Forum: Netzwelt
Schwarze Liste der US-Regierung: Huaweis muss im neuen Top-Smartphone vielleicht auf
Matthias Kremp / SPIEGEL ONLINE

Das Mate 30 soll im September vorgestellt werden. Doch welches Betriebssystem und damit auch welche Erfolgschancen das Huawei-Smartphone haben wird, ist noch immer unklar.

Seite 1 von 2
tonyhawks 29.08.2019, 11:02
1. Kein Beinbruch

Kann man alles ohne Probleme nachrüsten, wenn man das will.
Viele hier rufen ja immer nach einem Google-freiem Phone.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoaSkin 29.08.2019, 13:00
2.

Es wird ohnehin Zeit, dass die Menschen einmal merken, dass Google nicht das digitale Sozialamt ist, dass jedem bedingungslos tolle Anwendungen und Cloud-Speicher zu verschenken hat. Hoffentlich wachen die App-Entwickler auch bald einmal auf und bieten den Nutzern andere Installationsquellen als den Play-Store mit Google-Account-Zwang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klichti 29.08.2019, 13:10
3.

Bester Kaufgrund für das Ding: wenn Google Apps tatsächlich draußen bleiben müssen. Auf meinen Handys war es bisher unmöglich, die loszuwerden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qbrick 29.08.2019, 13:23
4. Fehlende Google-Apps

müssen kein Nachteil sein (sofern auch das gesamte Subsystem fehlt). Wer besorgt um seine Privatsphäre ist, sollte sich ohnehin vorzugsweise von der Regierung ausspionieren lassen, die ihn nicht regiert - und das dürfte in diesem Fall (noch) die chinesische sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cabeza_cuadrada 29.08.2019, 13:37
5. einfacher Trick

Zitat von klichti
Bester Kaufgrund für das Ding: wenn Google Apps tatsächlich draußen bleiben müssen. Auf meinen Handys war es bisher unmöglich, die loszuwerden.
kaufen sie sich ein IPhone.

Gern geschehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grabenkaempfer 29.08.2019, 14:28
6.

Zitat von klichti
Bester Kaufgrund für das Ding: wenn Google Apps tatsächlich draußen bleiben müssen. Auf meinen Handys war es bisher unmöglich, die loszuwerden.
Zumindest bei Huawei konnte man mittels adb und Kommandozeile alles mögliche, darunter auch die google-Apps löschen. Man konnte allerdings auch die Software so zerlegen das nur ein Werksreset das Handy wieder zum laufen brachte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 29.08.2019, 15:51
7. Das freie Android genügt

Letztendlich kann und will Google nicht verhindern, dass der außerchinesische Nutzer sich die von Google zur Verfügung gestellten Apps selbst installiert. Und, ehrlich gesagt, ich finde es gut, wenn man, ohne aufwändig sich einen Root-Kit zu besorgen, solchen Schrott wie WhatsApp usw. umgehen kann. Auf einem bisherigen proprietären Android kann man die nämlich nur ausschalten, aber nicht deinstallieren.
Wenn Huawei jetzt mit dem freien Android ankommt, ist das sehr wohl ein Argument FÜR den Kauf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knielang 29.08.2019, 17:28
8. Android is immer noch OPEN SOURCE und ...

die Basis-Version wird vom AOSP bereitgestellt. Auf meinem mittlerweile 5 Jahre alten Sony Z1c läuft Android 8.1 (als LineageOS) ganz ohne Google, aber dafür mit monatlichen Sicherheits-Updates. Das schont auch den Akku, da nicht ständig dutzende von Google's Hintergrund-Diensten laufen.
Als "App Store" kann man Fdroid, Aurora oder ApkPure benutzen. Und meistens auch ganz einfach die Apps direkt im Browser beim Entwickler herunterladen.
Es ist verwunderlich das viele Benutzer nicht die volle Kontrolle über ihr Endgerät (und damit über ihre Daten) haben wollen. Zugegebenermaßen ist das notwendige Entsperren des Bootloaders für Anfänger nicht gerade trivial, der Aufwand lohnt sich aber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwizer_ 29.08.2019, 17:44
9. geht doch

wer sein mobile google-frei möchte, sollte sich im forum der xda developpers informieren. für viele handies gibt es alternativen zum android des herstellers. die meisten sind google-frei. was nicht heisst, dass man verzichten muss. mit diversen paketen der open-gapps lassen sich die meisten funktionen nachinstallieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2