android und habe es noch nie bereut.
Mal dumm gefragt:

Wie kann es das Unternehmen Apple schaffen sie zu nerven, wenn sie doch seit 2009 Android verwenden ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkInTosh 07.08.2012, 13:43
127.

Zitat von Incognito
Wenn die jetzt noch Twitter, Facebook, Google und Youtube runterschmeissen wird aus einem astreinen Smartphone wieder ein ganz normales, viel zu teueres Telefon.
Wenn Sie jetzt noch Ihr Hirn anschmeißen, werden Sie vielleicht feststellen, dass Twitter und Facebook bislang noch keine festen Bestandteile von iOS sind. Es gibt aber genügend Apps (auch von Twitter und Facebook selbst!), die man sich "für lau" (das dürften Sie als Android-Fan verstehen, gelle?) aus dem App Store laden kann.

Zitat von
Dann werden die Leutes Samsungs kaufen und Apple wird sein zweites Debakel erleben. Wer aus Fehlern nicht lernt ist selbst schuld.
Aber klar doch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkInTosh 07.08.2012, 13:46
128.

Zitat von swingsession
Wenn jetzt noch das Fratzenbuch und Twitter nicht mehr vorinstalliert wäre, würde ich jubeln.
Ist es doch noch nicht, wird es doch erst - und lässt sich mit ein paar Fingertipps in den Einstellungen ausschalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kosmopolit08 07.08.2012, 13:47
129.

Zitat von neurobi
Nöö, bei mir nicht. Dafür aber Google+ und andere Google"Tools". Aber das muss man ja nicht nutzen. Und wenn einem jemand ein brauchbares OS schenkt, verzeihe ich ihm das auch.
Verzeihen Sie Ihrem Handy-Hersteller auch, dass er kein Update für das kostenlose OS zur Verfügung stellt? Und verzeihen Sie es auch, dass Ihr Nutzungsverhalten von Google für deren Werbegeschäft verkauft wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 17