Forum: Netzwelt
Smartphone-Studie: Das Märchen vom anonymen Bewegungsprofil
Corbis

Die einfache Anonymisierung reicht nicht: Mathematiker zeigen, dass sich Bewegungsprofile von Smartphones viel leichter als gedacht Personen zuordnen lassen. Wenn in Datenbanken Namen und Nummern fehlen, genügt der Abgleich von wenigen Standortinformationen mit anderen Quellen.

Seite 1 von 12
Tom Joad 31.03.2013, 19:23
1. Frage

Ich frage mich, aus welchem Grund überhaupt Positionsdaten erfasst und gespeichert werden. Nur weil es technisch machbar ist? Wohl kaum. Irgendein finanzieller Nutzen muss für die Betreiber dahinterstecken.

Übrigens habe ich vor einiger Zeit mein Handy abgeschafft, und jetzt genieße ich das, was die Hersteller dieser Geräte einem vorgaukeln möchten: Freiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bremergrundwasser 31.03.2013, 19:27
2. Wer hatte mal...

...etwas gegen die Volkszählung ?Heute sind wir so viel weiter, wenn ich alleine an Facebook denke, wird mir ganz schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stabhalter 31.03.2013, 19:28
3. klaro

Zitat von sysop
Die einfache Anonymisierung reicht nicht: Mathematiker zeigen, dass sich Bewegungsprofile von Smartphones viel leichter als gedacht Personen zuordnen lassen. Wenn in Datenbanken Namen und Nummern fehlen, genügt der Abgleich von wenigen Standortinformationen mit anderen Quellen.
den ´gläsernen Mensch gibt es schon lange,nicht erst seit dem Smartphone.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mkummer 31.03.2013, 19:32
4. Besonders aktuell

sind die weiteren Links in dieser Spalte ja nicht - der nächste Artikel datiert von 2011

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fonsy 31.03.2013, 19:36
5. kein problem !

ich mach mein handy dann an, wenn ich fonen will !!
mit 56 jahren obliege ich noch nicht diesem
"immer und überall erreichbar wahn" !!

wer mich erreichen will, ruft mich abends auf dem festnetz an ..

das ist die einfachste lösung, dem ganzen zu entgehen ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shadei 31.03.2013, 19:42
6. Ach ne!

Trotzdem werden alle, wider allen Verstandes, wieder Ihr völlig überteuertes Smartphone anschalten um auf Fatzebook den Freunden zu sagen wie groß der letzte gesetzte Haufen war um danach die nächste Überweisung im "sicheren" Onlinebanking zu tätigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olaf_olafson 31.03.2013, 19:55
7. Warum wird hier so ein Unfug verbreitet?

Zitat von sysop
Apple ließ iPhones lange Zeit speichern, wo sich ihre Besitzer aufhalten - unverschlüsselt. Die Daten wurden an Apple übertragen.
Die Daten wurden auf dem eigenen Rechner gespeichert. Da wurde nichts an Apple übertragen. Selbst in dem verlinkten Artikel steht davon kein Wort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moneybill 31.03.2013, 20:01
8.

Zitat von Fonsy
ich mach mein handy dann an, wenn ich fonen will !! mit 56 jahren obliege ich noch nicht diesem "immer und überall erreichbar wahn" !! wer mich erreichen will, ruft mich abends auf dem festnetz an .. das ist die einfachste lösung, dem ganzen zu entgehen ..
Menschen die ihr Handy bewusst ausschalten haben definitiv was zu verbergen und sollten gezielt überwacht werden ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spontix 31.03.2013, 20:37
9. nicht schlecht

Zitat von Fonsy
ich mach mein handy dann an, wenn ich fonen will !! mit 56 jahren obliege ich noch nicht diesem "immer und überall erreichbar wahn" !! wer mich erreichen will, ruft mich abends auf dem festnetz an .. das ist die einfachste lösung, dem ganzen zu entgehen ..
wenn das jeder so macht, wird nur noch abends am festnetz gefont :-) schön, wie früher!

ach nee, mist, ich arbeite ja. glaub mein chef hat was dagegen wenn ich nur abends zuhause erreichbar bin...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12