Forum: Netzwelt
Schannel-Sicherheitslücke: Microsoft warnt alle Windows-Nutzer
DPA

Mit einem Update für alle Windows-Nutzer will Microsoft eine kritische Sicherheitslücke schließen. Der Konzern hat ein schwerwiegendes Problem mit sicheren Internetverbindungen festgestellt.

Seite 2 von 4
GrinderFX 12.11.2014, 14:14
10.

Es laufen so viele sinnlose Dienste, die genau sowas nutzen, da ist doch fast jede Privatperson betroffen.
Selbst Messanger wie Skype haben einen Webserver am laufen, warum auch immer.
Also zu sagen, Privatpersonen seien nicht betroffen ist also nicht richtig und etwas naiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habo10 12.11.2014, 14:21
11.

Zitat von isp
Super Idee. Windows ist dann so frei zu einem Zeitpunkt, den es halt für angemessen hält alle Anwendungen und Fenster zu schliessen. Auch, wenn man grad am Text-bearbeiten ist. Man kann den Prozess auch nicht noch schnell abbrechen um seinen Text doch noch zu sichern.
Na wissen Sie offenbar schon wie das Web funktioniert und schaffen es scheinbar trotzdem nicht sich so simple Infos zu besorgen.

Oder Sie arbeiten noch mit Windows 95, XP oder einem ähnlich steinzeitlichen System. Da gibt es eh keine Updates mehr für.

Seit Vista aber, kann man nämlich:
- den Installationszeitpunkt festlegen am Tag festlegen. Den legt man natürlich auf Feierabend oder danach.
Grundsätzlich gilt aber eh:
- wenn die Installion dann erfolgt ist und ein Neustart erforderlich ist, poppt ein Fenster auf, das den Neustart ankündigt.
Diesen kann man mehrfach für jeweils bis zu 8 Stunden verschieben!

Also bitte nicht so einen Unsinn verbreiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chmb 12.11.2014, 14:23
12.

Zitat von isp
> Es ist ratsam, in der Systemsteuerung beim Windows Update die Funktion "Updates automatisch installieren" zu aktivieren. Super Idee. Windows ist dann so frei zu einem Zeitpunkt, den es halt für angemessen hält alle Anwendungen und Fenster zu schliessen. Auch, wenn man grad am Text-bearbeiten ist. Man kann den Prozess auch nicht noch schnell abbrechen um seinen Text doch noch zu sichern. Wer kann ein System brauchen, dass einfach zu unvorsehrbaren Zeitpunkten den Dienst versagt?
Unsinn. Nichtmal ein Popup kommt, man muss manuell neu starten.

Das viel schlimmere an automatischen Updates ist dass MS oft die Patches versaut und dann der Rechner nicht mehr geht. Also am besten immer eine Woche warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 12.11.2014, 14:23
13. Nanu?

Zitat von isp
> Es ist ratsam, in der Systemsteuerung beim Windows Update die Funktion "Updates automatisch installieren" zu aktivieren. Super Idee. Windows ist dann so frei zu einem Zeitpunkt, den es halt für angemessen hält alle Anwendungen und Fenster zu schliessen. Auch, wenn man grad am Text-bearbeiten ist. Man kann den Prozess auch nicht noch schnell abbrechen um seinen Text doch noch zu sichern. Wer kann ein System brauchen, dass einfach zu unvorsehrbaren Zeitpunkten den Dienst versagt?
Windows startet sich dann doch nicht einfach ohne Vorwarnung neu. Nach der Installation der Updates erhält man ein Fenster in dem man zum Neustart aufgefordert wird. Hier kann man aber den Neustart durchaus auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Erst wenn man dieses Fenster ignoriert startet der PC selbsttätig neu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_thilo_ 12.11.2014, 14:44
14. Interessante Formulierung

"...bis zum jetzigen Zeitpunkt sei es offenbar noch nicht zur _böswilligen_ Ausnutzung des Lecks gekommen."
Dürfen wir daraus schliessen, dass das Leck in gutwilliger Absicht regeluär benutzt wird ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habo10 12.11.2014, 14:45
15.

Zitat von chmb
Unsinn. Nichtmal ein Popup kommt, man muss manuell neu starten. Das viel schlimmere an automatischen Updates ist dass MS oft die Patches versaut und dann der Rechner nicht mehr geht. Also am besten immer eine Woche warten.
Wenn man selbst die einfachen Dialoge nicht kapiert, dann sollte man vielleicht mal einen Kurs machen.
Selbstverständlich lässt sich das auch so konfigurieren, das es ohne Rückfrage startet. Was auch sehr sinnvoll ist, wenn z.B. in Firmen Nachts Rechner automatisch gepatcht werden sollen, ohne das jemand irgendwas klicken muß.
Das hat dann aber jemand gezielt so eingestellt.

Und nein man sollte auf keinen Fall immer ne Woche warten. Die Chance das jemand in der Zwischenzeit eine Sicherheitlücke ausnutzt und ihnen einen Virus unterschiebt ist etwa tausend mal höher, als das mal ein Update nicht funktionert.
Das ist den letzten 10 Jahren vielleicht einmal Vorgekommen. Und selbst damals war es nicht so das gar nicht mehr ging.
Meine Güte, das ist wie Primaten das mit der Banane erklären zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frokuss 12.11.2014, 14:49
16. Windows 8

Wenn man den Neustart nach den Updates zu lange hinauszögert, zwingt Windows einen dazu. Das System startet dann egal was kommt nach spätestens 15 Minuten neu. Hatte ich schon eion paar mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Globaas 12.11.2014, 14:50
17. Schon erledigt

Das update lief heute morgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 12.11.2014, 14:59
18. Stammtischgerede

Zitat von chmb
Unsinn. Nichtmal ein Popup kommt, man muss manuell neu starten. Das viel schlimmere an automatischen Updates ist dass MS oft die Patches versaut und dann der Rechner nicht mehr geht. Also am besten immer eine Woche warten.
Es kommt immer darauf an wie man das eingestellt hat.

Und ich kann mich nur an das WIN7 SP1 erinnern wo es im ersten Roll-out bei bestimmten Konfigurationen Probleme gab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kospi 12.11.2014, 15:00
19.

Zitat von chmb
Also am besten immer eine Woche warten.
Das ist aber auch nicht das "Gelbe vom Ei". Eine Woche mit einer allseits bekannten Sicherheitslücke ins Netz gehen ist leichtsinnig.
Bei mir ist die "automatische Updatefunktion" ausgeschaltet. Ich werde nur benachrichtigt. Bevor ich das Update herunterlade und installiere Ziehe ich mir von C: ein Image und bin immer auf der sicheren Seite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4