Forum: Netzwelt
Skimming: Geldautomaten werden sicherer, Kriminelle weichen aus
DPA

Auch neue Sicherheitstechnik hält Kriminelle nicht völlig ab: Die Manipulation von Geldautomaten geht in Deutschland zwar zurück, doch noch immer kommen Verbrecher in vielen Staaten mit Daten deutscher Bankkunden an Geld.

Gerdd 10.07.2013, 15:05
1. Gut aber nicht konsequent genug

Da haben wir nun den ach so sicheren und auch etwas teureren Chip auf unseren Karten, und dann gehen Kriminelle hin, manipulieren das Terminal und erzwingen so die Verwendung des veralteten und laengst nicht mehr sicheren Magnetstreifens. Der ist ja auch - wie praktisch - auf den allermeisten Karten noch drauf und laedt zum Missbrauch ein.

Dabei ist die Antwort hier mal sehr einfach und nicht einmal teuer:

Man laesst den Magnetstreifen auf der Chipkarte einfach weg. Auf Wunsch kann der Kunde fuer die Verwendung im rueckstaendigen Ausland eine Zweitkarte nur mit Magnetstreifen bekommen, die in der Regel in der Tasche oder sogar zu Hause bleibt. Wenn ein Verkaeufer mit dem Chip nicht zurecht kommt, muss er nach der anderen Karte fragen und der Kunde ist gewarnt. Wenn es hart auf hart kommt, kann man auch die Laufzeit von Magnetkarten drastisch herabsetzen. Damit wird der verzoegerten Verwendung eventuell abgegriffener Kartendaten ein Riegel vorgeschoben. Bei der Chipkarte kann es ja bei der heute ueblichen mehrjaehrigen Laufzeit bleiben.

Ich selbst wuerde in aller Regel ueberhaupt keine Magnetkarte mehr anfordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Antagonist175 10.07.2013, 21:18
2. Wieso

kann man sein Konto nicht für Auslandsüberweisungen von Automaten sperren? Das hilft bestimmt nicht jedem, aber viele Menschen fahren doch gar nicht ins Ausland. So würde eine kopierte Karte nichts mehr nutzen. Wer sein Urlaub im Ausland verbringt lässt dann einfach für das entsprechende Land den Zugang öffnen.
Das ist ein kleiner Komfortverlust, gemessen an dem Aufwand, wenn es Theater mit einem abgeräumten Konto gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 11.07.2013, 13:30
3. Die Postbank

ist da schon einen Schritt weiter. Die Magnetstreifen der gegenwärtigen Serie funktionieren erst gar nicht oder sind nach der zweiten oder dritten Benutzung unbrauchbar. nach diesem Artikel bin ich also schlauer
its not a bug its a feature

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 11.07.2013, 13:33
4. Damit

Zitat von Gerdd
Da haben wir nun den ach so sicheren und auch etwas teureren Chip auf unseren Karten, und dann gehen Kriminelle hin, manipulieren das Terminal und erzwingen so die Verwendung des veralteten und laengst nicht mehr sicheren Magnetstreifens. Der ist ja auch - wie praktisch - auf den allermeisten Karten noch drauf und laedt zum Missbrauch ein. Dabei ist die Antwort hier mal sehr einfach und nicht einmal ......
bekommen sie aber in Deutschland Ärger mit der Einzelhandelslobby
es sind immer noch genügend Lesegeräte im Umlauf die eben diesen Magnetstreifen nutzen. Und die Händler würden sich schwer tun ihre teuren Lesegeräte zu tauschen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Parzifal 30.07.2013, 07:38
5. Solange nur rein technische Anwendungen zum Einsatz kommen, wird es immer Fälschungen geben!

Dann schaut mal auf die www.ist-app.de
Die Revolution im Dokumentenschutz -
die IST-App® mit 100%iger Fälschungssicherheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren