Forum: Netzwelt
Sicherheits-Checkliste: So chatten Sie gefahrlos mit WhatsApp
ct

Die Standardeinstellungen von WhatsApp lassen zu wünschen übrig, wenn es um Datenschutz und -Sicherheit geht. Aber Nutzer können das Schutzniveau anheben, indem sie fünf Tipps beherzigen.

Seite 2 von 3
sakudo 30.09.2018, 08:27
10. Signal Messenger benutzen statt Whatsapp!

So müsste der Titel und Inhalt sein, Signal ist (als einziger bekannter Messenger) total quelloffen und Ende-zu-Ende verschlüsselt.
Whatsapp gehört zu Facebook und daher können - legal oder illegal - Daten abgeschnorchelt werden, vielleicht sogar über eine eingebaute "Hintertür", über die alle Daten abgehörte werden und von der die Öffentlichkeit aufgrund der US-Gesetze gar nichts erfahren DARF.
Signal wird auch von den Gründern von Whattsapp unterstützt, die mittlerweile ihr eigenes Vorgehen (Verkauf an Facebook) bereuen.

SPON: Bitte besser recherchieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freudentanz 30.09.2018, 08:31
11. Jaja schon klar

die Kommentare hören sich so an wie : In nur 41 Schritten zum sicheren Onlinekauf"
Der Bericht gibt doch nur ein paar Tipps für mehr Sicherheit und die Nerds empfehlem mir sofort einen ganz anderen App der so geheim ist das ich vielleicht mit mir alleine chatten muss, ein anderes dies und ein anderes das. Nur, Benutzerfreundlichkeit sieht anderes aus. Tatsache ist das es sichere Endgeräte mit sicheren APPs nur für diejenigen sooo wichtig sind : a) die mit dem Handy bezahlen und auch ihre Bankkontodaten damit organisieren , b) privateste Fotos speichern , c) virtuelle Firmenzugänge mit dem Firmenhandy nutzen und nicht genehmigte Apps auf dem Firmenhandy nutze weil sind zu faul sind ein zweites Handy für rein privates zu nutzen.
Sicherheit muss praktikabel sein, Leute! Die meisten Bekannten die ich nutze tun das oben geschriebene eben nicht, was natürlich ein Dorn im Auge derer ist die mich zum Handysklaven machen wollen (Banken, zB).
Vorallem die Kollegen hier die sich ausschließlich in der Stadt bewegen und schon Schreianfälle bekommen wenn sie den Latte nicht mit dem Handy bezahlen können und von Rückständigkeit jammern sollte empfohlen werden Darwin zu studieren.
Der Bericht ist gut

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CW-Wert 30.09.2018, 08:37
12. Signal ist leider keine Alternative

Denn die Server stehen in der USA und die Kommunikatiion geht (wie bei WA) über die Mobilfunknummer. Kennt jemand die Nummer (z.B. die Polizei) weiß sie genau wer mit wem kontakt hat. Die Vorratsdatenspeicherung ist also mit Signal dann auswertbar und gut gefüttert. Nur Threema - mit seiner völlig anonymen ID - bietet echte Sicherheit!
Siehe auch diese Sicherheitsmatrix:
www.SecureMessagingApps.com

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ellizza 30.09.2018, 08:53
13. grotesk

Hier versteigen sich ja einige mit der Behauptung, man würde so manipuliert von Facebook und co., dass man eine ungeliebte Partei wählt. Aha, es gibt also Mitmenschen, die glauben an die absolute Manipulierbarkeit jeder Person. Unsinn, jeder kann sich informieren, und gerade die naive. haben gar nicht die Geduld, sich durch Artikel manövrieren zu lassen. Und angebliche sichere messenger sind ja der größte Humbug überhaupt: jeder web Dienst ist angreifbar -ausnahmslos! Am gefährlichsten sind die, die behaupten sicher zu sein!!!

Wichtig ist einzig die Erziehung, nichts zu glauben, bloß weil es "Schwarz auf Weiß" da steht!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 30.09.2018, 08:58
14.

Zitat von hoeffertobias
Wenn man sich komplett gesetzeskonform verhalten möchte, muss man seine Kunden darüber informieren, dass man die Daten die man zur Abrechnung benötigt zum Abrechnen verwendet.
Das tue ich auch mit jedem meiner Kunden. Ich informiere sie auch darüber, dass ich die Daten ggf. dazu verwenden werde, mein Honorar einzuklagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noch_ein_forenposter 30.09.2018, 09:07
15. Alles klar

Zitat von von winkelried
Ladet einfach Threema runter und alles wird gut.
Und alle, mit denen ich chatten möchte, machen das dann automatisch auch. Klar doch.

Geht's noch unrealistischer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
areyoushure? 30.09.2018, 09:22
16. Völlig irrelevanter und verharmlosender Artikel by FB?

FB interessiert nicht der Inhalt, der ist tatsächlich mehr oder weniger gut verschlüsselt seit kurzem. FB interessiert nur die Interaktion zwischen den Teilnehmern. Wer (erkennbar an der Telefonnummer), wie lange mit wem (erkennbar an der Telefonnummer) von welchen Standorten (erkennbar an den GPS Daten der IMEI) wie intensiv (erkennbar an der Häufigkeit und länge der Einträge) kommuniziert. Dann die Verknüpfung mit FB selbst (die hinterlegte Nummer zur "Sicherheit" ist häufig oder immer die gleiche des Teilnehmers), die Verknüpfung mit Instagram (gleiches Schema wie FB) etc. Schon habe ich ein Social media Profil vom feinsten um diese Daten an kaufwillige Interessenten zu veräußern. Google liefert dazu die Standortdaten mit Bewegungsprofilen - der Nutzer ist perfekt abgebildet.
Kann man alles machen - Mann/Frau hat ja nichts zu verbergen..........
Muss aber nicht sein, es gibt ja Alternativen. Z.b. Threema, Server steht in der Schweiz, Ende-zu-Ende verschlüsselt, keine Werbung....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
areyoushure? 30.09.2018, 09:25
17. Noch naiver geht es nicht

Zitat von ellizza
Hier versteigen sich ja einige mit der Behauptung, man würde so manipuliert von Facebook und co., dass man eine ungeliebte Partei wählt. Aha, es gibt also Mitmenschen, die glauben an die absolute Manipulierbarkeit jeder Person. Unsinn, jeder kann sich informieren, und gerade die naive. haben gar nicht die Geduld, sich durch Artikel manövrieren zu lassen. Und angebliche sichere messenger sind ja der größte Humbug überhaupt: jeder web Dienst ist angreifbar -ausnahmslos! Am gefährlichsten sind die, die behaupten sicher zu sein!!! Wichtig ist einzig die Erziehung, nichts zu glauben, bloß weil es "Schwarz auf Weiß" da steht!!!!
Jeder ist manipulierbar, Sie dürfen sich gerne mal durch einschlägige Versuche in Studien dazu belesen. Es gibt keine sicheren Messenger, aber etwas anderes als meine Bewegungs- und Sozialmusterdaten einem Großkonzern in den Rachen zu schmeissen ist die Wahl eines differenten Messengers schon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
areyoushure? 30.09.2018, 09:28
18. Vollkommen korrekt

Zitat von moistvonlipwik
Das tue ich auch mit jedem meiner Kunden. Ich informiere sie auch darüber, dass ich die Daten ggf. dazu verwenden werde, mein Honorar einzuklagen.
Nur hoffe ich für Sie, dass Sie dazu nicht einen der Messenger nutzen, welcher als erste "Amtshandlung" das gesamte Adressbuch einem mehr oder weniger Unbekannten hochlädt. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
areyoushure? 30.09.2018, 09:31
19. Na ja

Zitat von noch_ein_forenposter
Und alle, mit denen ich chatten möchte, machen das dann automatisch auch. Klar doch. Geht's noch unrealistischer?
Als Vorstand eines Fußballvereins habe ich mit der Website schon ein massives Problem mit der DSGVO, mit einem Messenger, der eine nachgewiesene Datenkrake im Auftrag von FB ist noch einmal mehr.
Was hindert mich, bei einer PK oder Mitgleiderversammlung auf z.B. Threema zu setzen und alles Aktionen über FB, Instagram und WA zu tilgen?
Wenn ich mir so einen Klub mit 2.500 Mitgliedern ansehen ist das schon was. Kostet Arbeit und Überzeugung, aber in so einem Ökosystem könnte das gelingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3