Forum: Netzwelt
Smartphone Neptune Duo: 20-Jähriger fordert Apple und Samsung heraus
Misfit

Simon Tian will eine Branche auf den Kopf stellen. Sein Neptune Duo bringt alle Handy-Funktionen ans Handgelenk, das Zusatzgerät in der Hosentasche ist nur noch Beiwerk. Die Entwicklung des 20-Jährigen steht für einen Technik-Trend.

Seite 1 von 5
intex_#0 22.02.2015, 16:44
1. Mal sehen

Ich bin gespannt auf die ersten Testberichte. Davor kann man nur spekulieren, ob es was taugt oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 22.02.2015, 16:52
2. warum die headline

fordert Apple und Samsung herraus.

Apple hat noch nicht einmal eine Smartwatch, zwar in der entwicklung aber mehr auch nicht.

Samsung ist dann auch nur ein Hersteller von vielen, da gibt es jede menge, z.b. Sony, Microsoft....und noch ein paar noname hersteller.

richtig waehre gewesen zu tieteln das einer versucht den Smartwatch Markt umzukrempeln mit einer neuen idee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
großwolke 22.02.2015, 16:52
3.

Bin skeptisch was die versprochene Laufzeit angeht. Zum einen, weil Telefon am Handgelenkt nur angenehm ist mit Freisprecheinrichtung am Kopf. Zum anderen, weil ein großer "Bildschirm" als Zusatzakku den kabelbasierten Ladevorgang für die Uhr nicht ersetzen wird. Es braucht also Pausen, in denen man Uhr und Bildschirm sich selbst überlässt. Seht der Sache ins Gesicht: Smartwatches sind einfach ein Nischenprodukt für Liebhaber. Und "Wearables" sind nicht aus Prinzip toll, nur weil man sie tragen kann. Meiner Meinung nach wird da gerade in Entwicklung und Marketing dieser Uhren viel Geld vernichtet, für das die Firmen wenig Gegenwert bekommen werden, jedenfalls hier in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 22.02.2015, 17:11
4. das ist der punkt

Zitat von großwolke
für das die Firmen wenig Gegenwert bekommen werden, jedenfalls hier in Deutschland.
Deutschland ist technisch ein 3 welt land, alle neuerungen kommen bei uns teilweise jahre spaeter an, bzw werden vom kunden angenommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rexsayer 22.02.2015, 17:28
5. Diese Uhren gibt es seit mehr als 2 Jahren im Internet !

Tolle Photoshop Phantasien. Mehr nicht!
https://www.google.de/search?q=apple+watch&biw=1366&bih=753&source=lnms& tbm=isch&sa=X&ei=3QLqVJbQPMKAU7H2gdAP&ved=0CAcQ_AU oAg#tbm=isch&q=iwatch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KJB 22.02.2015, 17:41
6. Träumer

Innovationsreichtum und Erfindergeist sind super, der Junge hat unglaublichen Mut und meinen grössten Respekt das er seine Visionen versucht in die Tat umzusetzen. Ich denke aber nicht das daraus etwas gescheites wird. Ich will wahrlich nicht wissen wieviele Millionen Apple in die Entwicklung seiner Smartwatch gesteckt hat, abgesehen davon das die eine Armada an besten Ingenieuren und Designern haben. Damit kann er selbst mit den paar hunderttausend die er mittels crowdfunding einsammelt nichts innovatives erreichen. Das Design mag vlt. neu sein, aber die Technik die drin steckt kann ja nur was altes von der Stange sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steffen Gerlach 22.02.2015, 17:50
7. Crowdfunding

Interessant wäre zu wissen, ob das frühere Projekt die gecrowdfundeten 800k$ wieder eingespielt hat oder nicht, und falls nicht, was die Crowdfunder davon halten. Sind sie Investoren, die auf einen Gewinn hoffen, oder sehen sie sich eher als Spender für eine gute Sache? Oder betrachten sie das Projekt als eine Art Abenteuer und sind deshalb nicht böse, wenn es ein Zuschussgeschäft wird? Dass Crowfunding-Projekte typischerweise in der Gewinnzone landen, kann ich mir schwer vorstellen, da Crowdfunder ja wohl aus Euphorie heraus investieren und die Erfolgsaussichten auch nicht mit dem Sachverstand einer Bank einschätzen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluemetal 22.02.2015, 17:50
8.

Zitat von Nonvaio01
fordert Apple und Samsung herraus. Apple hat noch nicht einmal eine Smartwatch, zwar in der entwicklung aber mehr auch nicht. Samsung ist dann auch nur ein Hersteller von vielen, da gibt es jede menge, z.b. Sony, Microsoft....und noch ein paar noname hersteller. richtig waehre gewesen zu tieteln das einer versucht den Smartwatch Markt umzukrempeln mit einer neuen idee.
Apples Uhr kommt in 5-6 Wochen, im April, ist also definitiv fertig und aktuell bereits in der Massenproduktion bzw. schon im See-Container.

Wenn man bedenkt dass Apple seit 3,5 Jahren (!) an dieser Uhr arbeitet (länger als Samsung und all die anderen Asia-Copy-Shops) weiß man auch gleich was man von der Neptun Duo erwarten kann. Es wird die gleiche Möhre wie das Vorgängermodell zu einem absurden Preis.

Das Grund-Konzept den Fokus auf die Uhr zu verlagern halte ich auch für fragwürdig, das Smartphone wird wegen (!) seines großen Bildschirm gekauft. Man will damit, Schreiben, Fotos und Filme ansehen und Surfen.

Für all das ist auch die beste Smartwatch absolut ungeeignet. Ich persönlich brauche keine Smartwatch, von keinem Hersteller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-694210307 22.02.2015, 17:51
9.

"Dafür gibt es dann das smarte Armband und den dummen Bildschirm mit Kameras, der gleichzeitig als Zusatzakku funktioniert"

???

klingt aber super spannend die geräte-kombo!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5