Forum: Netzwelt
Russland verlängert Asyl für Snowden um drei Jahre
REUTERS

Der Whistleblower Edward Snowden darf in Russland bleiben: Moskau hat das Asyl für den US-Amerikaner um drei Jahre verlängert.

Seite 3 von 16
th1rd3y3 07.08.2014, 12:36
20. Dem Geiste unseres Grundgesetzes nach...

...hätte Snowden in Deutschland Asyl bkeommen müssen und als Kronzeuge in der Spionageaffäre Schutz bekommen müssen. Ich bin zutiefst enttäuscht über die Bundesrepublik Deutschland. Da sind wirtschaftliche Interessen einzelner wichtiger als das Rechtstaatliche Prinzip, denn letzten Endes geht es unseren Politikern doch nur darum, möglichst schnell das Freihandelsabkommen mit den USA durchzusetzen, das nicht nur Verbraucherschutz, sondern auch die soziale Marktwirtschaft zerstören oder zumindest völlig verändern wird. Deutschland ist ein souveräner Staat. Ein anderer Staat hat in die Grundrechte der Deutschen Bürger eingegriffen. Ich empfinde es als mein Recht, dass der Deutsche Staat alles tut um diese Grundrechte zu wahren. "Die Würde des Menschen ist unantastbar, sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller Staatlicher gewalt." Die Ausspionierung durch die NSA ist meiner Meinung nach ein Angriff auf genau die hier zitierten Menschenwürde.... was der Deutsche Staat tun müsste um diese zu schützen und zu achten, wäre eine ordentliche Untersuchung anzuordnen und dazu Snowden zu Befragen. Natürlich mit Asyl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angste 07.08.2014, 12:38
21.

Zitat von KingTut
. Wir sollten für Snowden eine Lösung finden, damit er in einem westlichen Land dauerhaft Asyl erfährt. Wenn wir das nicht zustande brächten, dann wäre das eine Schande.

Geht doch nicht, Merkel richtet sich doch nach amerikanischen Gesetzen, hatte doch extra ein amerikanisches Gutachten in Auftrag gegeben....Souverän, we Deutschland ist.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demophon 07.08.2014, 12:38
22. Sicherer Hafen

Zitat von geldzauber
er wäre sowohl in Deutschland als auch in den USA seines Lebens nicht froh geworden.
So ganz froh scheint er in Russland auch nicht zu sein, denn er hatte ja kürzlich in Brasilien einen offiziellen Asylantrag gestellt, obwohl Russland ihm schon eine Verlängerung seines Asylstatus zugesichert hatte. Auf jeden Fall ist er dort im Moment sicherer aufgehoben als in jedem anderen Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajode 07.08.2014, 12:38
23. Es wäre nicht nur,

Zitat von KingTut
Ich hatte ursprünglich das Asyl für Snowden in Russland begrüßt, aber nach den Vorfällen um die Krim / Ostukraine und die systematische Gleichschaltung der Medien sowie massive Einschüchterung von kritischen Forenbetreibern in Russland, muss ich meine Meinung revidieren. Die ehrbaren Motive Snowdens stehen meiner Meinung nach in krassem Widerspruch zu den Gegebenheiten seines Asyllandes. Wir sollten für Snowden eine Lösung finden, damit er in einem westlichen Land dauerhaft Asyl erfährt. Wenn wir das nicht zustande brächten, dann wäre das eine Schande.
es ist bereits eine Schande. Ein ganzes Jahr geht vorbei und nicht tut sich. Auch die größten 'Fans' von Snowden waren nicht bereit, entsprechende Petitionen (für Asyl) zu zeichnen. Viel reden bringt auch nichts. Dass Russland ihn instrumentalisiert, war doch zu erwarten, hilft ihm zumindest erst mal weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lasorciere 07.08.2014, 12:38
24. mal eine gute Nachricht

Es wird doch wohl kein Mensch glauben, dass er in den USA am Leben geblieben wäre. Und die feige Bundesmutti hätte ihn an Obamas Schurken ausgeliefert. Da ist der Aufenthalt in Russland noch das beste, was ihm momentan passieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berlin-steffen 07.08.2014, 12:39
25. ganz schön zynisch der Oppermann

Der Herr Oppermann ist ganz schön zynisch mit seiner Bemerkung: "Snowden, sagte der SPD-Politiker, dürfe "keine dauerhafte Belastung für die deutsch-amerikanischen Beziehungen werden.". Die USA mit ihrem Verhalten ist die dauerhafte Belastung für die Beziehung. Mit Spionen ist es wie mit Dieben, dem vertraut man nicht mehr. Ich zumindest könnte das nicht. Aber unsere devote Kanzlerin macht das schon richtig. Erstaunt war ich nur, das sie sich aufgerafft hat, den Oberspion für Deutschland aus Deutschland rauszuschmeissen. Toll, aber nun ruht der See wieder still vor sich hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rot2010 07.08.2014, 12:39
26. Das findet Hussein Obama bestimmt nicht gut

Super, gut für Snowdon und eine Schande für Deutschland. Der Mann hat sich und seine Zukunft praktisch geopfert um kriminelle Machenschaften der USA anzuprangern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasky 07.08.2014, 12:41
27. New World Disorder

Zitat von mludwigb
Egal ob jemand gutes tut oder nicht, scheinbar steht doch immer das Kapital im Fordergrund. Gut das er in Russland bleiben darf!
Ja, stimmt, irgendwie steht das Kapital schon im Fordergrund. Es steht aber vor allem auch im Vordergrund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.b. 07.08.2014, 12:42
28.

Eine gute Nachricht.
Es freut mich sehr für Edward Snowden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 07.08.2014, 12:42
29.

Das freut mich, denn es geht um seine Sicherheit.
Drei Jahre, in denen viel passieren kann.
Wir werden sehen.
Die USA werden sich ärgern über diese Entscheidung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 16