Forum: Netzwelt
Software-Unternehmer: John McAfee will offenbar US-Präsident werden
John McAfee / YouTube

Absurder als mit Donald Trump kann es bei den US-Wahlen nicht zugehen? Mal abwarten. Laut US-Medien will nun auch Software-Millionär John McAfee für das Präsidentenamt kandidieren.

Seite 1 von 5
lonicerus 09.09.2015, 10:31
1. John McAfee ist in England geboren...

...und kann somit gar nicht US-Präsident werden. Vgl. Article II, Section 1, Clause 5 der Constitution.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 09.09.2015, 10:32
2.

Find ich gut. Dann wird Washington vielleicht virenfrei...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Delos99 09.09.2015, 10:40
3. Wer einmal versucht hat...

...McAfee vom PC zu kriegen, wird ihn gar nicht erst im Weißen Haus haben wollen!
Das brabbelnde Toupet allerdings auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roedelfroe 09.09.2015, 10:48
4. @Ionicerus

Die Aussage ist nicht korrekt. Um US-Präsident zu werden, muß man von Geburt an die US-Staatsbürgerschaft besitzen. Dies trifft auf John McAfee zu. Er besitzt sowohl die englische, als auch die amerikanische Staatsbürgerschaft von Geburt an.
Geboren wurde er übrigens auf einer US-Militärstation in England. Bei John McCain war es im übrigen ähnlich, auch er wurde nicht in den USA geboren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suppenkoch 09.09.2015, 10:51
5.

Zitat von lonicerus
...und kann somit gar nicht US-Präsident werden. Vgl. Article II, Section 1, Clause 5 der Constitution.
Bitte mal richtig lesen: "No person except a natural born Citizen, or a Citizen of the United States, at the time of the Adoption of this Constitution, shall be eligible to the Office of President; "

Da John McAfee auf einer US Army Basis in England geboren wurde (wahrscheinlich als Sohn von amerikanischen Truppenangehörigen) ist er geborener US-Amerikaner und kann somit Präsident werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiberias 09.09.2015, 10:59
6. Antreten kann er ja...

...aber so, wie die Dinge gerade in den USA laufen, glaube ich, dass sich letztlich Kermit der Frosch und Batman ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Präsidentschaft liefern werden - aber natürlich nur, wenn der Esel aus Shrek seinen Kandidatur zurückzieht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peeka(neu) 09.09.2015, 11:24
7. Jammerschade

dass Leslie Nielsen nicht mehr unter uns ist. Er wäre der ideale Kandidat für die Demokratische Partei gewesen.
So kann man nur hoffen, dass es dieser andere Schauspieler noch macht, dessen Namen mir gerade nicht einfällt, dem aber alle Frauen zu Füßen liegen (also der mit den grauen Haaren)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ed_tom_bell 09.09.2015, 11:32
8. Schotten dicht

Zitat von Delos99
...McAfee vom PC zu kriegen, wird ihn gar nicht erst im Weißen Haus haben wollen! Das brabbelnde Toupet allerdings auch nicht.
Haben Sie die Befürchtung, dass man die USA komplett formatieren müsste um den wieder loszuwerden? Könnte sein. Ich präferiere sowieso Ronald McDonald.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
audiotom 09.09.2015, 11:33
9. Gerade hat doch auch Kanye West (Rapper)

angekündigt für 2020 kandidieren zu wollen. Man stelle sich mal Kim Kardashian als First Lady vor.
Die Nationalhymne wird dann auch umgeschrieben.
Das schlimme ist ja: den Amerikanern ist wirklich ALLES zuzutrauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5