Forum: Netzwelt
Schwarzer Freitag: Internet-Währung Bitcoin bricht ein

Ein Bitcoin war zwischenzeitlich fast*29 Dollar wert: Die Internet-Währung Bitcoin hat in den vergangenen Tagen*massiv zugelegt -*jetzt folgte der Absturz. Freitag und Samstag verlor die Währung ein Drittel ihres Werts.

Seite 2 von 5
Lonsinger 11.06.2011, 20:07
10. BITCOIN Wanted

Zitat von schweigender1
absturz, ich bitte euch... ich habe damals noch für für einen bitcoin 10cent bezahlt, ob das nun also 18 oder 23$ sind, who cares. war wohl eher eine normale bereinigung und dann geht es weiter:) und umso mehr spiegel&co darüber berichten umso mehr leute interessieren sich dafür. super. damit kein missverständnisse aufkommen. ja, ich habe mehrere bitcoins. nein, mehr als spaß ist das bei mir nicht:)
Können Sie mir verraten, wie man zu diesen Münzlein kommt.
Einige wenige würde ich ganz gerne mein Eigen nennen, werden die im PC gelagert, oder gibt es da nur eine E-Bank?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katanga1 11.06.2011, 20:22
11. Hier geht der Link Reigen los:

Zitat von Lonsinger
Können Sie mir verraten, wie man zu diesen Münzlein kommt. Einige wenige würde ich ganz gerne mein Eigen nennen, werden die im PC gelagert, oder gibt es da nur eine E-Bank?
Also das ist ganz einfach:

1. installiere Dir das aktuelle BitCoin Programm von der offiziellen Webseite:
http://www.bitcoin.org/
2. Lies Dich durch die Links in deutsch und englisch
3. Hier der Link zu den aktuellen Kurs Charts:
http://bitcoincharts.com/markets/

So und nun viel Spaß. Dein Monopoli Spiel kann beginnen.
Ich mache da auch mit ein paar coins mit.

Viel Spaß dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zorpheus 11.06.2011, 20:28
12. Logisch.

Erst steigt der Kurs stark, weil über Bitcoins in den Medien berichtet wird und Leute sie kaufen. Das nutzen natürlich einige, um ihre Bitcoins in richtiges Geld umzuwandeln, und den Kursgewinn mitzunehmen.
Mal sehen wo es damit hingeht. Wenn immer mehr Verkäufer Bitcions akzeptieren gibt es wirklich die beschriebene Deflation. Dann ist es lohnenswert, Bitcoins zu besitzen und der Anstieg kann immer weiter gehen.
Das dürfte aber andersrum genauso funktionieren. Wenn immer dauerhaft mehr Leute aussteigen fällt der Kurs. Irgendwann wird jeder rauswollen und das Zeug wird wertlos und vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lonsinger 11.06.2011, 20:35
13. Bitcoin

Zitat von katanga1
1. installiere Dir das aktuelle BitCoin Programm von der offiziellen Webseite: 2. Lies Dich durch die Links in deutsch und englisch 3. Hier der Link zu den aktuellen Kurs Charts: So und nun viel Spaß. Dein Monopoli Spiel kann beginnen. Ich mache da auch mit ein paar coins mit. Viel Spaß dabei.
Recht herzlichen Dank für die Hilfe, hoffentlich macht es nicht analog der Glückspiele süchtig. Für Ihre Hilfe könnte ich Sie an den Gewinnen beteiligen, aber auch an den Verlusten.
Noch Interesse?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lezel 11.06.2011, 21:10
14. faszinierend

Mich fasziniert, daß eine solche Kunstwährung tatsächlich Erfolg hat.

Reale Währungen funktionieren, weil sie den Wert bestehender und künftiger Güter und Dienstleistungen repräsentieren. Der Euro ist deshalb etwas wert, weil genügend Menschen darauf vertrauen, daß es auch künftig Menschen geben wird, die so gern ein paar Euro hätten, daß sie bereit sind, dafür zu arbeiten oder Waren einzutauschen. Diese Bereitschaft macht den Wert des Euro aus.

Bei Bitcoins stehen hinter der Währung nicht ganze Volkswirtschaften, sondern nur einige sehr spezielle Wirtschaftszweige, besonders solche, deren Repräsentanten Wert darauf legen, nicht über Bankkonten für die Behörden identifizierbar zu sein, und wohl auch gute Gründe haben, diese Anonymität zu suchen. Hinzu kommen Spekulanten, einige finden sich ja hier im Thread, die darauf vertrauen, daß auch künftig genügend Leute ihre eigenen Geschäfte für so zweifelhaft halten, daß sie vorziehen, sie in einer anonymen Währung abzurechnen. Womit ich nichts gegen diese Spekulation sagen will - sie hat nichts zu tun mit den windigen Geschäften, die das eigentliche Rückgrat der Währung bilden, sie unterstützt sie auch nicht, sie sorgt höchstens dafür, daß die nominalen Preise gelegentlich angepaßt werden.

Faszinierend ist, daß der Handel mit Drogen und mit einigen anderen Gütern und Dienstleistungen in Verbindung mit einem raffinierten technischen Konzept aus Bits und Rechenzeit eine, auf Dauer betrachtet, eine extrem harte Währung macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JungVonMutti 11.06.2011, 21:42
15. Ach da kommt noch was...

... das ist bisher alles nur Vorspiel. Die ersten großen Unternehmen denken darüber nach Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Darunter auch ein großes Online-Reisebüro, welches mir gut bekannt ist.

Also ich hab mich schon eingedeckt, der Kursverlust ist mir ziemlich latte, mit macchiato :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Silverhair 11.06.2011, 22:05
16. Das Reale Zockergeld

Zitat von lezel
Mich fasziniert, daß eine solche Kunstwährung tatsächlich Erfolg hat. Reale Währungen funktionieren, weil sie den Wert bestehender und künftiger Güter und Dienstleistungen repräsentieren. Der Euro ist deshalb etwas wert, weil genügend Menschen darauf vertrauen, daß es auch künftig Menschen geben wird, die so gern ein paar Euro hätten, daß sie bereit sind, dafür zu arbeiten oder Waren einzutauschen. Diese Bereitschaft macht den Wert des Euro aus.
Na ja, Illusionen funktionieren auch - wie auch die Illusion das etwas vollkommen Wertloses einen Wert hätte!

Und den Wert einer Währung macht immer noch aus das man dafür etwas "Werthaltiges" eintauschen kann - für papierfetzen hat keiner Verwendung! Geld hat keinen Selbstzweck - niemand will "Geld" haben , alle wollen nur das was man damit "kaufen" kann - und der Euro hat auch nur solange einen Wert wie das "man kann dafür etwas kaufen" halbwegs garantiert ist .. Beim Euro eher zweifelhaft inzwischen!

Zitat von
Bei Bitcoins stehen hinter der Währung nicht ganze Volkswirtschaften, sondern nur einige sehr spezielle Wirtschaftszweige, besonders solche, deren Repräsentanten Wert darauf legen, nicht über Bankkonten für die Behörden identifizierbar zu sein, und wohl auch gute Gründe haben, diese Anonymität zu suchen. Hinzu kommen Spekulanten, einige finden sich ja hier im Thread, die darauf vertrauen, daß auch künftig genügend Leute ihre eigenen Geschäfte für so zweifelhaft halten, daß sie vorziehen, sie in einer anonymen Währung abzurechnen. Womit ich nichts gegen diese Spekulation sagen will - sie hat nichts zu tun mit den windigen Geschäften, die das eigentliche Rückgrat der Währung bilden, sie unterstützt sie auch nicht, sie sorgt höchstens dafür, daß die nominalen Preise gelegentlich angepaßt werden.
Und das ist Unsinn. Lügner betrüger gibt es überall - Banken, Versicherungen abzocker Politiker - sie alle Missbrauchen eben auch "Geld" für ihre dubiosen Geschäfte!
Uns Spekulanten? Ups , es stehen schon wieder 8,5 Bio an CDS als Wette gegen den Euro in seltsamen Auktionshäusern - es stehen die Abzockerbanken DB und Co. Als Spekulanten für Nahrungsmittel überall inzwischen - von dem Rest der Spekulationen wollen wir mal nicht vergesesen das die "Wetten" heißen - der Name von Spielern und Zockern!

Und nomiale Preise beim Immobiliencrash - welcher Witz soll sowas den sein? Das reale Finanzkarrussel ist die Zockerwelt - da sind Spiele aller Art nur kleine Weisenkinder dagegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitalik 11.06.2011, 22:08
17.

So wie ichs verstanden habe, ist es irgendwann ma vorbei und es werden keine mehr generiert. Wäre das nicht etwas kurzsichtig, wenn irgendwelche Unternehmen sich beteiligen würden. Wie zB. das mit dem Reiseveranstallter, wenn man ne reise für 100 Bitblabla bucht und die ne Woche später statt 300 Euro nur noch 150 Euro wert sind, dann hat der Reiseveranstallter ziehmlich schnell viel "realles" Geld verloren. Zur Zeit sehe ich es eher als Spekulation, wie jemand schon geschrieben hat,als die Bitcoins noch 10 Cent gekostet haben.
Und ihr Schlaumeier die andauernd über den Euro oder den Dollar herziehen: In welcher Währung werden Sie für Ihre Arbeit bezahlt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Silverhair 11.06.2011, 22:09
18. Das Reale Zockergeld Teil 2

Zitat von lezel
Faszinierend ist, daß der Handel mit Drogen und mit einigen anderen Gütern und Dienstleistungen in Verbindung mit einem raffinierten technischen Konzept aus Bits und Rechenzeit eine, auf Dauer betrachtet, eine extrem harte Währung macht.
Interessant was da als Unsinn ihrem Kopf so entspringt. Es werden Bio durch offizielle Waffengeschäfte , Drogenhandel der Geheimdienste als "Ersatzwährung" betrieben als die paar läppischen Bitcoins!

Sie kennen doch die größten Drogenhändler aller Zeiten? Das waren die Briten als sie versuchten China zu übernehmen, und die zweitgrößten sind die USA die damit in allen Kriegen bisher unter der Hand immer die ihnen passende Kriegsparteien unterstützt haben!

Es ist mehr als lächerlich angesicht der Realität die Staatlichen Währungen reinwaschen zu wollen und ein wenig Spielgeld als die Bösen anzuprangern!

Oh ja, Geld-spiele und Wetten gehören verboten - vor allem für die Landesbanken, die HRE für Investmentbanken wie die DB und Commerzbank und unzählige ZOcker in der Politik - die werfen grad Biollionen fürs Zocken raus - richten ganze Volkswirtschaften und Staaten zugrunde und sie erzählen hier stuss das ein paar Drogen das Problem wären!

Der dt. Finanzminister ist in illegale Waffengeschäfte verstrickt und nur da rausgekommen weil er Politiker ist , und Merkel macht Waffengeschäfte mit einem Pleitestaat nachdem man weiß das er pleite ist!

Angesichts all der Realen Tatsachen sind die Bitcoins eine recht ehrliche -sauberere und wahrscheinlich noch stabilere Währung als Euro und Dollar zusammen!

Hören sie auf mit ihrem "die Regierungen geben sauberes Geld aus" - so wie es aussieht ist es ziemlich wertloser Plunder - und erzeugt durch mehr als Illegale Geschäfte!

Und - kleiner Tip . die Chinesen haben 750 Mrd. Euros - und werden die gerade los indem sie überall in Europa fleissig einkaufen gehen..

Wenn der Euro so Werthaltig ist - warum behalten sie ihn dann nicht . schmeckt er vielleicht nicht gut genug oder ist sein Heizwert zu gering...

Geld hat noch nie einen Wert gehabt - ausser man kann etwas dafür reales Kaufen - und das wird bei den Realen Währungen inzwischen mehr als zweifelhaft .. und deshalb wollen die mehrheit sie auch nicht mehr .. In den USA gehen Staaten schon wieder auf Gold-Währung über , in Europa wird grad der Euro abgewählt ..

Vielleicht mal drüber nachdenken bevor mal solche Schwachsinn postet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Silverhair 11.06.2011, 22:12
19. Schnelles Ende

Zitat von Zorpheus
Erst steigt der Kurs stark, weil über Bitcoins in den Medien berichtet wird und Leute sie kaufen. Das nutzen natürlich einige, um ihre Bitcoins in richtiges Geld umzuwandeln, und den Kursgewinn mitzunehmen. Mal sehen wo es damit hingeht. Wenn immer mehr Verkäufer Bitcions akzeptieren gibt es wirklich die beschriebene Deflation. Dann ist es lohnenswert, Bitcoins zu besitzen und der Anstieg kann immer weiter gehen. Das dürfte aber andersrum genauso funktionieren. Wenn immer dauerhaft mehr Leute aussteigen fällt der Kurs. Irgendwann wird jeder rauswollen und das Zeug wird wertlos und vergessen.
Der kurs wird bei einer Deflationärung Währung schlicht solange steigen wie es noch sinn macht dafür Produkte anzubieten - je weniger Bitcoins man aber für sein Produkt bekommt - desto weniger interesse wird es geben seine Produkte anzubieten, wer setzt schon auf fallende Preise für seine produkte .. dann ist blitzschnell alles zuende!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5