Forum: Netzwelt
Sarkozys Internet-Gesetz: Bodybuilding für Big Brother

Internet-Sperren, Spähaktionen auf Privatrechnern, Video-Überwachung - Frankreichs Präsident Sarkozy stattet die Behörden mit umfangreichen Rechten aus. Bürgerrechtler und Opposition sind entsetzt. Sie sehen das Land auf dem Weg in den Überwachungsstaat.

Seite 1 von 3
jensadolf 16.02.2010, 06:52
1. Überwachung?

Was denn das ist doch keine Überwachung. Die gab es doch nur in der bösen DDR. Das hier ist doch keine Überwachung das ist doch nur Hilfe Auf Deutsch, das ist schlimmer als im Osten. Das ist also die wirklich freiheitlich demokratische Weltordnung?

Beitrag melden
Aismann 16.02.2010, 06:57
2. www-Schöne heile Welt

Ich hatte das Glück die www Anfänge miterleben zu dürfen, und muss mich an die Versprechungen erinnern, mit welchen uns das internet schmackhaft gemacht wurde- man braucht kein Papier mehr, sagenhafter job generator, grenzenlose Freiheit...
20 Jahre später schnappt nun endlich die Falle zu. Konnte man damals noch seine Wohnungstür schliessen, und sich weitestgehender Privatsphäre sicher sein, sorgt inzwischen die Telefonleitung für ein konstantes Pulsnehmen beim Bürger. Wir sind offenen Herzens auf die internet Sucht zugegangen, naiver als Kinder es können. Es stellt sich heraus, dass wir unsere Seele and den Teufel verkauft haben. Die Nachfolgegeneration wird nichts anderes mehr als permanente Überwachung durch das Internet kennen. Das Internet als Ermittlungs-short-cut ist auch zu verführerisch, als dass es sich der Staat als Werkzeug entgehen lässt. Wird es Sarkozi und Konsorten langfristig dienlich sein? Ich bezweifele das. Er mag nun aufrüsten und einen kurzfristigen Vorsprung erreichen, doch hat sich kriminelle Energie immer schon als sehr widerstandsfähig erwiesen, fähig sich auf alle Widersacher einzustellen und entsprechend zu antworten. Bleiben wird der überwachte Bürger, wie eine Zuchthenne hinter dem computer sitzend, vertrauend darauf, dass er in der Masse der Datenwelt schon nicht auffallen wird.

Beitrag melden
dasbertl 16.02.2010, 07:01
3. Aufpassen....

Sarkozy sollte schwer aufpassen, ob er den Weg, den er eingeschlagen hat, wirklich weiter gehen will. Denn die Geschichte lehrt, das die Franzosen jederzeit zur Revolution bereit sind. Und das sind sie auch heute noch, wie die jüngsten Geiselnahmen von Geschäftsführern durch ihre Angestellten zeigen. Einen Überwachungsstaat wird die Mehrheit der Franzosen niemals akzeptieren und wird auch dagegen zu kämpfen wissen. Die sind ja nicht so Protestfaul wie wir Deutschen...

Beitrag melden
citizengun 16.02.2010, 07:22
4. -

Die Politik ist nur ein Klotz am Bein. Sie arbeitet nicht für die Gesellschaft, sondern gegen sie. Auch in einer Demokratie werden permanent Massnahmen zur Sicherung des Machterhalts, sowie der Einflussnahme am Bürger, durchgeführt. Die einzige Möglichkeit dem entgegen zu wirken, ist das Steueraufkommen extrem zu beschneiden. Das sorgt für Effizienz und wenig Anreize seitens der Politik am Steuergeld zu partizipieren. Eine weitere Möglichkeit wird gegeben, in dem man das Politikeramt unpopulär macht. (Z.B. durch vollständige Transparenz.)

Beitrag melden
rafkam 16.02.2010, 07:52
5. Ist alles eine Frage der Zeit..

..bis sich die Staatsgewalt im Internet die gleichen Rechte sichert wie auf der Straße. Jeder Laden der illegale Produkte anbietet wird geschlossen. Dass dieses vorgehen früher oder Später (auch in Deutschland) auf Web-Content übertragen wird ist abzuesehen. Sperrlisten sind da nur eine technische Hilfestellung, deren Effektivität sicher Fragwürdig ist.
Über kurz oder lang wird es auch keinen Unterschied machen, ob nun Content angeboten wird, oder nur auf Content verwiesen wird.

Wir sollten noch die Zeit geniessen, in der wir im Internet dass tun können, was wir wollen.

Beitrag melden
johnf 16.02.2010, 08:41
6. Bereits in Deutschland ist die Regierung

mit solch einem Gesetz nicht durchgekommen und das deutsche Volk ist weitaus leidensfähiger als das Französische. Daher dürfte dieses Gesetz spätestens mit brennenden Autos auf der Straße verbrannt werden.

Beitrag melden
mischamai 16.02.2010, 09:39
7. hmmmm...

Die Gefahr solcher Maßnahmen liegt nicht darin dass Frankreich diese verkündet,Franzosen gehen auf die Straßen und strafen solche Ideen sofort ab.Die Gefahr sehe ich eher für Deutschland,da wir ungeprüft immer die dümmsten Ideen übernehmen.

Beitrag melden
Nikolai C.C. 16.02.2010, 09:39
8. Liberté, Egalité, Fraternité...oh là là....ca va brûler..

Ich bin in Paris aufgewachsen, und habe die Franzosen erlebt, die ja die Revolution durchgezogen haben. Fischer, Landwirte, LKW-Fahrer, Jugengliche, Emigranten.. gehen schnell auf die Blockaden und zündeln intensiv und erreichen oft ihre Ziele. Wenn sich schon im braven Deutschland einen Piraten Partei gegründet hat und damit das Gesetz praktisch gekippt hat...bin mal gespannt :-)

Wir werden hoffentlich nicht gesperrt, gemeinnützig und international..www.memoro.org/de-de/, es gibt auch eine französische Seite aus Paris und eine französischsprachige aus Kamerun.

Beitrag melden
phocs 16.02.2010, 09:51
9. die Franzosen

bekommen was sie verdienen. Das Land war immer in einer Schizophrenie zwischen Aufmüpfigkeit und faschistoiden Anwandlungen. 80 % er jungen Bewohner des Landes wollen in den öffentlichen Dienst, wegen der Bequemlichkeit, Sicherheit und Anspruchslosigkeit eines Jobs in der öffentlichen Verwaltung. Das würde ich Degeneration eines Volkes nennen (80%!).

Dazu passt ein Überwachunsstaat natürlich ausgezeichnet. Die restlichen 20% von Freiheitsfanatikern und Regelungsverweigerern müssen schließlich im Zaum gehalten werden.

Ich hoffe, die Franzosen sind uns nicht lediglich ein paar Jahre voraus.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!