Forum: Netzwelt
Russland verlängert Asyl für Snowden um drei Jahre
REUTERS

Der Whistleblower Edward Snowden darf in Russland bleiben: Moskau hat das Asyl für den US-Amerikaner um drei Jahre verlängert.

Seite 1 von 16
sagichned 07.08.2014, 12:12
1.

Klasse! Ich freue mich für ihn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mauser 07.08.2014, 12:13
2. und das nur,

um die Amis zu ärgern. Richtig traurig sieht er aus, am liebsten wäre er natürlich zu Hause. Wo soll das bloß hin führen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seq.01 07.08.2014, 12:13
3. Nutzniesser

Nicht dass ich es Herrn Snowden nicht gönnen würde, aber in dem Fall ist er wohl eindeutig Nutzniesser der aktuellen Spannungen zwischen Russland und dem Westen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 07.08.2014, 12:13
4. Tja...

....da ja kein westliches demokratisches Land die Eier hat den Mann aufzunehmen und ihn vor dem US Geheimdienst zu schützen...ist das wohl nur zu begrüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LapOfGods 07.08.2014, 12:18
5. Das kleinere Übel

So richtig freuen wird ihn das nicht, aber es ist ja leider das Beste, was er im Moment haben kann. Allemal besser als in den USA auf immer und ewig weggeschlossen zu werden.

Volles Verständnis, ich würde es auch so machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajode 07.08.2014, 12:18
6. Das ist sicher

Zitat von sysop
Der Whistleblower Edward Snowden darf in Russland bleiben: Moskau hat das Asyl für den US-Amerikaner um drei Jahre verlängert.
eine Reaktion auf die von der EU ausgesprochenen Sanktionen. Gut für ihn. Ob er allerdings in Russland glücklich wird, ist eine andere Frage (einer zu erwartenden mehrjährigen Haftstrafe in den USA allerdings vorzuziehen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saffrongurski 07.08.2014, 12:18
7. Ohjeee,

Zitat von sysop
Der Whistleblower Edward Snowden darf in Russland bleiben: Moskau hat das Asyl für den US-Amerikaner um drei Jahre verlängert.
gleich drei Jahre. Weitere Sanktionen sind dringend notwendig.
Lieber BaHOb, wir werden uns solidarisch zeigen und sofort den Import von Gas und Öl aus Russland stoppen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holundertee 07.08.2014, 12:20
8.

Und hoffentlich ohne die Einschränkung, von Moskau aus zu veröffentlichen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BoMbY 07.08.2014, 12:21
9.

Zitat von sysop
Der Whistleblower Edward Snowden darf in Russland bleiben: Moskau hat das Asyl für den US-Amerikaner um drei Jahre verlängert.
Danke Putin. Schade, dass unsere Regierung so feige ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16