Forum: Netzwelt
Russische Propaganda: Putins Geniestreich
Getty Images

Die sozialen Medien haben ein Putin-Problem: Im Ukraine-Konflikt dürfte die russische Propaganda ein neues Niveau erreichen, dem Westen fehlt noch immer ein passendes Gegenmittel.

Seite 11 von 41
funkstörung 28.11.2018, 17:42
100. wahrscheinlich

zitat :

"Die liberalen Demokratien samt der klassischen Medienlandschaft haben bisher kein gesellschaftlich wirksames Antidot gegen Putins digitale Manipulationsmaschinerie gefunden. Mit dem kommenden Ukrainekonflikt werden wir ein weiteres Meisterstück des Putin'schen Social-Media-Krieges serviert bekommen. Wahrscheinlich sogar hier in den Kommentaren."

das "wahrscheinlich" hätten sie weglassen können, es war klar das bei einem putzin-kritischen kommentar in petersburg die alarmglocken klingeln und an die arbeit gehen würde.

auch die anhänger von AFD und den linken würden vehement in die tasten hauen um sich schützend vor putin zu werfen.

immerhin - das muss man neidlos zugestehen - putins hiesige anhängerschaft ist linientreu, ergeben und fleißig im namen des herren unterwegs.

Beitrag melden
dieter.zuckermann 28.11.2018, 17:42
101.

Man kann dieses Geheule der Medien im Westen kaum noch anhören. Es gibt keinen Geniestreich Putins. Keine Ahnung ob es russische Trolle überhaupt existieren, es spricht vieles dagegen, aber sollte es die geben. Die sind unwichtig. Deren Einfluss auf die Meinung im Westen ist so klein, dass es gar nicht messbar ist. In Sozialen Medien wird nichts geschrieben, was in der Gesellschaft nicht schon immer gedacht wurde. Putin hat auch mit rechtsradikalen nichts zu tun. Er teilt deren Ideologie nicht. Niemand tut das in Russland. Mit den meisten rechtsradikalen Parteien in Europa kommt Russland auch nicht zurecht. Es gibt andere rechte Parteien, die werden aber nicht unterstützt, weil die rechts sind, sondern weil die oft pro-russisch sind. Das hat mit Ideologie nichts zu tun.

Das Problem ist schlicht, dass niemand den Medien noch glaubt. Es ergibt selten Sinn, was in den Medien geschrieben wird. Es ist unlogisch, unglaubwürdig. Die Medien wirken mehr und mehr wie von den Eliten fremdgesteuert. Damit kommt man gegen normalen gesunden Menschenverstand nicht an. Vielleicht nutzt Putin diese Schwäche aus. Gut ist er aber nicht darin. Auch in diesem Fall hat Ukraine sehr deutlich provoziert. Russland hat vielleicht hart geantwortet. Fakt ist, dass die Ukraine nicht minder schuldig ist, wenn nicht sogar mehr. Die nehmen regelmäßig russische Fischer als Geisel. Darüber weiß die Welt, darüber berichten die Medien im Westen nicht. Und somit wird die Glaubwürdigkeit verspielt. Macht einfach eure Arbeit und alles wird wieder gut. Wir brauchen unparteiische Medien. Medien welche auch Ukraine kritisieren können, wenn diese im Unrecht ist. Das haben wir zur Zeit nicht. Auch Trump haben wir den Medien zu verdanken. Die Medien haben zu oft gelogen, sodass Populisten nun mal damit gestärkt wurden.

Beitrag melden
sunshinebob 28.11.2018, 17:43
102. Cui bono?

Ohne das Vorhandensein einer russischen Einflussnahme zu leugnen frage ich mich aber doch, was hat Putin davon die europäischen Demokratien durch die genannten Propagandainstrumente zu schwächen? Lobo rezitiert den Ansatz, dass das Schwächen des Gegners einen selbst automatisch stärkt. Auch wenn ich diese These an sich in Zweifel ziehen würde, so reicht sie mir erst recht nicht als Erklärung dafür, dass der russische Apparat mutmaßlich so viele Ressourcen in die beschriebenen Aktionen steckt... Inwiefern würde die Russische Föderation besser dastehen, wenn z.B. in Frankreich der Rassemblement National regieren würde?

Beitrag melden
dieter.zuckermann 28.11.2018, 17:44
103.

Zitat von funkstörung
alles richtig herr lobo, allerdings blenden sie die tatsache aus, dass auch viele linke zur putin-huldigungstruppe gehören, das wird immer schön unter den teppich gekehrt. vielleicht mögen die linken putin nicht so wie die rechten ihn mögen, aber putin ist gegen den westen, gegen das westliche system von freiheit und demokratie und da stösst er bei den hiesigen linken auf offene ohren, alles was gegen den westen, gegen amerika ist muss einfach gute sein. tragisch vielleicht für die linke, putin honoriert deren ergebenheit nicht so wie die der rechten, wo man sich doch solche mühe gibt.
Niemand ist in Russland gegen Freiheit und Demokratie.
Man ist gegen den Westen. Ja. Man sieht den Westen jedoch nicht als Demokratie an. Man ist gegen die Westliche Außenpolitik. Mehr nicht.

Beitrag melden
hdwinkel 28.11.2018, 17:44
104. Kritik

Schon interessant, wie in den verschiedenen Medien und deren Foren mit Kritik umgegangen wird:
- Im Focus werden i.d.R. alle meine AfD-kritischen Beiträge herauszensiert. Da wundert es mich nicht, daß die Focus-Foren mittlerweile ein Tummelplatz von rechtsaußen ist.
- In Telepolis wird nichts zensiert, aber dort werden i.d.R. alle meine Beiträge von Mitforisten rot=negativ bewertet; interessant in diesem Zusammenhang, weil sich dort exakt das von Herrn Lobo kritisierte rechtlastige, putinfreundliche Publikum tummelt
- In SPON dagegen werden meine Beiträge vermutlich häufig genau deshalb zensiert, weil ich mich der Fundamentalkritik an Russland nicht anschließen mag.
Bin ich jetzt ein Putin-Troll? Hängt wohl von der jeweiligen Sichtweise ab...

Beitrag melden
Actionscript 28.11.2018, 17:45
105. Beispiele von Kommentaren auf SPON

Hier ist nur ein kleiner Auszug von Teilen von extremen Kommentaren aus 3 SPON Artikeln, die klar Russland's Aktionen verteidigen bzw die Ukraine und den Westen schlecht machen.

Artikel: Russland schießt auf Schiffe der Ukraine -.....

Zitat 1: "Die Ukrainische Marine fährt in russisches Territorium und wird von der russischen Marine gestoppt und deshalb will die Ukraine den Kriegszustand ausrufen?"

Zitat 2: "Es ist eine Provokation der Ukraine gegen Russland, wenn sie mit Kriegsschiffen in deren Hoheitsgewässer einfahren. Gewollte Eskalation. "

Zitat 3: "...wenn man in fremde Gewässer eindringt muss man damit rechnen das etwas geschieht. In meinen Augen eine klare Provokation der Ukraine."

Die Krim gehört natürlich legal nicht zu Russland.


Artikel: Gefangene ukrainische Soldaten, Putins Geiseln

Zitat 4: "Schon mal darüber nachgedacht, was unsere sogenannten "amerikanischen Freunde" unternehmen würden, wenn Russland eine USA-kritische mexikanische Regierung sowohl wirtschaftlich, als auch politisch und militärisch unterstützen würde?"

Zitat 5: "....Man erinnere sich an Israel: Westjordanland und Golanhöhen wurden militärisch annektiert undwerden intensiv gegen jeden verteidigt, und zwar mit jeden Mitteln. Dieser Anspruch wird von der westlichen Welt akzeptiert und sogar unterstützt, obwohl völkerrechtlich geächtet. Wo ist der Unterschied? "

Zitat 6: "Krim
Endlich wieder Futter für die NATO-Krieger und Rüstungsindustrie
diesseits und jenseits des Atlantiks...."

Zitat 7: "Also ich finde, man sollte die russische Auslegung akzeptieren..."

Artikel: Eskalation vor der Krim: Trump droht mit Absage des Putin-Treffens

Zitat 8: "Wieder einmal kommt es kurz vor einem für Russland wichtigen außenpolitischem Termin zu einem Zwischenfall im Konfilikt mit der Ukraine. Die üblichen Verdächtigen rufen nach erweiterten Sanktionen, Präsident Poroschenko will offensichtlich mit dem Kriegszustand sein eigenes Süppchen kochen. Glaubt da wirklich noch jemand an einen Zufall? "

Zitat 9: "und dem menschenverachtend agierenden und Europa spaltenden ukrainischen Bürgerkriegsregime endlich die Protektion der USA entziehen.................Die unverschämte militärische Provokation in der Straße von Kertsch ist da nur ein Problem von vielen."

Verschwörungstheorie in Zitat 10: "Es würde mich nicht groß wundern
wenn Trumps Agenten die Ukraine bei dieser Aktion sogar aktiv unterstützt hätten.
Das beabsichtigte Kündigen eines Abrüstungsvertrages macht den Weg frei den industriell-militärischen Komplex der USA zu stärken und Waffen an die vorzugsweise Osteuropäischen NATO-Staaten zu liefern.
Exporterfolge und Arbeitsplätze für Trumps PR Gala!"

Beitrag melden
hardy_knorrig 28.11.2018, 17:46
106. ...aus einer Mail an Lobo...

Sie bezeichnen sich selbst als "linksliberalen Verfassungspatrioten" und damit sind wir vom selben Schlag. Ich kann diesbezüglich auf einige Jahre in den Grünen verweisen und so es jemand prüfen wollen würde, auf die Gesamtheit meiner Beiträge z.B. in der deutschen Quora (Name entfernt).
Trotzdem bin ich ein "Putintroll".

Natürlich bin ich nicht wirklich einer. Weder werde ich von Russland bezahlt, noch habe ich auch nur ein einziges Mal im Leben auch nur einen Blick auf Russia Today o.ä. geworfen.
Zum "Putintroll" wurde ich per Deklaration durch Andere.

Sie schreiben... zur Ukrainekrise wären Onlineredaktionen zum ersten Mal mit prorussischen Wutbürgerkommenatren geflutet worden. Das ist sicherlich richtig. Ich leugne auch nicht die offensichtlichen Bestrebungen der russischen Regierung zur Desinformation.
Ein weiterer Faktor könnte allerdings auch gewesen sein, dass viele Eingaben einfach zu Putintrollerei deklariert wurden.

Der "linksgrün versiffte Gutmensch", mit dem heute AfD Fans alle Diskutanten bewerten, die nicht ihren Ansichten zustimmen, hatte in den Begriffen "Putinist", "Putinversteher" oder nun auch "Putintroll", seine technischen Vorläufer.

Ich kenne viele Menschen wie mich - Linksliberale, Sozialdemokraten, FDP, Grüne, teilweise sogar halbwegs prominent (wie z.B. Name entfernt) - die man ganz sicher nicht, unter den russophilen Nationalkonservativen der AfD einordnen kann und die trotzdem meine kritische Haltungen zu den Geschehnissen, die nun zur der Konfrontation mit Russland führen, teils oder vollumpfänglich teilen.

Die Frage die ich mir oft stelle ist, weswegen man unsere Existenz leugnet und stattdessen das Narrativ pflegt, die Debatte verliefe nur zwischen liberalen Demokraten einerseits und rechtslatenten Wutbürgern Ü50 andererseits... Ich habe Kommentare verfasst, ich habe E-Mails geschrieben.
Es war eher die Regel, dass meine Kommentare nicht veröffentlicht wurden, während zugleich Wutbürger ihren ganzen Schmutz in die Kommentarspalten gießen durften. Auf meine E-Mails habe ich nie Antwort erhalten.

Fakt ist, dass hierzulande einige Fehler begangen wurden. Ich rede hier immer noch über den Diskurs, zur Ukraine äußere ich mich nicht...
SPON z.B. präsentierte viele Monate lang, nahezu täglich Konjunktivmeldungen unter Aussagesatzüberschriften. ... Das Aufteilen aller Diskursteilnehmer in "gut" und "prorussisch" sorgte für eine Frontenbildung, für die es eigentlich gar keinen Anlass gab...

Eine friedliche Lösung wird es erst dann geben, wenn die Voraussetzungen geschaffen wurden, zu Interessensausgleichen zu kommen.
Diese Voraussetzungen sind nicht gegeben, wenn man sich nicht erlaubt über alle relevanten Faktoren zu sprechen. Seien es die Interessen der Russen, der EU, der Ukraine, der NATO, der USA, dem Faktor Erdgas, Swoboda... oder auch eine Aufarbeitung von Einzelereignissen, wie den Todesschüssen vom Maidan...
...
Ist es nicht eigentlich so, dass unser Problem nicht zuerst in all dem liegt wo Moskau Unrecht hat - sondern in dem, wobei es Recht hat?

Wer solche Fragen stellt, Herr Lobo, ist hierzulande schon ein "Putintroll".
(Hey, SPON. Freischaltung? Ausnahmsweise?)

Beitrag melden
ossimann 28.11.2018, 17:46
107. Gut gebrüllt Löwe .

Sie sitzen wahrscheinlich in einer gut beheizte Bude beim Verfassen der "Rotarmisten Greuel" Botschaft . Vielleicht ist es "Putingas" das die Wohnung warm hält . Vielleicht mal dran denken was Opa oder Uropa erlebt hat . Da war auch der böse Russe der an der Grenze stand um angeblich das Deutsche Reich ein zu verleiben . Die Russen waren sowas von angriffsbereitet das man nach den 22.6.1941 viele noch in Unterhosen gefangen nahm . Die Getreidezüge fuhren bis zur letzten Stunde aus der UdSSR nach Deutschland . Wer glaubt wirklich das bei den Atomarsenalen jemand einen Krieg in grossen Maßstab anzettelt ? Das glaubt Poroschenko selbst nicht , darum kann er ordentlich auf der Pauke hauen . Was am meisten stinkt ist das er mit der neuen Trasse keinen Einfluss mehr hat indem man Gaslieferungen für die Ukraine nicht bezahlt und den angeschlossenen Rest als Geisel nehmen kann . Da viele Ukrainer jetzt frieren steigt die Wut der Ohnmacht . Jetzt brauch es wieder das böse Russenbild die Trump auf die Palme bringt , damit er die Staaten die von der Nordstream 2 Trasse profitieren an die Wand nagelt . Diese Spielchen sind doch allgegenwärtig , das da Foristen auf die Palme steigen und nur rot sehen ist wohl den hohen Blutdruck geschuldet . Also trinkt ein Wodka und wartet ab bis alles wieder im Mainstream zerläuft .

Beitrag melden
Schroekel 28.11.2018, 17:49
108. in der tat ...

... putins initiativen zur destabilisierung anderer länder scheint durchaus zu gelingen, egal ob es sich um einflußnahme in interne angelegenheiten anderer länder handelt, die finanzierung von rechtsradikalen bis offen faschistischen bewegungen in europa und den usa oder auch die finanzierung des englischen brexits. wobei die eu in letztgenanntem manöver durchaus eine - nicht unbedingt zu erwartende - antwort bereit hielt, die der einigkeit, so dass es sich noch zeigen wird, ob die fianzierung des englischen brexit für den kreml positiv oder negativ ausgeht. auch bleibt abzuwarten, ob die amerikanische gesellschaft die einflussnahme putins in wahlen und politikstrategien wie über Manafort, trump und assange wirklich ein erfolg wird, oder aber ihm die ganze chose auf die füsse kracht. aber immerhin, putin scheint ernsthaft davon auszugehen, dass er mit solchen dingen wirklich und auf dauer davonkommt. dann also vielleicht doch noch so ein träumer, dessen geschichte über kurz oder lang äusserst unangenehm endet...

Beitrag melden
biesi61 28.11.2018, 17:50
109. Lobo überbewertet Putin!

Viele der von Lobo beschriebenen Methoden sind nicht wirklich neu. Westliche Geheimdienste, Regierungen und Medien (in Deutschland insbesondere Springer) bedienten sich bereits vor Jahrzehnten im Kalten Krieg einiger dieser Methoden mit dem Ziel der Diskreditierung des Systemgegners in seiner eigenen Bevölkerung. Nachwirkungen davon gibt es in deutschen Medien bis heute jede Menge. Auch besonders aggressiv agierende Lobbyisten wie z.B. Monsanto oder Teile der Pharma- und Autoindustrie und nicht zuletzt diverse NGO´s wie die DUH, die Sorros Fountation oder Greenpeace wenden derartige Methoden auch z.T. schon seit vielen Jahren zur Manipulation der Öffentlichkeit und zur rücksichtslosen Durchsetzung ihrer partikularen Interessen an. Neu ist allenfalls, dass es aus Russland jetzt Gegenwind gibt, der mit gleicher Methodik politisch entgegengesetzte Ziele als der Westen verfolgt. Allerdings stammt längst nicht jede der von Lobo aufgezählten demokratiefeindlichen Aktivitäten aus Russland. Für die Wahl von Trump und auch für den Brexit dürfte das Murdoch´sche Lügenimperium eine erheblich größere Rolle gespielt haben, als jeglicher russischer Einfluss. Und in Italien gilt ähnliches für die Medien Berlusconis. Was wirklich neu ist, ist die Tatsache, dass u.a. durch Internet und soziale Medien ehemals große Massenmedien ihren exklusiven meinungsbildenden Einfluss zunehmend verlieren und dass die Orientierung in der Nachrichtenwelt für den Konsumenten immer schwieriger, dafür aber auch manipulationsärmer wird. So ist es durchaus auch demokratisierend, wenn der von deutschen Medien total einseitig 1:1 wiedergegebenen wahrheitsfernen Kiewer Propaganda z. B. zur ukrainischen Provokation in der Straße von Kertsch für jeden leicht zugängliche Alternativdarstellungen gegenübergestellt werden. Und letztlich sind die großen Medien an ihrem Bedeutungsverlust auch deshalb teilweise selbst Schuld, dass sie zumindest in Deutschland teilweise zu einem manipulativ einseitigen Gleichklang, z.B. in der Bewertung der DDR, oder der Berichterstattung aus China oder - noch schlimmer - von den vorurteilsgetriebenen und am Land ihrer Berichterstattung völlig desinteressierten Russland-Korrespondenten neigen. Es rächt sich halt auf Dauer, wenn man eine Regionalbericherstattung - wie seinerzeit bei den Berichten aus der DDR oder heute aus China und Russland - ausschließlich auf Einzelgänger, Extremisten und Sonderlinge stützt und das Leben, Denken und Fühlen der Mehrheitsgesellschaft komplett ausblendet.

Beitrag melden
Seite 11 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!