Forum: Netzwelt
Software zu Schnäppchenpreisen: Windows 10 für 3,99 Euro - ist das legal?
Getty Images

Im Internet werden Lizenzschlüssel für Windows 10 teils zu Spottpreisen angeboten. Die Händler berufen sich auf Urteile und sprechen von legalem Verkauf. Kann man sich darauf verlassen?

Seite 1 von 11
Edgard 05.01.2019, 09:53
1. Es ist vor Allem Egal...

... denn selbst wenn man mir ein Hundertfaches der Summe böte käme mir das nicht auf den Rechner.
Aus guten Gründen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainerwäscher 05.01.2019, 09:58
2.

Windows 10 hat man doch nur, wenn es zwangsläufig auf einem neugekauften Gerät drauf ist.
Wer tut sich das an und kauft das, wenn er ein funktionierendes anders Betriebssystem hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomdabassman 05.01.2019, 10:25
3.

Ein sehr informativer und gut recherchierter Beitrag. Ich bin mit meinem Windows 7 mehrfach auf andere Hardware umgezogen und hatte keinen Aktivierungsärger. Dagegen passierte es mir zweimal, daß für 100,- beim Hersteller gekaufte Lizenzen nach Hardware-Umzug die notwendige zweite Aktivierung verweigerten. Frechheit, ich habe das Produkt also quasi gar nicht gekauft, sondern für eine an zufällige Hardware gebundene Zeit geliehen. Da lobe ich mir Microsoft dagegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000154386 05.01.2019, 10:28
4.

Nicht nur das, ich habe den neuen Laptop von Win10 auf Win7 gebracht, seitdem bin ich zufrieden. Er läuft schneller hoch und bugt nicht so oft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bimbambum 05.01.2019, 11:02
5. wow

3 von 4 echte Experten...ansonsten gilt natürlich wie immer, Augen auf beim Internetkauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ceen 05.01.2019, 11:11
6. Nach einem Jahr geht key nicht mehr

Ich habe so einen billig Schlüssel und nach einem Jahr ging plötzlich der Windowsaktivierungsmanager los und meinte der key sei nicht echt und müsse überprüft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
111ich111 05.01.2019, 11:12
7. Windows

Zitat von tomdabassman
Ein sehr informativer und gut recherchierter Beitrag. Ich bin mit meinem Windows 7 mehrfach auf andere Hardware umgezogen und hatte keinen Aktivierungsärger. Dagegen passierte es mir zweimal, daß für 100,- beim Hersteller gekaufte Lizenzen nach Hardware-Umzug die notwendige zweite Aktivierung verweigerten. Frechheit, ich habe das Produkt also quasi gar nicht gekauft, sondern für eine an zufällige Hardware gebundene Zeit geliehen. Da lobe ich mir Microsoft dagegen.
Sowohl Windows 7 als auch Windows 10 sind von Microsoft. ALLE Windows-Versionen sind von Mircrosoft. Warum loben Sie dann "dagegen" Microsoft? Ihr Post ist daher ... ääähh, ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonstiges 05.01.2019, 11:13
8. Es gilt immer...

... mit Linux wäre das nicht passiert...
;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauklotzstauner 05.01.2019, 11:54
9.

Microsoft könnte den ganzen Spuk ganz einfach beenden: Indem sie selbst Windows zum OEM-Preis an Endkunden verkaufen würden. Von den Herstellern verlangt Microsoft deutlich unter 50 Dollar pro Lizenz. Warum kostet dann eine Retail-Version 250?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11