Forum: Netzwelt
Snowden im SPIEGEL: "Ich bin kein russischer Spion"
DPA

Edward Snowden greift Union und SPD im SPIEGEL scharf an, bezichtigt sie der Lüge. Zudem vermutet er, die NSA verschweige Informationen zu Hackerangriffen im US-Wahlkampf.

Seite 3 von 10
biesi61 08.09.2017, 19:55
20. Ein sehr spätes Interview mit Herrn Snowden.

Aber immerhin, der Spiegel hat es geführt und Snowden hat uns wirklich etwas zu sagen. Wir sollten ihn endlich ohne weitere Vorbehalte in Deutschland aufnehmen. Er ist ein echter Held unserer Zeit!

Beitrag melden
antares56 08.09.2017, 19:58
21. Alles plausibel

Ich glaube eher Snowden als unseren Parteien oder gar dem Merkel-Regime! Man hat es hier von Anfang an darauf angelegt Snowden entweder unglaubwürdig zu machen oder ihn einfach zu ignorieren.

Beitrag melden
tomatosoup 08.09.2017, 20:11
22. Wer glaubt denn Herrn Snowden?

"Ich bin kein russischer Spion." Wenn er kein russischer Spion ist, warum ist er dann nach Russland geflohen und warum schützt ihn Russland? Wenn er hingegen ein russischer Spion ist, dann ist nicht zu erwarten, dass er von Russland aus ein Geständnis ablegt und erklärt: "Ich bin ein russischer Spion." So what? Glauben Sie persönlich Herrn Snowden?

Beitrag melden
charlybird 08.09.2017, 20:12
23. Sehe ich anders.

Zitat von pansatyr
hat der Welt vor Augen geführt, dass die Geheimdienste das machen, was die kommerzielle Netzindustrie schon immer gemacht hat. Nebenbei hat er den Ruf der USA schwer beschàdigt (andererseits aber auch nicht die geringste Kritik an der Kremlpolitik geàusser) Er ist eine unfreiwillige Marionette Moskaus, hat mehr Schaden als Nutzen angerichtet und ganz bestimmt kein Held, eher eine tragische Figur.
War es nicht eher umgekehrt, dass Nasa und andere Dienste die ''kommerzielle Netzindustrie'' zur Mitarbeit zwingen wollte, um eben einen allumfassenden illegalen Datenzugriff zu bekommen.
Im Gegensatz zur Intelligence kann man die Netzindustrie mittlerweile verklagen.
Dass er seine Fluchtburg nicht schlechter macht als sie ist, kann man ihm nicht verübeln, denn die rechtsstaatlichen Demokratien bieten ihm nun wirklich keinen Schutz und nicht einmal ehemals Gesagtes an ( keine Verfolgung von Whistleblowern, Obama).
Und unter Trump würde ich die USA nicht einmal mehr als erwischter Schwarzfahrer in Andorra betreten. :-)

Beitrag melden
masta_bada 08.09.2017, 20:27
24. soso

Zitat von demokritos2016
Jemand, der definitiv geltendes US-Recht brach, das legitim zustande gekommen ist, ist für Sie also ein Kandidat für den Bundesverdienstorden (so heißt er nämlich korrekt); eine interessante Weltsicht offenbaren Sie da! Ob uns nun dieses US-Recht inhaltlich gefällt, spielt dabei keine Rolle; mir gefallen so manche deutschen Rechtsvorschriften auch nicht, doch sie gelten ebenso für mich und sind einzuhalten.
und adolfs notstandsgesetze hätten sie also auch einfach so eingehalten? diese waren, denke ich, zu dieser zeit ebenfalls geltendes recht.. da halte ich es doch eher mit berthold brecht: wenn recht zu unrecht wird, wird wiederstand zur pflicht.

Beitrag melden
spon-1299090993322 08.09.2017, 20:27
25.

Zitat von tomatosoup
"Ich bin kein russischer Spion." Wenn er kein russischer Spion ist, warum ist er dann nach Russland geflohen und warum schützt ihn Russland? Wenn er hingegen ein russischer Spion ist, dann ist nicht zu erwarten, dass er von Russland aus ein Geständnis ablegt und erklärt: "Ich bin ein russischer Spion." So what? Glauben Sie persönlich Herrn Snowden?
Weil ihn die deutsche Marionettenregierung nach 5 Minuten ausliefert, ohne jede Rechtsgrundlage versteht sich .

Beitrag melden
robertreagan 08.09.2017, 20:35
26. Herr Ströbele, der letzte Aufrechte

hat sich nicht einfach so, so sehr gegrämt, dass er krank wurde und nun nicht mehr antritt. Er, der als Querdenker immer ein Kritiker der Geheimdienste war, hat sich sehr um Snowden bemüht, wurde aber kalt gestellt. Im übrigen wurde kürzlich ein Post von mir zu Snowden im Forum zum Space-X Artikel nach einer Stunde wieder entfernt. Spon ist da auch nicht besser - oder hat vielleicht keinen Einfluss darauf, was manchmal in seinem Forum passiert.

Beitrag melden
bloub 08.09.2017, 20:39
27.

Zitat von girge
Sondern ein waghalsiger Geheimnisverräter, der den Westen mit seinem Kindergartenspielchen in Gefahr bringt.
nichts für ungut, aber kriminelle taten aufzudecken macht snowden natürlich zu einen helden und nicht zu einen geheimnisverräter. held umso mehr indem er sich mit den derzeitigen kriminellsten geheimdiensten der welt anlegt. dazu muss man erst mal die eier für haben, aber da können sie einfach nicht mit reden.
übrigens, der westen bringt sich mit seinen geheimdienstaktivitäten in gefahr, nicht durch die aufdeckung von straftaten.

Beitrag melden
robertreagan 08.09.2017, 20:40
28. Wohin

Zitat von tomatosoup
"Ich bin kein russischer Spion." Wenn er kein russischer Spion ist, warum ist er dann nach Russland geflohen und warum schützt ihn Russland? Wenn er hingegen ein russischer Spion ist, dann ist nicht zu erwarten, dass er von Russland aus ein Geständnis ablegt und erklärt: "Ich bin ein russischer Spion." So what? Glauben Sie persönlich Herrn Snowden?
hätte er denn noch gehen können? Von hier aus wäre er sofort ausgeliefert worden. Russland ist - entgegen der gerne verwendeten Doktrin - ein demokratisches Land, in dem die Menschenrechte gewahrt werden. Es gibt dort nicht einmal die Todesstrafe. Aber selbstverständlich gefallen sich Einige in ihren Kalte Kriegs Fantasien.

Beitrag melden
syracusa 08.09.2017, 20:40
29.

Zitat von tomatosoup
"Ich bin kein russischer Spion." Wenn er kein russischer Spion ist, warum ist er dann nach Russland geflohen und warum schützt ihn Russland?
Er ist nicht nach Russland geflohen, sondern auf seiner Flucht dort hängen geblieben, als sein Pass für ungültig erklärt wurde. Russland schützt ihn selbstverständlich, weil Russland damit gegen den Westen punkten kann.

Beitrag melden
Seite 3 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!