Forum: Netzwelt
Sascha Lobo über Putins Propaganda: Russlands Trolle und ihre nützlichen Idioten
AFP

Russische Propaganda im Netz ist zugleich "state of the art" und "art of the state", schrieb Sascha Lobo in seiner Kolumne. Der Kreml kapere die Debatten liberaler Demokratien. Im Podcast reagiert Lobo auf Leserkritik.

Seite 1 von 24
taglöhner 02.12.2018, 11:38
1. Vielleicht doch ein Gegenmittel?

Das Geniale ist, dass Sascha Lobo zu seinen Ausführungen mit dem Forum gleich noch für alle sichtbare Belege mitliefern kann.
Ich warte noch auf den Spin, die nunmehr entlarvenden Troll-Beiträge würden von SPON eingespielt.

Beitrag melden
jens.kramer 02.12.2018, 12:07
2. Russlands Trolle

Russlands Trollfabriken sind meines Erachtens auch nichts anderes als die Think Tanks des Wertewestens.

Beitrag melden
auweia 02.12.2018, 12:14
3. Filterblasen zerstechen ist mühsam...

Habe die Lobo-Kolumne einer Thüringer Kollegin mit gewissen Ambivalenzen gegenüber - nunmehr auch ihrer - freiheitlich demokratischen Grundordnung zugeleitet.
Kommentar: Perfider Versuch der Beinflussung. Und das schlimmste - man könne jetzt ja gar nicht mehr anders als der russischen Politik kritisch gegenüberstehen. Bei den Russen wüsste man wenigstens, wenn sie Propaganda machten. Aber der Westen hätte das immer schon besser gekonnt. Sie war irgendwie beleidigt....

Beitrag melden
tyll.spiegel 02.12.2018, 12:23
4. Und schon reingefallen!

Zitat von jens.kramer
Russlands Trollfabriken sind meines Erachtens auch nichts anderes als die Think Tanks des Wertewestens.
Ein wesentlicher Unterschied zwischen Russlands Troll-Fabriken und westlichen Thinktanks sind die Adressaten: Thinktanks zielen im Wesentlichen auf Politiker / Eliten und Trolle eher auf die Ahnungslosen. Und letztere (z.B. rechte Hutbürger) lassen sich nun mal deutlich leichter vor den Karren spannen. Das macht Trolle so gefährlich, sie können per Propaganda eine "Volksbewegung" von Unzufriedenen generieren, wie man bei Pegida (AfD) und in F bei den "Gelbwesten" sehen kann. Die merken es leider oft nicht, wenn sie manipuliert werden...

Beitrag melden
cup01 02.12.2018, 12:26
5. Gegengift

Das alles lässt sich auch gegen Putin verwenden. Wer also in Russland Putin wählt, wählt Unterdrückung, Armut und Krieg. Das dürfte der Sache schon näher kommen, als das was er sich ausdenkt. Im übrigen gilt, wer sich rechtfertigt, klagt sich an. Und da das bei den Russen immer die gleiche Methode hat, können nur die an Unschuld glauben, die mit der Wahrheit nichts anfangen können.

Beitrag melden
damianschnelle 02.12.2018, 12:27
6. Wieviel

Milliarden Dollar und wieviele Menschen werden von der Propagandaabteilung des Pentagon eingesetzt?
Ach stimmt ja, das sind die Guten. Die berichten nur die Wahrheit, siehe Irak, Libyen .

Beitrag melden
trex#1 02.12.2018, 12:31
7. Trolle über Trolle

Die von der russischen Regierung gesteuerte Online-Propaganda erfülle die drei Funktionen, die jede Regierungspropaganda erfüllt, die unserer Regierung eingeschlossen.
Ich verstehe nicht, wie man einen solchen Scheuklappenblick haben kann. Trolle sitzen offenbar nicht nur in Russland, wie der Artikel zeigt, sondern auch vor der Haustür.
Ich kann das nicht mehr ernst nehmen.

Beitrag melden
protagon 02.12.2018, 12:37
8. Zweifelhafte Strategie...

... Leser als 'Putins Trolle und ihre nützlichen Idioten' zu desavouieren, falls sie nicht bereit sind, dieses stets grundsätzlich unbelegte Russland-/Putin-Dauer-Bashing kritiklos hinzunehmen.

Da ist auch nichts 'geniales' dran, wie Kommentator #1 meint, das ist schlicht kindisch.

Beitrag melden
Emderfriese 02.12.2018, 12:37
9. Warnung

Zitat von taglöhner
Das Geniale ist, dass Sascha Lobo zu seinen Ausführungen mit dem Forum gleich noch für alle sichtbare Belege mitliefern kann. Ich warte noch auf den Spin, die nunmehr entlarvenden Troll-Beiträge würden von SPON eingespielt.
Darauf können Sie lange warten. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sehr viele angebliche russische "Trolle" hier schlicht Mitbürger sind, die einfach nur ein besseres Verhältnis zu Russland wollen. Warum? Wenn das Verhältnis einmal erst in kriegerische Auseinandersetzungen umschlägt, werden auch Sie es erkennen. Und wir sind nach NATO-Meinung nicht weit davon entfernt. Die NATO, das sind wir.
Japp, und ich bin einer dieser Trolle, die gerne den nächsten Krieg auf europäischem Boden verhindern möchten. Erinnert Euch an die Januartage des Jahres 1914. Weltkrieg? Fast undenkbar.

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!