Forum: Netzwelt
Rivalität mit Google: Apple löscht YouTube von nächster iPhone-Version
DPA

Erst musste der Kartendienst des Konkurrenten dran glauben, demnächst trifft es YouTube: Apple will nun auch die Videoplattform des Erzrivalen Google auf seiner Software für iPhone und iPad streichen. Eine Umstellung für Verbraucher.

Seite 15 von 17
MarkInTosh 07.08.2012, 14:26
140.

Zitat von HuFu
...NACH dem Tod von Jobs macht die Riege meines Erachtens ALLES falsch! Und DAS wird ihr (der Firma) das Genick brechen. Da bin ich mir zu 100% sicher.
Ihnen dürfte aber auch (hoffentlich) klar sein, dass bisher - und vermutlich auch noch in den kommenden zwei bis drei Jahren - KEIN EINZIGES Apple-Produkt auf den Markt gekommen ist bzw. kommen wird, das man zu einer Post-Jobs-Ära zählen könnte. Neue Produkte entwickeln dauert deutlich länger, als bestehende Produkte weiter zu entwickeln oder gar zu kopieren.

Zitat von
Der Fall kommt. Und DAS habe ich vor Monaten geschrieben!
Ja, wer erinnert sich hier und überhaupt im Netz nicht an Ihre Prophezeiung...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kosmopolit08 07.08.2012, 14:30
141.

Zitat von Abbuzze
Wenn die Auswertung des Nutzungsverhaltens ausschlaggebend für den Erwerb eines Smartphones sein sollte, dann sollte man von den kleinen Computern die Finger lassen. Hier schenken sich weder Android noch iOS was. Zu welchem Hersteller gehören die nachfolgenden Auszüge? iOS
Ist doch offensichtlich was zu wem gehört. Apple nutzt die Daten selber, Google verkauft sie weiter. Wenn Sie solche 'Beweise' posten, sollten Sie sich vielleicht nicht nur Strg-C benutzen, sondern acuh lesen was Sie kopieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 07.08.2012, 14:31
142.

Zitat von Kosmopolit08
Verzeihen Sie Ihrem Handy-Hersteller auch, dass er kein Update für das kostenlose OS zur Verfügung stellt? Und verzeihen Sie es auch, dass Ihr Nutzungsverhalten von Google für deren Werbegeschäft verkauft wird?
Mein Handy ist sehr frisch und mein Tablet wurde schon 3 mal upgedatet.
Wobei das letzte etwas lange auf sich warten lies!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 07.08.2012, 14:39
143.

Zitat von Kosmopolit08
VUnd verzeihen Sie es auch, dass Ihr Nutzungsverhalten von Google für deren Werbegeschäft verkauft wird?
Meinen Sie das tut Apple nicht?
Aber das wäre ja auch was ganz anderes...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkInTosh 07.08.2012, 14:48
144. Lesen UND Verstehen...

Zitat von bluemetal
Natürlich ist das kein Zufall mehr, wie man man denn so naiv sein ? Alle Google Apps fliegen aus dem Programm. Die Rivalität ist ja offensichtlich und amtsbekannt.
Es fliegen GAR KEINE "Google Apps" aus dem Programm. Sowohl die Karten-, als auch die YouTube-App waren Apple-eigene Entwicklungen, die nur auf Google-Diente lizenziert zugriffen. Die Lizenz ist abgelaufen, Apple hat eine Alternative zu Google Maps im Portfolio und Google eine ganze Menge eigener (!) Apps in Apples iOS App Store - demnächst auch eine YouTube-App.

Zitat von
Apple könnte eine Google Lizenz aus der Portokasse zahlen, bzw. Google zahlte sogar an Apple u. a. dafür als Suchmaschine vorinstalliert gewesen zu sein !!!!
Ja und? Wofür ist das nun genau ein Argument?

Wenn Google den Safari-Bonus nicht mehr bereit wäre, zu zahlen (was sich aber offensichtlich für den Werbetreibenden Dienst Google sehr lohnt), dann wären von heute auf morgen ixquick, Yahoo oder gar eine Apple-eigene Suchmaschine (entsprechende Gerüchte gibt es schon seit längerem) dort präsent. Wer hätte dann das Nachsehen? Apple, weil sie keine Gebühren mehr von Google erheben können, oder Google, die dann ihren Werbekunden erklären müssten, weshalb sie auf iOS- und Mac OS X-Geräten nicht mehr zu finden sind...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkInTosh 07.08.2012, 14:55
145.

Zitat von HuFu
Was haben Fakten mit Hass zu tun?
Was haben Ihre Beiträge mit Fakten zu tun?

Zitat von
Es ist logisch, wenn eine Firma breiter im Sortiment aufgestellt ist, eher überleben wird, als eine Firma, die das nicht tut.
Sie glauben nicht ernsthaft, dass Samsung mit Waschmaschinen, Billigradios und billigen Digital-Knipsen ernsthaft den Verlust der Elektroniksparte überleben könnte, oder?

Zitat von
Es ist ein Fakt, daß der Apfel eine "Spartenfirma" ist, da sich bekannterweise kein großes Sortiment anbietet. Das sollten sogar Leute wie Du erkennen.
So gesehen sind auch GM und Volkswagen Spartenfirmen...
Zitat von
Wenn beim Apfel die Hauptsparte wegfällt, was passiert dann? NA?
Dann machen sie eine neue Sparte auf. Wie schon so oft. - Und die Samsungs dieser Welt werden sich unmittelbar drauf stürzen und ihre Kopierer anschmeißen.

Zitat von
Also, nicht sinnlos rumflamen, sondern nachdenken
Diese Worte aus Ihrer Feder? Altersweisheit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_durden 07.08.2012, 14:57
146. Es wäre nicht besser...

Zitat von neurobi
Meinen Sie das tut Apple nicht? Aber das wäre ja auch was ganz anderes...
Apple verkauft nicht. So steht es jedenfalls geschrieben und täten Sie es, wäre es nichts anderes als bei Google, es wäre mit Nichten besser!

Es ist doch eher so, dass einige Foristen, Android und dessen Google-Verquickungen in allem nachsehen und bei iOS die absurdesten Dinge kritisiert und verklärt werden. Dieser Thread hat das doch eindrücklich gezeigt.

Google ist doch nun wirklich nicht der Datenschutz-Freund Nr. 1! Obwohl ich durchaus der Meinung bin, dass hier auch ein wenig zuviel Panik vorherrscht. Ich mache mir da mehr sorgen, dass unser Staat, bzw. die EU mit unseren Daten sehr missächtlich umgeht.

Fest steht doch eines: Viele meinen, dass Android Freiheit bedeutet und iOS das große Gefängnis. Bei genauem Blick fällt aber auf, dass es kein Gefängnis gibt nur zwei Systeme.

Apple kontrolliert und unterbindet in keinem Fall, dass ich Daten meiner Wahl auf den Geräten habe. Ebenso wenig, wie es bei Google der Fall ist. Aber mit der Accountbindung bei Android macht man sich genauso transparent wie bei Apple auch.

Der durch Apple kontrollierte Store ist mir in weiten Teilen recht. Die Apps dort haben i. d. R. eine gute Qualität. Anderes bei Apple nervt dafür. Beispielsweise, dass sich keine Systemeinstellungen auf dem Homescreen ablegen lassen.

Diejenigen, die auch einen freien Store, freie Apps möchten machen ein Jailbreak. Mir ist klar, dass nun einige wieder darauf verweisen, dass man bei Google erst gar nicht rooten muss um auf alle Apps zugreifen zu können. Dafür ist dies meist dann möglich wenn ich ein Minor- und Major-Update installieren möchte. Who cares? Jeder wie er möchte, das ist schon immer mein rede...
Früher habe ich es geliebt mit Linux und Windows rumzubasteln und die Freiheiten genossen. Heute freue ich mich nur noch, wenn alles funktioniert, wie ich es mir vorstelle. Und wenn ich mich freiwillig in der Apple-Welt bewege steht mir alles offen was ich brauche und noch dazu so funtional und kompatibel, wie bei keinem anderen System.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkInTosh 07.08.2012, 15:02
147.

Zitat von HuFu
Was hat Flash mit Spielen zwingend zu tun? Wurde hier absichtlich die gemeine Webpage vergessen oder war das wieder so ein kleiner Trick der Pros, die nun in Flash keinen Grund sehen?
Ganz kurz: Ein professioneller Anbieter im Internet, der auf Flash setzt, sperrt unsinnigerweise und ohne Not User - und damit Kunden - aus. Das sehen zum Glück immer mehr Anbieter ein und verzichten auf den Ressourcen verbrennenden Mumpitz.

Zitat von
Offenbar surfen Sie dann wenig Seiten an?
Oder schlicht andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darksystem 07.08.2012, 15:05
148.

Zitat von 4t2
Hat jemand schon mal eine iTunes- oder iBooks-Anwendung von Google im PlayStore gefunden? Echt pöse diese Leute, dass die nicht im Gegenzug auch für Apple entwickeln. Das ist bestimmt das Ende von Android oder gleich von der Welt…
iTunes und Co. benutzen in 80% der Fälle nur Besitzer von Apple Produkten da Android Anwender i.d.R. auf bessere Alternativen zurückgreifen. YouTube benutzt (fast) jeder.

Natürlich sollte Google etwas supporten was eh proprietär aus dem Hause Apple stammt und hauptsächlich Apple-Kunden als Zielgruppe hat...

Zitat von 4t2
Und noch mal sachlich: Apple will einfach keine Lizenzgebühren mehr an Google zahlen, was absolut verständlich ist. Für Google Maps gibt es einen ebenbürtigen Nachfolger und die Youtube App gab es nur, weil beim Erscheinen des iPhones alle Videos noch Flash waren. Da Youtube nun auch ohne Flash funktioniert, ist eine extra App nicht mehr nötig. Davon abgesehen kann Google ja selber entsprechende Apps entwickelt und kostenlos veröffentlichen. Teilweise machen sie das ja auch schon.
Das ist eine extrem schlechte Argumentation. Denn die gleichen Argumente lassen sich durchaus auch auf den Release vom iPhone übertragen. Der Unterschied ist nur das man damals kein Smartphone auf den Markt bringen wollte welches mit dem populärsten Videodienst nicht umgehen kann.

Jetzt wo Google von proprietärem Mist auf offene Standards wechselte (worauf man bei Apple in Vielerlei Hinsicht noch lange warten kann) macht sich Apple dies erneut zu Nutze, auf Kosten des Komforts für seine Kunden.

Denn ein Stück Software welches bisher Teil des Betriebssystems war wird nun von einem anderem Anbieter bedient werden müssen. Das bricht zum Einen das Paradigma der Apple-Software möglichst viel populären Kram aus "einem Guß" zu liefern, als auch die Kontrolle der Funktionen und ggf. Innovationen, Design etc. pp. woran sich Kunden bisher gewöhnten.

Kann man Drehen und Wenden wie man will, Apple kommt dabei nicht gut weg. Und ob Apples Folgedienst für Google Maps an die jahrelang gereifte Qualität vom selbigen heran kommt wage ich mal stark zu bezweifeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkInTosh 07.08.2012, 15:16
149.

Zitat von neurobi
Meinen Sie das tut Apple nicht? Aber das wäre ja auch was ganz anderes...
Apple verkauft keine Kundendaten an Dritte. Selbst App-Entwickler wisse ohne explizite Einzelfall-Zustimmung des Anwenders nicht, wer ihre Software nutzt. Gleiches gilt für über iAds geschaltete Werbung. Tippt diese ein User an, so wird er zwar mit der entsprechenden Werbung ebglückt, der Werbende sieht aber nicht, wer das gerade tut.

Googles Geschäftsprinzip hingegen basiert (!) auf der Vermarktung von Kundendaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 17