Forum: Netzwelt
Selfie-Software: FBI bezeichnet FaceApp als Sicherheitsrisiko
Jenny Kane / AP

Über den Dienst FaceApp haben Millionen Menschen ihr Gesicht künstlich verjüngen oder altern lassen. US-Politiker Chuck Schumer schrieb deshalb vor Monaten besorgt an das FBI. Jetzt kam die Antwort.

Skeptiker99 03.12.2019, 16:12
1. das geht nun wirklich nicht.

dass Daten der Staatsbürger eines Landes einfach in ein anderes Land geschickt werden, wo sie dann der Kontrolle der dortigen Geheimdienste und dortiger Gerichtsbarkeit unterliegen.
Schön dass das den Amis jetzt auch auffällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
computerbauboehm 04.12.2019, 23:21
2. clickbaiting

Ist ja furchtbar. Die Überschrift suggeriert eine tatsächliche Untersuchung. Im Artikel dann die Wahrheit. Interessiert das FBI nicht, auch wenn ein Senator fragt. Einfach: alles was aus Russland oder dem Ausland allgemein kommt ist böse, denn da könnte jemand drauf zugreifen.
Dass die Amis per Geheimgericht oder auch ohne auf alle Daten von Ausländern zugreifen können, sollte dann wohl heißen, dass für DE/EU jetzt auch amerikanische Apps als Spionage Werkzeuge anerkannt werden müssten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark4@mailinator.com 04.12.2019, 23:49
3.

Genau aus dem Grund mache ich online keine Spiele mehr, die herausfinden wollen, was ich weiß oder kenne. Darüber lassen sich einfach zu leicht Dinge ermitteln, wie Alter, Geschlecht, Herkunft, IQ, Interessen, ggf. Einkommen, politische Orientierung, ... Keine Lust, den versteckten Spionen noch zu helfen. Ja, das Forum hier ist die einzige Ausnahme, die ich dbzgl. mache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauschaltourist 04.12.2019, 04:35
4.

Bereits vor Monaten versuchten die russischen Betreiber der App, aufkommende Skepsis zu beschwichtigen, indem darauf verwiesen wurde, dass die von den weltweiten Nutzern zur Bildbearbeitung hochgeladenen Portraitbilder auf AWS-Server (Amazon) gespeichert werden. Das mag auch zutreffen. Doch niemand kann kontrollieren, was die Russen mit den dort gespeicherten Bildern machen. Ob sie die dort gespeicherten Bilder zur massenhaften Analyse mit Gesichtserkennungssoftware verwenden oder die Bilder von den AWS-Servern auf eigene Server herunterladen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boetho11 04.12.2019, 07:11
5. AWS & Google Cloud

Zitat von Skeptiker99
dass Daten der Staatsbürger eines Landes einfach in ein anderes Land geschickt werden, wo sie dann der Kontrolle der dortigen Geheimdienste und dortiger Gerichtsbarkeit unterliegen. Schön dass das den Amis jetzt auch auffällt.
sowohl die Background Verarbeitung als auch die Datenspeicherung von FaceApp findet ja auf Servern statt auf denen die Homeland Security Zugriff hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.teubner 04.12.2019, 07:17
6. Das Problem ist doch,

dass die USA sich Dinge erlaubt, die sie anderen vorwirft und die anderen das merken und nicht in Ordnung finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phboerker 04.12.2019, 10:59
7. Ich bin mir ziemlich sicher...

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das FBI auch alle in den USA entwickelten Apps als potentielle Spionagewerkzeuge ansieht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olivervöl 04.12.2019, 11:45
8. Stimmt nicht

Wenn FaceApp auf dem iPhone (Betriebssystem Apple iOS) benutzt wird, können keine persönlichen Daten an den Betreiber des FaceApp-Services übertragen werden, d.h. keine Namen, Alter, Adressen o.ä.. Nur die zu bearbeitenden Fotos müssen übermittelt werden, da die App auf einem Cloud-Service aufbaut.
Ganz anders ist es übrigens mit Facebook, Google und WhatsApp, die in großem Ausmaß persönliche Daten, sogar private Adressbücher und Fotos auslesen und für Werbung und geheimdienstliche Zwecke ausnutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vubra 04.12.2019, 14:09
9. FaceApp

ist das so etwas wie diese "FaceApp" an Deutschen Flughäfen in die jeder EU Bürger geleitet wird, sein Gesicht gescannt wird? Was passiert eigentlich mit diesen Danten? Soweit mir bekannt ist werden in Deutschland bereits an Öffentlichen Plätzen Gesichtserkennung (Softwaer) Kameras eingesetzt. Wo liegt hier die Sicherheit des Bürgers? Also warum in die Ferne Schweifen wenn die Überwachung doch so nah. Werden wir Bürger inzwischen nicht Weltweit ge "FaceApp´t" ob wir wollen oder nicht. Ich warte eigentlich nur noch darauf das irgendwann solche "FaceApp" mit Selbstschussanlagen gekoppelt werden, lange kann das beim Weltweiten Misstrauens-Klima nicht mehr dauern. Aber was weis ich schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren