Forum: Netzwelt
Smartphone vorm Gesicht: Was ist das für eine komische Geste beim Telefonieren?

CC BY 2.0 saschalobo.com Auf der Straße ist etwas anders geworden: Menschen halten sich ihr Smartphone nicht mehr ans Ohr, sondern vor die Nase. Warum machen die das?

Seite 1 von 21
BeMom 07.09.2016, 12:48
1. US amerikanische Serienadaption

Dieses Verhalten habe ich auch schon beobachten können, es allerdings auf US Reality Serien zurückgeführt, wo derart telefoniert wird. Hintergrund dort aber eher die Lautsprecher Funktion, damit der Zuschauer auch den Gegenüber hört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delanno 07.09.2016, 12:49
2. Also...

...wenn ich es mir lange genug einrede, dann glaube ich das, was da geschrieben steht, sicher irgendwann.
Bis dahin bleibt es für mich der Versuch, auch noch aus dem Unsinnigsten eine halbwegs plausible Ausrede zu generieren. Ich halte Menschen, die in der Öffentlichkeit so telefonieren, dass oft alle mithören müssen für sozial inkompetent. Da sind mir die "Alten" lieber, die steinzeitlich das Dingans Ohr halten, aber dann wenigstens ihren Mitmenschen nicht auf den Geist gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterregen 07.09.2016, 12:50
3.

Entweder wie in dem seitenlangen Artikel beschrieben, oder weil immer mehr Experten vor der (scheinbar doch schädlichen) Strahlung warnen und das Telefonieren mit einer Freisprecheinrichtung empfehlen. Eines von Beiden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirT 07.09.2016, 12:50
4. Falsch,

die Leute halten das Smartphone wie ein Knäckebrot weil sie a. (bei Benutzung von mitgelieferten Kopfhörern) nicht begriffen haben, dass am Kabel des Kopfhörers ein Mikro bereits vorhanden ist und das normale Mikro dann abgeschaltet ist. Oder weil sie b. eine Sprachnachricht aufsprechen und über Whatsapp versicken wollen.
In jedem Fall sieht es dämlich aus.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makromizer 07.09.2016, 12:59
5.

Ich habe meinen 35. Geburtstag zwar auch schon hinter mir, aber wenn ich mit Kopfhörer telefoniere, wäre ich auch noch nie auf die Idee gekommen, mir das Telefon ans Ohr zu halten. Gibt es wirklich Leute, bei denen diese Angewohnheit so stark ist, dass sie das tun? Ich hab mir das nirgendwo abgeschaut, mir kam gar keine andere Art der Benutzung in den Sinn.
Hab allerdings eine ganze Weile gebraucht, um zu erkennen, dass das das Verhalten ist, was wohl mit "Das Smartphone wird beim Telefonieren nicht mehr ans Ohr gehalten, sondern wie ein koksbestreuter Taschenspiegel vor die Nase." gemeint war. Normalerweise hält man das Handy ja schon mit ein wenig Abstand vor dem Mund und drückt es nicht direkt ans Gesicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nochnbier 07.09.2016, 13:01
6. Und dann war da noch ...

... dieser Planet, der alle seine Anwälte und Telefondesinfizierer verbannte, und dessen Bevölkerung später ausstarb, weil sich jemand an einem Telefon infizierte ...

Bei dieser Haltung spuckt man doch unweigerlich auf das Display - oder? Anschließend grabbelt man noch auf dem Display herum - wie ekelig! Also wenn das kein Hygieneproblem ist!
Herr Lobo, Sie sollten schleunigst die Berufsgruppe der Telefondesinfizierer ins Leben rufen. Ich fürchte, dass Douglas Adams' Prophezeiungen sonst noch wahr werden könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flexier 07.09.2016, 13:04
7. Lol

"Die Smartphone-Generation hat den historischen Verhaltensballast des Ohrpressens abgeschüttelt und durch ergonomisch und körperökonomisch sinnvolle Verhaltensweisen ersetzt."
Ich habe noch keine "ergonomisch und körperökonomisch sinnvolle Verhaltensweise" beim Umgang mit Smartphones gesehen. KEINE !
Ich habe mich schon immer gefragt was 'Smart' daran sein soll eine Glasplatte mit Fingerabdrücken zu verschmieren. Und das Smartphone horizontal for die Nase zu halten erinnert mich stark an die Zeiten wo Menschen mit Motorola Knochen am Schädel durch die Gegend gerannt sind.

Man setzt halt das technisch mögliche um. Nicht mehr und nicht weniger. Wie schon das Telefon, das Handy und andere technologische Hilfsgeräte, wird auch das Smartphone sehr bald wieder als Uebergangstechnologie ins Reich der Geschichte eingehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silenced 07.09.2016, 13:08
8.

Wenn ich telefoniere liegt das Handy irgendwo vor mir, ohne Kopfhörer usw., geht genauso gut.

In der Öffentlichkeit wird sowieso nicht telefoniert, aus Rücksicht auf andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chaos_rnr 07.09.2016, 13:08
9. Einverstanden, aber...

...wenn man das persönliche Gespräch als die beste Art der Kommunikation einstuft - und das tue ich - dann ist das hin und her senden von Gesprächsschnipseln eine Verfälschung, weil man gerade nicht mehr gezwungen ist, direkt zu reagieren. Ich empfinde das als ein Verlust tatsächlicher Kommunikation, weil die Reaktion auf Gesagtes auch Teil der Kommunikation ist. Trotzdem bin ich ein Fan der Technik, weil sie, wie Sie schon richtig sagten, tolle Möglichkeiten bietet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21