Forum: Netzwelt
Romneys Debattenpatzer: Macho, Macho

Mitt Romneys Versuch, im TV-Duell bei weiblichen Wählern zu punkten, endet in einem Desaster. Eine unbedachte Formulierung löste eine Welle der Entrüstung aus - und machte den Obama-Rivalen binnen Stunden unter dem Hashtag zur Witzfigur in sozialen Netzwerken.

Seite 1 von 8
budde 17.10.2012, 09:28
2. Nichts ist entschieden

Auch wenn der SPIGEL es zugunsten Obamas vielleicht gern hätte, die US-Wahl ist noch lange nicht entschieden. Was irgendwelche Twitter-Leute kommentieren, interessiert den Durchschnittsamerikaner auf dem Land überhaupt nicht. Es wird ähnlich wie 1960 zwischen Kennedy und Nixon oder 2000 zwischen Gore und Bush ein hauchdünnes Rennen. Niemand kann wissen, wie es ausgeht. Dass die PR-Strategen beider Seiten jeden noch so kleinen Laut zugunsten ihres Kandidaten interpretieren, ist normal. Das sollte kritischen Beobachtern aber nicht den Geist vernebeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Doena 17.10.2012, 09:28
3.

Zitat von sysop
Auch an der Situation von Frauen in der Finanz-Branche habe sich nichts geändert
Reicht es nicht, dass sich Männer in diesem ekligen Wettbüros bewegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter.Lublewski 17.10.2012, 09:31
4. Lappalien

Mir scheint, in den USA regt man sich gern über Lappalien auf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quagmyre 17.10.2012, 09:32
5. Frauen

Zitat von DJ Doena
Reicht es nicht, dass sich Männer in diesem ekligen Wettbüros bewegen?
Wieso? Frauen sollen, wenn sie schon rumschreien, auch in die ekligen Ecken gehen, und das mal nicht nur den Männern überlassen, die dann plötzlich bei so was wieder Gentlemen sein sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LK1 17.10.2012, 09:33
6. Drei Kreuze...

...wenn diese Politvorstellung der Pseudodemokraten in Übersee endlich gelaufen ist. Dieses alberne Kasperletheater ist ziemlich uninteressant und allenfalls für banal interessierte von Belang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 17.10.2012, 09:36
7.

Als Deutscher verstehe ich jetzt nicht, was daran so schlimm ist? Könnte SPON vielleicht da mal für Aufklärung sorgen? Hätte er lieber keinen Ordner mit Frauenbewerbungen verlangen sollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter.Lublewski 17.10.2012, 09:39
8. Sprechwerkzeuge

Mir scheint, Mr. Romney hat nach wie vor seine Sprechwerkzeuge nicht richtig im Griff. Er sollte doch wissen, dass ihm im Moment von allen möglichen Gestalten und "Vereinen" jedes Wort im Mund herumgedreht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
big t 17.10.2012, 09:40
9.

Eventuell bin ich eifnach zu dumm, aber ich versteh nichtmal den Patzer?

Es haben sich keine Frauen beworben für das Kabinett, also lässt er sich Akten von weiblichen Personen bringen, die für Ämter in Frage kommen, um diese direkt anzusprechen?

So stellt es Spiegel dar, so wäre es kein fauxpas oder ähnliches, sondern eine gute Aussage Romney's.

In Wirklichkeit muss das ganze ja wesentlich anders gelaufen sein, sonst würden die ganzen Pseudo-wichtigen Twitter Meldungen ja nicht so aussehen. Hat jemand den Originaltext?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8