Forum: Netzwelt
Sicherheit des neuen Netzes: Justizminister wollen, dass Mobilfunk-Überwachung bei 5G
Peter Klaunzer/DPA

Die Justizminister der Länder sorgen sich, dass 5G-Mobilfunk allzu sicher vor staatlichem Zugriff werden könnte. Diese Woche werden sie sich wohl für eine Daten-Beschaffungspflicht für die Provider aussprechen.

Seite 1 von 8
oelfinger 03.06.2019, 15:55
1. Abhören können wollen?

Und Huawei wird Spionage vorgeworfen? Krudes "Sicherheitsbedürfnis" seitens der Minister*rinnen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.malinowski 03.06.2019, 15:57
2. Ist doch total einfach....

Da braucht die Deutsche Spitzel -Polizei doch nur bei Huawei und den Chinesen nachfragen ob sie deren Hintertür in der 5G Hardware mitbenutzen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RocketDogs 03.06.2019, 15:58
3. Da die...

gesetzlichen Hürden zur einer Telefonüberwachung durch die Richter in Deutschland extrem hoch sind, habe ich kein Problem damit. Die Strafermittlungsbehörden benötigen eben Instrumente um Ermittlungen effektiv durchführen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mehrleser 03.06.2019, 15:58
4.

Per Gesetz Dinge fordern, die technisch prinzipiell nicht machbar sind - wie Ende-zu-Ende-Verschlüsselung unterlaufen oder direkte Kommunikation zwischen Endgeräten abhören? "(Der Provider) muss vielmehr rechtlich verpflichtet sein, gegebenenfalls die benötigten Daten zu beschaffen.". Wie soll der Provider das denn machen?

Offensichtlich wieder schweres Neuland für die Herren Minister. So wird das nix mit jungen Wählerstimmen. Im Gegenteil, sie liefern schon das Material für den nächsten "zerstörerischen" YT-Beitrag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erzengel1987 03.06.2019, 15:59
5. Das ist lächerlich

Irgendwo lebt man doch als normaler Bürger in einer falschen Welt. Es gilt immer zuerst die Unschuld eines Bürgers. So falls verdacht bestehen sollte gibt es weiterhin Möglichkeiten einen Bürger zu überwachen. Wir haben sehr gute Möglichkeiten einen Bürger schon heute komplett zu beobachten und alles auszuwerten was xy den Tag über macht. Können Profile erstellen etc.

Ich möchte bloß ein bisschen Privatssphäre haben... Zumal kriminelle Strukturen garantiert eigene Apps nutzen die immer eine Ende zu Ende Verschlüsselung haben. So etwas zu Programmieren kostet zwar Zeit und Geld aber das dürften so große Banden durchaus haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rudra 03.06.2019, 16:06
6. Erklärung für Anti Huawai Kampagne

Wer das 5G Netz kontrolliert, kann das Netz abhören. Das Privileg will sich die NSA nicht nehemen lassen.
Die Forderung des Bundesjustizministeriums lässt tief blicken, wie es um den Datenschutz in Deutschland wirklich bestellt ist. Stasi 2.0 ist keine Übertreibung.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newsway 03.06.2019, 16:09
7. Früher

nannte man solch eine Verordnung Reichtstagsbrandverordnung vom 28.03.1933. Damit schuf sich der NS-Staat eine Überwachung und eine Gummiverordnung, die u.a. das Post- und Fernmeldegeheimnis aushölte. In meinen Augen machen wir mit diesen Überwachungen exaktz das Gleiche: Das Fernmeldegeheimnis wird unterlaufen. - 1933 war dies der Anfang einer beispiellosen Überachung und Verfolgung von Menschen. In meinen Augen bewegen wir uns in die gleiche Richtung. - Es gilt jetzt: Das zu stoppen, solange es noch zu stoppen wist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RibyDe 03.06.2019, 16:15
8.

Zitat von RocketDogs
gesetzlichen Hürden zur einer Telefonüberwachung durch die Richter in Deutschland extrem hoch sind, habe ich kein Problem damit. Die Strafermittlungsbehörden benötigen eben Instrumente um Ermittlungen effektiv durchführen zu können.
Sie haben es wirklich nicht verstanden oder? Damit die Strafermittlungsbehörden die Fähigkeit bekommen muss das Netz entsprechend Technisch unsicher gestalltet werden. Dann hält sich die Polizei in diesem unsicheren Netz vielleicht an die Vorgaben eines Richters. Kriminelle, Geheimdienste u.s.w können dann aber eben machen was sie wollen weil dennen die Gesetze egal sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romanpg 03.06.2019, 16:15
9. Der Name sagt es doch eigentlich schon

5G ist ein Mubilfunkstandard sprich ein international harmonisiertes Protokoll zur Übertragung von Mobilfunkdaten. Diesen per Gesetz aufweichen zu wollen ist absolut hirnrissig, weil dies den Standard verkrüppeln würde, mit der Folge, dass man hierzulande (mal wieder) nicht die vollen Fähigkeiten dieses Standards nutzen könnte. Darüber hinaus ist auch der Einsatz von lokalen 5G Anlagen für Industrieanlagen geplant, was aber nur Sinn macht, wenn man den vollen Schutz der Kommunikation ausnutzen kann, weil man sonst der Industriespionage Tür und Tor öffnen würde. Wann verstehen Politiker endlich, dass es so etwas wie sichere Kommunikation, aber mit Zugriff des Staats nicht gibt. Entweder etwas ist nach Stand der Technik sicher, oder es ist es nicht. Da gibt es keinen Mittelweg. Wer Freiheit für Sichetheit aufgibt, wird am Ende beides verlieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8