Forum: Netzwelt
Serverabsturz: "New York Times" rettet sich zu Facebook

Für mehr als eine Stunde war die Website einer der größten amerikanischen Tageszeitungen am Mittwoch nicht erreichbar. Um weiter publizieren zu können, wich die Redaktion auf Facebook aus - und löste sogleich eine Diskussion um ihre Bezahlschranke aus.

StephanGlatzer 15.08.2013, 16:13
1. 1,5h keine Nachrichten ... Entzugserscheinungen?

Also ehrlich .. Wer nach Entschädigung schreit wenn mal ne Webseite für 1,5h down ist ... Wenns anderthalb Tage gewesen wären ... Lachhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 15.08.2013, 17:52
2. Es geht bei der Forderung ...

Zitat von StephanGlatzer
Also ehrlich .. Wer nach Entschädigung schreit wenn mal ne Webseite für 1,5h down ist ... Wenns anderthalb Tage gewesen wären ... Lachhaft.
...sicherlich darum, die Bezahlschranke im Internet abzuschaffen. Um nicht weniger! Schließlich ist ja kaum niemand bereit in unserer Kostenlos-Kultur für Inhalte zu zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamesjani 15.08.2013, 18:17
3.

Es gibt keine Kostenloskultur! Die ist eine Einbildung von Contentmanagern die das Internet und die damit verbundenen Änderungen verpennt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Third eye 15.08.2013, 18:19
4. Shit egal. Dieses Blatt ist so undemokratisch

geworden und so nutzlos, abschalten für immer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren