Forum: Netzwelt
Snowden-Dokumente: Briten-Geheimdienst plante Rufmordkampagnen im Netz
REUTERS

Gefälschte Blogs, negative Web-Kommentare: Der britische Geheimdienst GCHQ will unliebsame Menschen online verleumden und diskreditieren. Das geht aus Dokumenten des Enthüllers Edward Snowden hervor. Unklar ist, ob die Späher ihre Cybermobbing-Pläne schon einmal umgesetzt haben.

Seite 7 von 30
Bert99 25.02.2014, 11:44
60. ob es schon getan wurde?

ganz sicher sogar. Das Problem ist, dass die Mehrheit nicht versteht um welche Dimensionen es dabei geht. So werden subtil ganze Bevölkerungen auf Kurs gehalten, jeder mögliche Widerstand verhindert.
Das ist auch der Grund weshalb die Politik nichts dagegen unternimmt, es geht um absolute Macht.
Nur was kann man tun um es endlich ins Bewusstsein der "ich hab doch nichts zu verbergen" Bürger zu bekommen?

Beitrag melden
buntesmeinung 25.02.2014, 11:45
61. Genau.

Zitat von personalprivacy
... im neuen Medium. Das machen Geheimdienste natürlich schon ewig. Akzeptabel ist es dennoch nicht.
Es ist nicht akzeptabel.
Und das neue Medium sorgt für eine wesentlich katastrophalere und immens schnellere Wirkung.

Wenn, wie der Dienst betont, alle Aktionen im Rahmen der Gesetze erfolgen (woran man aber gewiss auch zweifeln muss), dann sind eben die Gesetze nicht in Ordnung.
Ich kann auch nicht nachvollziehen, dass sich erwachsene Menschen zu so etwas hergeben.
Wie steht es mit Ehre, Moral und Gewissen?
Heiligt der Zweck die Mittel?
Wer sind die, die solche Dinge mittragen?

Beitrag melden
s.4mcro 25.02.2014, 11:46
62. @nicole_lemming

Zitat von nicole_lemmimg
(Für eine Person) hat der Herr Snowden ja ganz schön viele Informationen.
Deswegen ist er ja auch der Held und Whistleblower des 21ten Jahrhunderts. Was soll diese Aussage?!

Zitat von nicole_lemmimg
Warum packt er nicht einfach mal mit allem aus und gut ist.
Weil unterbelichtete Personen wie Sie dann in weitem Maße von der Masse und Tragweite der Enthüllungen einfach überfordert wären.

Zitat von nicole_lemmimg
Es schadet seiner Glaubwürdigkeit wenn alle paar Wochen irgendwelche undokumentierte Informationen auftauchen.
"irgendwelchen undokumentierte Informationen" - Sie haben wirklich genau NULL Ahnung von dem ganzen Sachverhalt oder!? Also bitte ersparen sie uns derart unqualifizierte Kommentare bitte. Nur weil Sie am Stammtisch ein paar Dinge raushorchen konnten, bringt es ihnen nichts, diese Fetzen nun hier ins Inet zu rotzen, nur um sich selbst vorzutäuschen, dass sie verstehen worum es hier geht.

Beitrag melden
kyodurl 25.02.2014, 11:47
63. das war es dann wohl

mit der Idee des angeblich so vorbildhaften westlichen Wertesystems

Beitrag melden
Untertan 2.0 25.02.2014, 11:47
64. Wer Überwacht, will auch kontrollieren.

Ich würde jetzt gerne sagen, dass ich überrascht bin, aber jedes Regime braucht nunmal Mechanismen um Kritiker zu diskreditieren und Großbritannien sehe ich schon lange nicht mehr als Rechtsstaat an.

Beitrag melden
Kottan 25.02.2014, 11:48
65. Das ist völlig normal

Zitat von otzer
Das sind hochkriminelle Mafia-Methoden...die in Demokratien nichts, aber auch gar nichts zu suchen haben. Ich kann nicht begreifen, wie die Politik solche Organisationen unkontrolliert gewähren lassen kann.
Es gehört seit der Erfindung der Kommunikation zum Wesen des Menschen, sich durch Denunziation anderer Menschen Vorteile (damit meine ich Vorteile im weitesten Sinn, also auch bloße Genugtuung, Geld, Macht, privaten Nutzen, politische Vorteile...) zu verschaffen. Das geschieht jeden Tag, jede Stunde, jede Minute, und zwar in allen Gesellschaftsformen. Es ist völlig normal und rein menschlich. In Zeiten wie dieser ist die Methode ungleich effektiver als früher und durch die new media auch höchst effizient. Mit einem Knopfdruck erreicht man Millionen von Adressaten. Es gibt zwar in unseren Gesetzbüchern ein paar Paragraphen, die das Denunzieren verhindern sollen. Aber diese Sperre (Strafandrohung) funktioniert nicht, wenn der Denunziant sich nicht ganz blöd anstellt.

Und die Frage, warum die Politik nichts dagegen tut, die ist schon fast einen Schenkelklopfer wert.

Beitrag melden
Untertan 2.0 25.02.2014, 11:49
66. Andersherum wird ein Schuh draus

Zitat von otzer
Ich kann nicht begreifen, wie die Politik solche Organisationen unkontrolliert gewähren lassen kann.
Es ist in Wahrheit wohl eher so, dass solche Organisationen die Politk gewähren lassen. Zumindest noch. Kein Politiker möchte gerne Opfer einer Rufmordkampange werden...

Beitrag melden
Peronitas 25.02.2014, 11:49
67. Es geht um die Kontrolle des Internets

Das Internet ist einigen Staaten ein dicker Dorn im Auge. Hier können Revolutionen gestartet werden, Demonstrationen oder einfach nur eine Diskreditierung der Führungselite. Meinungen werden gebildet, Ideen ausgetauscht oder einfach nur Politik gemacht. Es geht daher um nicht Geringeres als die Kontrolle des Internets. Wie systematisch das stattfindet sieht man wieder anhand von geheimen Dokumenten.

Beitrag melden
zzipfel 25.02.2014, 11:50
68. Was hat der Flughafen Paris-Orly

... damit zu tun?

Zitat von Barath
Sorry, aber da kann man doch nur eins zu sagen: Orly?

Beitrag melden
Luna-lucia 25.02.2014, 11:50
69. ey, und auch zum

Zitat von Hirnblaehung
Wow das macht das Pentagon schon lange ... die geben Milliarden für Desinformationen aus ... Warum dan nicht auch die britten ... Naja die beste Demokratie die man sich für geld kaufen kann ..,.
Todlachen - diese gestörten Schnüffel-Deppen von der Gespenster-Insel! Ey, da müssten wir schon die 10 te Widergeburt hinter uns haben ... man, gehts noch blöder?

Beitrag melden
Seite 7 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!