Forum: Netzwelt
"Safe Harbor"-Regelung: Datenschützer drängen Merkel zu Sanktionen gegen USA
obs

Die Datenschützer aus Bund und Ländern fordern Konsequenzen aus der Spähaffäre: Sie stellen die "Safe Harbor"-Vereinbarung in Frage, nach der die Daten von Europäern auch in den USA verarbeitet werden dürfen.

Seite 1 von 25
mischamai 24.07.2013, 10:50
1. Frau Merkel hat die Wahl..

Liebe Frau Merkel,bitte unternehmen Sie endlich etwas was den Wähler interessiert.Die Bevölkerung möchte keine Bespitzelungen mehr,möchte keine dummen Pauschalantworten von verlogenen Politikern.Liebe Frau Merkel wählen Sie die Interessen der Wähler,sonst wählen die Wähler sie ab im September!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ting 24.07.2013, 10:51
2. Datenschützer drängen Merkel zu Sanktionen gegen USA

wer im selben boot sitzt wie die Amis, kann die Amis nicht sanktionieren, sonst geht man mit unter! Und den Bilderberger würde das sowiso nicht gefallen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lightyagami 24.07.2013, 10:53
3. Endlich

klare Forderungen nach Konsequenzen! Weiter so SPON, Ihr seit die 4. Gewalt Berichttet immer weiter und weiter, dieses Thema ist noch lange nicht vorbei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asteinx 24.07.2013, 10:55
4. epetitionen.bundestag.de

Wer glaubt das es was bringt kann hier schön bitte bitte machen:

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2013/_06/_25/Petition_43539.nc.$$$.a.u.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Welt der Querdenker 24.07.2013, 10:55
5. So ein Unfug!

Mann sollte das ganze Geld was in die ueberwachung des Buergers gesteckt wird in Bildung und die jung-Generationen investieren. Dann waere diese Welt schon jetzt ein besseres oertchen. Die 5 Anschlaege die durch diese Ueberwachung vereitelt wurden machen dann auch nicht mehr den grossen Unterschied. ”People willing to trade their freedom for temporary security deserve neither and will lose both.” - Benjamin Franklin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 24.07.2013, 10:57
6. Wie sinnvoll

Zitat von sysop
für den Schutz der Daten vor dem Zugriff ausländischer Geheimdienste soll wieder nur der Nutzer selbst verantwortlich sein.
Klar. Und wie soll der Nutzer das machen? E-mails verschlüsseln wird immer wieder vorgeschlagen. Aber so richtig praktikabel ist das auch nicht. Und beim Telefonieren? Wie soll man sich da schützen?

Lasst die Einbrecher frei laufen und verurteilt die, die ihre Wohnung nicht genügend sichern. Haben ja alle selbst schuld?
Mir konnte bisher immernoch keiner erklären mit welchem Recht USA und GB den Datenverkehr abgreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donnerfalke 24.07.2013, 10:58
7. USA-Verdummte

Unsere lieben USA-Romantiker haben immer noch nicht verstanden wo sie stehen. Deutschland ist für USA nur ein Vasallenstaat den sie an der Leine hält, nicht mehr und nicht weniger, viel mehr ein Angriffsziehl wie die internen Dokumente beweisen. Hierbei über "Freunde" zu sprechen ist Debilismus pur. Aber der Michel freut sich über USA-Urlaub, über das billige und fette Essen, billige Hotelketten 8$/Übernachtung, tolle Rockys usw. Nur arbeiten zu diesen Gehältern möchte er nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fraecael 24.07.2013, 10:59
8.

Solange die NSA in Deutschland plündert, ist es egal ob die Daten hier oder in den USA sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EvilGenius 24.07.2013, 11:00
9. Selbst ist der Bürger?

Zitat von
Statt sich für eine bessere Durchsetzung oder neue Regeln einzusetzen, hat die Bundesregierung schon vor drei Jahren klargemacht, wer Verantwortung tragen soll: die Nutzer selbst.
Wenn wir alles selbst in die Hand nehmen müssen, wozu brauchen wir dann noch überbezahlte Politiker? Bitte aufwachen: man kann den einfachen Nutzer nicht ohne Rückendeckung gegen die NSA in den Ring schicken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25