Forum: Netzwelt
Russland verlängert Asyl für Snowden um drei Jahre
REUTERS

Der Whistleblower Edward Snowden darf in Russland bleiben: Moskau hat das Asyl für den US-Amerikaner um drei Jahre verlängert.

Seite 5 von 16
kilroy-was-here 07.08.2014, 12:57
40. Die NSA belastet das deutsch-amerikanische Verhältnis!

Snowden ist schon in Ordnung. Viele machten Versprechungen.... Schade, dass keine davon gehalten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rudolf_56 07.08.2014, 12:59
41. Altes Foto

Zitat von mauser
um die Amis zu ärgern. Richtig traurig sieht er aus, am liebsten wäre er natürlich zu Hause. Wo soll das bloß hin führen?
Das Foto ist so alt, wie die Kenntnis hier von Snowden.
Man hat wohl kein traurigeres gefunden.
Sicher Zufall...
Snowden hat kein Zuhause mehr in den USA, leider.
Seit denn, er bezeichnet eine Zelle als solches.
Die Aufenthaltsverlängerung stand an und war irgendwie logisch.
Oder hat das jemanden überrascht?
Höchstens die Eilmelder...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biblio217 07.08.2014, 13:04
42. 3 Jahre sollten reichen,

... damit sich die Bundesrepublik ihrer Geschichte und Tradition gewahr wird und dem politischen Flüchtling Snowden Asyl gewährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rudolf_56 07.08.2014, 13:05
43. Oppermann

Zitat von Henry.H
Wie kann der Mann behaupten Edward Snowden wäre eine Belastung für die deutsch-amerikanische Freundschaft. Es war nicht Herr Snowden der die Bundesregierung abgehört hat, sondern die sogenannten "Freunde". Außerdem hat Edward .....
Oppermann sollte niemand mehr ernst nehmen.
Einfach quatschen lassen bis ihm der Spaß selber vergeht.
Er muss spüren, wie unwichtig seine Worte sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PointerX 07.08.2014, 13:06
44. Wie schön diese Nachricht!

Denn Snowden ist einer der wichtigsten lebenden Menschen auf der Welt. Er hat gezeigt, dass selbst das korrupteste, gewalttätigste und gesetzesverachtendste Regime keine Chance gegen Werte wie Ehre, Stolz, Ehrlichkeit und Menschlichkeit haben. Umso erstaunlicher, dass sich unsere scheinheilige Regierung so schwer tut, die Wahrheit herauszufinden. Aber wahrscheinlich würde diese auch den einen oder anderen Westpolitiker entlarven. Hauptsache man beschützt Snowden vor dem großen Friedensnobelpreisträger. Denn dieser wird allen gefährlich, die seinem krankhaften Staatsapparat im Weg stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angste 07.08.2014, 13:07
45.

Zitat von kast3005
Und der russische Geheimdienst macht wohl nichts? Auch in Russland wird aktiv spioniert, nur ist denen bisher wohl noch niemand abhanden gekommen. Ganz so einfach ist das alles nun auch nicht!
Wobei ein russischer Whistleblower von Merkel aber sofort Asyl bekommen hätte.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blutworscht 07.08.2014, 13:07
46. Dissident Snowden

Das wird sehr viele Amerikaner verärgern, die fehlende Reisefreiheit kann der Dissident sicher gut verkraften, die meisten Amerikaner verlassen auch niemals ihr Land und Russland ist fünfmal größer, vielleicht sollte Snowden auch mal die Krim besuchen und sich selbst ein Bild von den Fortschritten dort machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biblio217 07.08.2014, 13:07
47.

So wie es zwischen Staaten keine Freundschaften oder Mitgefühl gibt, sondern nur Interessen, gibt es gegenüber Menschen in Not keine Interessen, sondern nur die Pflicht zu Mitgefühl, Freundschaft und Hilfe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 07.08.2014, 13:13
48. Sie haben recht..

Zitat von th1rd3y3
...hätte Snowden in Deutschland Asyl bkeommen müssen und als Kronzeuge in der Spionageaffäre Schutz bekommen müssen. Ich bin zutiefst enttäuscht über die Bundesrepublik Deutschland. Da sind wirtschaftliche Interessen einzelner wichtiger als das Rechtstaatliche .....


aber sie werden eine ordentliche Untersuchung + Asyl bei dieser US hörigen Regierung aus CDU+SPD niemals erleben. Eher gibt es einen Atomkrieg als sich da was ändern würde..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rudolf_56 07.08.2014, 13:13
49. Stimmt

Zitat von geldzauber
er wäre sowohl in Deutschland als auch in den USA seines Lebens nicht froh geworden.
In Deutschland wäre die ständige Ungewissheit, was man mit ihm vorhat, wohl unerträglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 16