Forum: Netzwelt
Smarter Heimassistent: Amazon bringt Alexa ins Auto, in die Küche, ins Kinderzimmer
Amazon

Amazon erweitert seine Echo-Produktpalette: Neben Geräten für Entertainment sind künftig auch Steckdosen, Mikrowellen und Wanduhren im Angebot - als nächstes soll Alexa ins Auto kommen.

Seite 1 von 7
openda 21.09.2018, 00:03
1. sind die wahnsinnig?

Internetinhalte in ein Kinderzimmer?
Nein, ich lese meinen Kindern jeden Abend aus echten Büchern Geschichten vor. Das animiert die Kinder zum selber lesen und so wechseln wir uns mit dem Lesen untereinander ab. Lasst die Kinder in ruhe mit Smartphones, Tablets, Youtube, Games oder sonstwas. Gebt ihnen die Möglichkeit flüssig Lesen zu lernen, mit Büchern. Vorallem lebt es den Kindern vor und lasst die Smartphones in ihrer Anwesenheit in einer Schublade verschwinden. Das weckt ihr Interesse für Malen, Musizieren, Toben, Ballspielen, Klettern, Sachen bauen, Basteln, Lesen usw. Bildschirme und Internetgeräte haben im Kinderzimmer nichts verloren, punkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krikun 21.09.2018, 03:07
2. Technik, die Freude macht

Tolle Technik, das macht das Leben viel einfacher. Mir macht es auch nichts aus staendig abgehoert zu werden -ich habe ja nichts zu verbergen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thoscha 21.09.2018, 07:39
3.

Da freu ich mich schon drauf! Endlich kann das Gesetz zur Unverletzlichkeit der Wohnung ad acta gelegt werden. Es ist als ob mein Bruder "George O." wiederauferstanden wäre! Totalzugriff auf das Leben der Menschen - you make me feel like i'm home! And even today i feel better, all your Data belong to me - Babe we're forever together!! Wer sich wirklich damit austattet - bitte schön! Aber jedem explizit jedem sollte bewußt sein was er/sie damit tun und wem sie somit ihr Leben öffnen. Nicht genug das Amazon diese Daten und noch viel mehr erhält und behält - man hat keinen Einfluss da - auf, was mit den persönlichen Daten geschieht. Dienen sie wirklich nur der Auswertung zu Werbezwecken? Oder... - ein Schelm der Böses dabei denkt. Weniger ist mehr - und Freiheit ist ein unbezahlbares Gut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kastenmeier 21.09.2018, 08:14
4.

Zitat von openda
Internetinhalte in ein Kinderzimmer? Nein, ich lese meinen Kindern jeden Abend aus echten Büchern Geschichten vor. Das animiert die Kinder zum selber lesen und so wechseln wir uns mit dem Lesen untereinander ab. Lasst die Kinder in ruhe mit Smartphones, Tablets, Youtube, Games oder sonstwas. Gebt ihnen die Möglichkeit flüssig Lesen zu lernen, mit Büchern. Vorallem lebt es den Kindern vor und lasst die Smartphones in ihrer Anwesenheit in einer Schublade verschwinden. Das weckt ihr Interesse für Malen, Musizieren, Toben, Ballspielen, Klettern, Sachen bauen, Basteln, Lesen usw. Bildschirme und Internetgeräte haben im Kinderzimmer nichts verloren, punkt.
Nein, wirklich? Sie lesen Ihren Kindern vor? Das ist ja ganz toll - das macht ja heute außer Ihnen keiner mehr. Und die uns alle weiterbringenden Erklärungen und Belehrung, die gleich mitliefern - sehr hilfreich. Von welchem Kindesalter sprechen Sie? Vielleicht können Sie mir bei der Unterstützung der Entwicklung meines 16-jährigen Sohnes helfen, Fragezeichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elwood67 21.09.2018, 08:23
5. Das hört man ja immer wieder....

Zitat von thoscha
Da freu ich mich schon drauf! Endlich kann das Gesetz zur Unverletzlichkeit der Wohnung ad acta gelegt werden. Es ist als ob mein Bruder "George O." wiederauferstanden wäre! Totalzugriff auf das Leben der Menschen - you make me feel like i'm home! And even today i feel better, all your Data belong to me - Babe we're forever together!! Wer sich wirklich damit austattet - bitte schön! Aber jedem explizit jedem sollte bewußt sein was er/sie damit tun und wem sie somit ihr Leben öffnen. Nicht genug das Amazon diese Daten und noch viel mehr erhält und behält - man hat keinen Einfluss da - auf, was mit den persönlichen Daten geschieht. Dienen sie wirklich nur der Auswertung zu Werbezwecken? Oder... - ein Schelm der Böses dabei denkt. Weniger ist mehr - und Freiheit ist ein unbezahlbares Gut!
...das mit den persönlichen daten noch was anderes passiert als eine auswertung zu werbezwecken. Aber was das dann konkret sein was ein wirtschaftsunternehmen mit den daten noch macht konnte mir bis jetzt keiner erklären.
Mit dem gesetz bzgl. der unverletzlichkeit der wohnung hat das hier übrigens nichts zu tun. Hier entscheidet ja jeder ob er sich sowas anschafft und er kann es ja auch jederzeit wieder ausschalten. Da wird kein gesetz verletzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonia 21.09.2018, 08:27
6. Bewegt euch

zeigt euren Kindern, wie man Bücher liest, eine Mikrowelle anschaltet, eine Waschmaschine bedient, den eigenen Verstand benutzt. Die Verblödung hat schon zuviel Schaden angerichtet. Mag modernste Technik dort eingesetzt werden, wo sie einen wahren Nutzen darstellt, und nicht den Menschen dazu verdammt, sein eigenes Gehirn abzuschalten ider ihn aufs Sofa v

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elwood67 21.09.2018, 08:29
7. Bei kleinen kindern...

Zitat von openda
Internetinhalte in ein Kinderzimmer? Nein, ich lese meinen Kindern jeden Abend aus echten Büchern Geschichten vor. Das animiert die Kinder zum selber lesen und so wechseln wir uns mit dem Lesen untereinander ab. Lasst die Kinder in ruhe mit Smartphones, Tablets, Youtube, Games oder sonstwas. Gebt ihnen die Möglichkeit flüssig Lesen zu lernen, mit Büchern. Vorallem lebt es den Kindern vor und lasst die Smartphones in ihrer Anwesenheit in einer Schublade verschwinden. Das weckt ihr Interesse für Malen, Musizieren, Toben, Ballspielen, Klettern, Sachen bauen, Basteln, Lesen usw. Bildschirme und Internetgeräte haben im Kinderzimmer nichts verloren, punkt.
...haben sie recht.
Aber es gibt auch kinder die sind 14 jahre und älter. Wenn die den anschluss nicht verlieren sollen dann sollte man ihnen den (geregelten) umgang mit diesen medien nicht verbieten.
Und wenn man das richtig macht ist es auch völlig ok wenn man ein smartphone oder tablet im kinderzimmer hat. Klettern, sachen bauen und basteln ist halt auch irgendwann durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tante Hilli 21.09.2018, 08:35
8. Super!

Ich freu mich schon auf die neuen Alexa-Produkte!
An die Zweifler, die sich abgehört fühlen: Wie interessant oder geheimnisvoll ist Euer Leben überhaupt, dass Ihr Angst habt abgehört zu werden? Denkt mal drüber nach, wenn Ihr Eure iPhones in der Hand habt....

Ich find Alexa klasse!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cabeza_cuadrada 21.09.2018, 08:37
9. Gesetz zur Unverletzlichkeit der Wohnung

Zitat von thoscha
Da freu ich mich schon drauf! Endlich kann das Gesetz zur Unverletzlichkeit der Wohnung ad acta gelegt werden. Es ist als ob mein Bruder "George O." wiederauferstanden wäre! Totalzugriff auf das Leben der Menschen - you make me feel like i'm home! And even today i feel better, all your Data belong to me - Babe we're forever together!! Wer sich wirklich damit austattet - bitte schön! Aber jedem explizit jedem sollte bewußt sein was er/sie damit tun und wem sie somit ihr Leben öffnen. Nicht genug das Amazon diese Daten und noch viel mehr erhält und behält - man hat keinen Einfluss da - auf, was mit den persönlichen Daten geschieht. Dienen sie wirklich nur der Auswertung zu Werbezwecken? Oder... - ein Schelm der Böses dabei denkt. Weniger ist mehr - und Freiheit ist ein unbezahlbares Gut!
Wo bitte steht dass eine gesetzliche Pflicht zur Anschaffung von Amazon Produkten kommen wird? Sie können doch frei entscheiden, also wo ist das Problem? Oder regen sie sich gerne über Mitbürger auf die nicht so ängstlich sind? Ich habe zu hause 2 Echo und einen Echo Dot. Und für die Urlaube ein Google Home Mini, damit die NSA auch weiß dass ich noch lebe und uns nicht die Bude aufbricht weil sie denken mir wäre etwas passiert. Bitte sehr, gern geschehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7