Forum: Netzwelt
Smartphone N8: Nokias letztes Aufgebot

Nokia holt auf: Mit dem N8 will der finnische Konzern zeigen, dass er immer noch das Zeug hat, die Konkurrenz abzuhängen. Die Zutaten dafür stimmen, das Design ist edel, die Technik perfekt. Ob Android und iPhone jetzt einpacken können?

Seite 1 von 8
Knütterer 20.10.2010, 11:14
1. Nach dem Test...

Zitat von sysop
Nokia holt auf: Mit dem N8 will der finnische Konzern zeigen, dass er immer noch das Zeug hat, die Konkurrenz abzuhängen. Die Zutaten dafür stimmen, das Design ist edel, die Technik perfekt. Ob Android und iPhone jetzt einpacken können?
.. könnte man NOKIA eine Gute N8 mit dem N8 wünschen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gegengleich 20.10.2010, 11:14
2. Gute N8? Nö!

Ich bin mit dem N8 hochzufrieden.
Für den Versuch, mit Schlüsseln das Display zu zerkratzen, bin ich SpOn jedoch sehr dankbar. Das hätte ich mich selbstverständlich mit meinem Gerät nicht getraut.
Ob z.B. das iPhone einpacken kann, ist fraglich. Aber ich denke, Nokia wollte kein Nokia-iPhone bauen und der N8-Käufer kein Nokia-iPhone kaufen.
Für mich war es aufgrund seiner Ausstattung, hier ist auch z.B. der FM-Transmitter zu erwähnen, die erste Wahl.

Nokia N8 - gut gemacht.
Gute N8 nicht im Sinne von: Tschüß, Nokia,
sondern: Jetzt könnt ihr wieder beruhigt schlafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfgangl 20.10.2010, 11:18
3. Bild?

Die reißerischen Überschriften werden immer "Bild" ähnlicher! Nokia sitzt fest im Sattel im Handymarkt. Auch kleinere Smartphones wie das 5230 haben ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, ohne Knebelvertrag ala iPhone. Wo bitte ist das ein letztes Aufgebot?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mellem 20.10.2010, 11:20
4. *

Hab noch nie von einem Smartphone names Android gehört.

Äppel und birnen und so...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skywalker83 20.10.2010, 11:30
5. Verbesserungsvorschlag

Verbesserungshinweis:
"Verlorene Marktanteile im boomenden Segment der Smartphones soll das Gerät zurückerobern, Nokias bröckelnde Dominanz als Marktführer weder festigen. "
Hier ist ein "i" bei weder verloren gegangen.
Ansonsten liest sich der Text ganz gut und kommt zu einem fairen Urteil, welches anderen Tests entspricht. Nur der Browser hätte etwas mehr Kritik verdient. Das gute ist aber, dass Nokia einen neuen Browser als auch eine neue Tastatur (dann auch Qwertz im Hochformat + Swype) wohl bald als Update nachliefert.

Einzig die Überschrift kann ich ganz und gar nicht nachvollziehen! Das Nokia N8 ist ja der Start zu einer neuen Generation von Nokia-Smartphones. Es ist das erste Gerät, welches auf Symbian^3 beruht. Und Symbian^3 ist erstmals Qt-fähig. Qt ist die neue Plattform für Softwareentwickler, wodurch in Zukunft die Anzahl der Apps aufgrund der einfacheren Entwicklung sowohl für Symbian als auch für Meego steigen sollte. Symbian^3 sollte auch mehr als Übergang gesehen werden, von den alten Symbian^1-Geräten zu dem komplett neu entwickelten UI in Symbian^4. In S^4 werden die alten Programme nicht mehr unterstützt und nur noch Qt-Apps. Das N8 kann sowohl mit neuen als auch mit alten Apps umgehen (daher wohl auch die niedrigere Bildschirmauflösung).
Zusammenfassend: Wo das "neue" Nokia mit Meego und Symbian^4 vor der Tür steht, finde ich den Titel "Nokias letztes Aufgebot" nicht passend - auch nicht zum Inhalt des Testes. Daher bitte nochmals über einen geänderten Titel nachdenken.

Beste Grüße

Steffen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.denali 20.10.2010, 11:44
6. Eingie Ungereimtheiten im Text.

Zitat: "Kartendaten für die Navigations-App Ovi Maps können zwar via PC auf das Handy geladen werden, das ist aber unnötig kompliziert. Vom Mac aus war es gar nicht zu schaffen."
Das ist doch wohl einer der Vorteile von OviMaps. Dass man die Karten offline gebrauchen kann und damit nicht ständig online sein muss. Wahrscheinlich ist das für iPhone-Benutzer zu abwägig, um es überhaupt zu verstehen.

Ansonsten ist das Nokia N8 doch eher der Anfang eine neuen Generation von Geräten, die Nokia in den nächsten Monaten rausbringen wird (wie schon einige Vorredner bemerkt haben). Vom "letzten Aufgebot" kann also gar keine Rede sein und zeugt von großer Ignoranz. Richtig spannend wird es dann mit MeeGo. Nokia ist noch immer der größte Handy und auch Smartphone-Hersteller der Welt (mit Abstand).
Leider ist die Presse und auch das Internet zu sehr von Apple und dem iPhone geprägt und dadurch entsteht natürlich ein verzerrter Eindruck der Realität. Nokia wird das schon verkraften.

cheers,
mr.denali

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mulharste 20.10.2010, 11:48
7. -

Zitat von wolfgangl
Die reißerischen Überschriften werden immer "Bild" ähnlicher! Nokia sitzt fest im Sattel im Handymarkt. Auch kleinere Smartphones wie das 5230 haben ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, ohne Knebelvertrag ala iPhone. Wo bitte ist das ein letztes Aufgebot?
DAs hab ich ehrlich gesagt auch nciht verstanden. Nokia hat kein Problem - im Gegenteil, seine Smartphones sind wenigstens auhc welche. Ich besitze seit 6 Monaten ein N900.
Ich habe noch nie ein besseres Telefon bessesen, oder auch nur ein annähernd gleichwertiges Gerät in der Hand gehabt.
Es ist das erste Handy, welches komplett in mein Leben integriert ist. Telefon, Speicher, Walkman, mobiles Internet, mobiles Fernsehen, Mediaplayer und Spielkonsole - Terminplaner, Schnappschußkamera und jede Menge Apps. ICh bn noch immer begeistert.

Das N8 wird mein 900er nicht ersetzen - Nokia war nie gefährdet oder auf dem absteigenden Ast.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LepCot 20.10.2010, 11:49
8. 12 MP!! Yeah

"Allein durch die hohe Auflösung von zwölf Megapixeln holt es aus vielen Motiven mehr heraus als die Konkurrenz."

Allein durch diesen Satz disqualifiziert sich der Author als geeigneter Reviewer. Aber in einem Punkt hat er ja Recht, somit hat man mehr Material für die Noise-Reduction in Photoshop...
Und die Bildschirmauflösung ist doch auch ein Witz, wahrscheinlich schafft Symbian keine High-Res Icons.

Ich versteh auch nicht wie lange Nokia noch auf der Totgeburt Symbian rumreiten will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rhywden 20.10.2010, 11:53
9. Aus dem Artikel...

"Ist das Handy im Massenspeichermodus per USB mit einem Computer verbunden, kann auf Inhalte der eingelegten Speicherkarte nicht mehr zugegriffen werden, sie wird schlicht als nicht vorhanden gemeldet."

Schöne "Ungereimtheit", da hätte der Autor sich mal ein wenig umgucken sollen. Das ist nämlich auch bei Android-Handys so, wie z.B. bei meinem Milestone.

Dürfte demnach eine technische Beschränkung durch den USB-Standard sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8