Forum: Netzwelt
Sicherheitsbedenken: US-Bürgerrechtler kritisieren WhatsApp
DPA

Die amerikanische Electronic Frontier Foundation äußert Bedenken wegen der Sicherheit von WhatsApp. Trotz Verschlüsselung gebe es noch vier große Baustellen, um die sich die Facebook-Tochter kümmern müsse.

Seite 1 von 2
lerner3469 14.10.2016, 16:34
1. endlich mal was wagen

Der einzige Grund warum WhatsApp noch genutzt wird ist das sich keiner traut zu alternativen zu wechseln. Jeder einigermaßen vernünftige Mensch weiß das man eigentlich WhatsApp sofort löschen müsste. In der Praxis macht das aber keiner, weil alle angst haben dann ,,ausgestossene'' zu sein. Wenn alle nebenbei auch threema hätten würden die meisten es sofort löschen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_holzhäuser 14.10.2016, 16:48
2. Deinstallieren!

Es gibt mehr als genug Alternativen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scottbreed 14.10.2016, 20:31
3. WhatsApp?

braucht kein Mensch... Ich nutze immer noch die Standard SMS und die empfängt auch jedes uralt in der dritten Welt.. Vorteil.. Ich brauch keine Internet um SMS zu senden und Bilder? Aus dem Kindergarten alter bin ich raus.. Als Alternative kann man auch smssecure verwenden.. braucht auch kein Internet und verschlüsselt SMS.. WhatsApp ist für mich so nützlich wie nen Lutscher der nach möbelpolitur schmeckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sale2 14.10.2016, 21:54
4.

Na da haben wir in den ersten 5 Posts schon mal 5 ganz wichtige die. Whatsapp nicht brauchen.o.k. ist zu akzeptieren.Bleiben auch nur noch ca. 1 Milliarde zu überzeugen.;)
mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_unfug 14.10.2016, 23:22
5. Es gibt freie, seriöse Messenger. Eine kritische Fachdarstellung kommt nachvollziehbar zu dem Schluss, dass

"Conversations" derzeit das Non-plus-Ultra ist.
https://www.kuketz-blog.de/messenger-kriterien-an-sicherheit-und-datenschutz/
Da hier das XMPP-Protokoll, ein Standardprotokoll benutzt wird, ist sichergestellt, dass sie
a) auf allen Plattformen, auch Notebooks und PCs, auch iPhone, iPad etc. kommunizieren können und
b) dass sie viele weitere Clients nutzen können.
Ich frage doch auch nicht vorher jemanden, ob er auch ein Siemens-Telefon hat, bevor ich mit meinem Nicht-Siemens-Telefon da anrufe? Warum soll ich denn nur mit Leuten kommunizieren können, die auch WhatsApp oder Signal nutzen? Ich nutze das Stanardprotokoll Xmpp und damit laufen viele Messenger. Ich bin doch nicht blöd! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
modemhamster 14.10.2016, 23:35
6. @bauklotzstauner

Doch, gibt es. Nennt sich XMPP, oder auch "Jabber". Und es gibt verschiedene Clients, die miteinander reden. Such mal nach conversations. Und nach Gajim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_bernhard 15.10.2016, 05:28
7. Gedränge oder Einsamkeit

Mit WhatsApp fühlt man sich wie am Markt oder Samstags in der Fußgängerzone: Alle sind da, da ist was los, man trifft neue Leute, aber da sind auch Taschendiebe und man wird beklaut.

Mit Threema ist man ganz sicher, aber man fühlt sich wie alleine zu Hause, keiner da mit dem reden könnte - aberves ist sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arno.crypto.nymous 15.10.2016, 09:58
8. Berichten reicht nicht.

Es reicht nicht, wenn man einfach nur berichtet, das WhatsApp böse und schlecht ist, denn die meisten interessiert es nicht. Leider Gottes ist es so, das die meisten es nicht interessiert, was mit ihren Daten und oder ihrer Privatsphäre passiert, wenn sie Messenger wie WhatsApp verwenden. Komisch nur, das sie hellhörig werden, wenn man ihre Kontonummer haben will.

Was helfen würde, wären Enthüllungen, wie Leute via WhatsApp kompromittiert wurden, bzw. wenn man die Gesprächsverläufe veröffentlichen würde. Die bloße Nachricht das WhatsApp den Leuten die Kontakte abgreift und sie werbetechnisch verwertet, reicht den meisten nicht. Es ist wie immer, es muss immer erst was richtig schlimmes schreckliches passieren, bevor die Leute wirklich handeln. Ich bin ja der Meinung, wenn WhatsApp gegen deutsches Datenschutzrecht verstößt, dann sollte der deutsche Staat eingreifen und die Verbindungen von und zu WhatsApp blockieren, so lange die App nicht entsprechend deutscher Gesetze geändert wurde. Nur dann werden die Leute lernen,, was sie lernen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arno.crypto.nymous 15.10.2016, 09:59
9.

Zitat von _bernhard
Mit WhatsApp fühlt man sich wie am Markt oder Samstags in der Fußgängerzone: Alle sind da, da ist was los, man trifft neue Leute, aber da sind auch Taschendiebe und man wird beklaut. Mit Threema ist man ganz sicher, aber man fühlt sich wie alleine zu Hause, keiner da mit dem reden könnte - aberves ist sicher.
Dem stimme Dir im Grund zu, aber es obliegt Euch, Eure Familie bzw. Freunde davon zu überzeugen, das sie mit Threema auf der sichereren Seite sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2