Forum: Netzwelt
"Secret of Mana" wiederentdeckt: Die Puschel tanzen Pogo
Square Enix

"Secret of Mana" ist ein Klassiker der Rollenspiel-Geschichte. Aber muss man ihn deshalb gleich 25-mal durchspielen? Unser Autor versucht zu erklären, warum ihn das Super-Nintendo-Spiel bis heute fasziniert.

Seite 2 von 2
LudwigN 17.10.2017, 14:40
10. Wie lange noch?

Es wird endlich Zeit, dass Spielebesprechungen ins Kulturressort wechseln. Denn dort gehören sie hin. Das Thema hat nicht viel mit der "Netzwelt" zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spoonium 23.10.2017, 03:04
11.

Ich habe das Spiel jetzt auch (zum ersten Mal) auf dem SNES Mini durchgespielt - es ist schon ziemlich fesselnd. Wobei ich die Magie viel zu stark fand, wenn man da chaincasted, dann fallen die Endgegner wie die Fliegen um. Also hab ich mich dann größtenteils auf Nahkampf + Heilung beschränkt.

Der im Text erwähnte "Zapplergürtel" ist übrigens auch dafür gedacht, einen Charakter wieder zu "ent"zappeln, damit man dafür kein Mana oder ein Kraut verbrauchen muss (im Englischen heißt der übrigens Moogle Belt). Genauso wie der Hammer einen auch wieder groß machen kann.

Gleich darauf war übrigens auch wieder Zelda fällig - das allerdings nicht zum ersten Mal, das hatte ich damals auch schon auf dem originalen SNES. Im direkten Vergleich fallen einem dann Dinge auf, die besser (zB kein echtes Game Over, schnellere Fortbewegung), aber auch schlechter sind auf (Schaden, wenn man den Gegner nur berührt, eingeschränkte Hitbox). Die Musik in Secret of Mana ist aber auf jeden Fall ein Highlight, gerade sobald das Mana Fortress aufgetaucht ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sagehorn 23.10.2017, 08:07
12.

Bald kommt eine Neuauflage des Spiels raus. Wirst du die auch antesten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2