Forum: Netzwelt
Russland verlängert Asyl für Snowden um drei Jahre
REUTERS

Der Whistleblower Edward Snowden darf in Russland bleiben: Moskau hat das Asyl für den US-Amerikaner um drei Jahre verlängert.

Seite 4 von 16
sapereaude! 07.08.2014, 12:43
30. Armutszeugnis!

Zitat von sysop
Der Whistleblower Edward Snowden darf in Russland bleiben: Moskau hat das Asyl für den US-Amerikaner um drei Jahre verlängert.
Es kann doch nicht sein, dass ausgerechnet ein "lupenreiner Faschist" (wie Jan Fleishhauer es ausdrückt) als Einziger diesem Helden Asyl gewährt! Was macht denn die "freie Welt"? Wir sollten uns schämen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jimpansen182 07.08.2014, 12:49
31. Wir haben es eig in der Hand...

...die Partei wählen bei der nä. Bundestagswahl die Snowden hier her holt UND schützt! ;-)
Wenn das mal ein Wahlkampfthema werden würde, wäre ich echt gespannt wie schnell sich Merkels Fähnchen in den Wind dreht =)
Aber auch schade das ich oft von vielen Höre "Mir doch wurscht ob die NSA mich ausspioniert, ich hab nichts zu verbergen..." Bei soviel Unwissenheit und Dummheit haben diese Deutschen eig gar nicht verdient was dieser Mann für Sie macht ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tangentiale 07.08.2014, 12:50
32. Das wirft doch ein bezeichnendes Bild...

Zitat von geldzauber
er wäre sowohl in Deutschland als auch in den USA seines Lebens nicht froh geworden.
...auf den ach so freiheitlichen demokratischen Westen.Da wäre er erst in irgendwelchen Geheimgefängnissen in Polen,Rumänien oder sonst einem Land der Willigen zum Foltern gelandet,bevor er dann in der USA lebenslänglich bekommen hätte.
Nicht zu fassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Henry.H 07.08.2014, 12:50
33. Herrn Oppermanns verquere Sichtweise!

Wie kann der Mann behaupten Edward Snowden wäre eine Belastung für die deutsch-amerikanische Freundschaft. Es war nicht Herr Snowden der die Bundesregierung abgehört hat, sondern die sogenannten "Freunde". Außerdem hat Edward Snowden die Veröffentlichung weiterer Bespitzelungstechniken gar nicht mehr in der Hand. Deshalb wird es Herrn Oppermann nichts nützen, wenn Edward Snowden in den USA mundtot gemacht wird, damit seine Freunde weiterhin die ganze Welt bespitzeln können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t21164a 07.08.2014, 12:52
34. Aus welchem Anlass

...sollte deutsche Regierung ihm Asyl gewähren? Sie sind ja mitbeteiligt an den Verbrechen der US und als nicht souveräner Staat darf Deutschland ohnehin nicht entscheiden wem sie ein Asyl gewährt. In dt. werden viele Asylsuchende erst von US-Geheimdiensten befragt (kenn ich aus eigener Erfahrung). Meiner Meinung nach ist der BND nicht von US-Spionen unterwandert sonder untersteht direkt den US-Geheimdiensten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kast3005 07.08.2014, 12:53
35.

Und der russische Geheimdienst macht wohl nichts? Auch in Russland wird aktiv spioniert, nur ist denen bisher wohl noch niemand abhanden gekommen. Ganz so einfach ist das alles nun auch nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jucken 07.08.2014, 12:55
36.

In der Zukunft wird er als der Begründer einer digitalen Aufklärung von jedem demokratischen Land gefeiert werden! Ich hoffe nur das ich und vor allem er das noch erleben darf. Natürlich würde ich Snowden lieber in Deutschland sehen, leider wäre er wohl niemals so sicher wie in Russland und das alles ist besser, als in die Hände vom Friedensnobelpreisträger Obama zu fallen! Snowden - DER Held des 21. Jahrhunderts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mansfield 07.08.2014, 12:55
37. Stimmt

Zitat von Rot2010
Super, gut für Snowdon und eine Schande für Deutschland. Der Mann hat sich und seine Zukunft praktisch geopfert um kriminelle Machenschaften der USA anzuprangern.
seine Zukunft hat er geopfert. Die gleichen Machenschaften des russischen Geheimdienstes anzuprangern traut er sich aber nicht. Und einen russischen Snowden wird es nicht geben. Und wenn, würde er nicht mit Haftbefehl gesucht sondern von einem Killerkommando. Putin zu danken wie viele hier geht zu weit. Putin macht es aus anderen Gründen. Snowden ist ihm so etwas von egal. Es kann aber auch sein, dass es in Russland mal wieder andere Zeiten gibt. Und dann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quap.sel 07.08.2014, 12:56
38. notwendige Splitter

Natürlich pflegen und bewegen die Russen gern diesen Splitter im Fleisch der Amis weiter. Und ist dieser Splitter dort nicht ggf. auch einfach und direkt nötig? Dinge können sich ändern, auch wenn offizielle Zugeständnisse ausbleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etemenanki 07.08.2014, 12:57
39.

Zitat von sPONpOWER
Nach den drei Jahren würden ihm nur noch ein Jahr fehlen und dann könnte er offiziell die russische Staatsbürgerschaft annehmen.
Ich könnte mir schon vorstellen, daß es so kommt. Vielleicht versuchen die Russen ihn ja "herumzudrehen", also auf ihre Seite zu ziehen. Anzeichen hierfür könnte sein Auftritt in Putins Fernsehshow im April sein.
Vielleicht macht "man" ihn ja mit einer netten, hübschen und -nun ja, fruchtbaren- Bürgerin der Russischen Föderation bekannt :-). Zusammen mit dem Friedensnobelpreis, weltweitem Ansehen und den Film-, Buch-und Interviewhonoraren könnte es doch ein ganz angenehmes Leben sein.
In 3 Jahren ist vielleicht RU doch für ihn zur zweiten Heimat geworden, und er hat doch keine Lust mehr, in den USA auf dem elektrischen Stuhl oder in lebenslänglicher Isolationshaft zu landen.
Vor ein paar Tagen war er jedenfalls im Bolschoi-Theater in der "Zarenbraut", wie man auf RT.com lesen konnte ( sein erster öffentlicher Auftritt) - auf dem dazugehörigen Foto hat er jedenfalls gelacht und nicht gerade unglücklich ausgesehen :-).
Er sollte jetzt jedenfalls versuchen, perfekt Russisch zu lernen.
- Ich glaube ja, daß RU bzw. Herr Putin noch ganz besondere Pläne mit Snowden, und zwar langfristige. "Man" hat sicher auch in RU mitbekommen, wie er in Deutschland verehrt wird? Was ist, wenn er wirklich den FNP bekommt?
RU hätte ihn vor einem anderen FNP-Träger beschützt, eine der absurdesten Episoden der Weltgeschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 16