Forum: Netzwelt
Soziale Medien: EU beschließt neue Datenschutzregeln
DPA

Einfachere Beschwerdemöglichkeiten für Verbraucher und ein Recht auf Vergessen: Die Datenschutz-Grundverordnung von 1995 soll reformiert werden, das ist nun beschlossen.

derpif 16.12.2015, 09:32
1.

ich bin ganz und gar nicht beeindruckt um es vorsichtig auszudrücken. In Sachen Datenschutz wurden viel zu gravierende Abstriche unter dem Deckmantel der Gefahrenabwehr in den letzten Jahren gemacht. Man wird auch jetzt wieder feststellen das all das noch nicht ausreicht, um weitere Abstriche zu machen bis nichts mehr übrig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sag-geschwind 16.12.2015, 09:56
2. Einheitliche Standards

Feiner Neusprech. Klingt ja gut, wird aber der aus Bürgersicht niedrigste Standard sein.
Es dürfte darauf herauslaufen wie bei der "Elektronischen Gesundheitskarte": auf maximale Datenerhebung und Speicherung und ein daran angeschlossenes System künstlicher Hürden (dann genannt "Datenschutz"), um die Datenberge der kapitalistischen Verwertungslogik zu überreichen.
Das Prinzip der Datensparsamkeit wird also getötet werden. Dabei ist die Datensparsamkeit der einzige echte Datenschutz.
Sinngemäß gibt es ja von Merkel zu diesem Gesetz auch folgende Aussage: Der Datenschutz darf nicht die Oberhand über die Verwertungsinteressen erhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheBlind 16.12.2015, 10:14
3.

Zitat von derpif
ich bin ganz und gar nicht beeindruckt um es vorsichtig auszudrücken. In Sachen Datenschutz wurden viel zu gravierende Abstriche unter dem Deckmantel der Gefahrenabwehr in den letzten Jahren gemacht. Man wird auch jetzt wieder feststellen das all das noch nicht ausreicht, um weitere Abstriche zu machen bis nichts mehr übrig ist.
Wir wissen das als Personen mit gesunden Menschenverstand. Wir wissen das denn, wenn man weiß das man überwacht wird das man a.) dies für sich nutzt und b.) einen anderen Weg der Kommunikation sucht und findet. Auf der anderen Seite des gesunden Menschenverstandes hat man Schlapphüte, Politiker und Beamte die in ihren eigenen Kosmos leben und eine Sicht der Dinge haben, die mit der Realität nichts gemein hat. Die besten Beispiele sind doch Merkel, Gabirel und Seehofer. Denen kannst du auch einen Kühlschrank am Nordpol verkaufen und noch diesen einreden das sie gerade die Welt damit gerettet haben.

MfG.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mictann 16.12.2015, 10:39
4. Ja ... das freut mich jetzt ...

dass ich mich an nichts neues gewöhnen muss. Neue leere Worte für alte Regelungen und weiter Totalüberwachung. Opium fürs Volk von weltfremden Tontafelkritzlern entworfen. Wann kommt eigentlich die Realität bei unseren, falsch... den, Politikern an? Wie dämlich das alles ist haben die Anschläge von Paris gezeigt. Die totale Überwachung unbescholtener Bürger wird mit Zettel, Bleistift und Gesprächen Auge in Auge ausgehebelt.
Besser ist es die User über die Gefahren des Internets, verursacht durch die Gesetzgeber, aufzuklären. Ja, aber das will ja keiner. Das ist sogar verboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
icke0816 16.12.2015, 18:07
5. 4% von 66 ;)

naja ok.
Viel Spass beim mitnehmen von GMX mails zu Google :) Oder beim Umzug der Kundendaten von einem Shop zum nächsten, oder beim Umzug des Facebook Profils zu Twitter :) Bin gespannt. Hat man auch das Recht vom
Staat informiert zu werden wenn persönliche Daten erhoben werden? Recht auf Löschung der Punkte in Flensburg wäre cool. 4 Jahre für so einen Unfug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Velbert2 22.12.2015, 11:34
6. Recht auf Vergessen

Wie soll das Recht auf Vergessen funktionieren? Selbst wenn bestimmte Inhalte aus dem Internet gelöscht werden kann doch jemand diese Inhalte jederzeit wieder hineinstellen. Es erfordert letztendlich eine grosse Bürokratie, um diese "verbotenen Inhalte" zu identifizieren und wiederum zu löschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AZ1 04.02.2018, 17:45
7. Zahnloser Tiger?

Wie beabsichtigt denn die EU, Konzerne wie Google oder Facebook auf die Einhaltung der DSGVO zu überprüfen? Wie wird zB sichergestellt, dass nicht jemand (gegen meinen Willen) ein Foto oder Video, auf dem ich zu sehen bin, bei Facebook einstellt und mit meinem Namen versieht? Meine persönlichen Daten (Name, Adresse, Geb-Datum etc) kennt Facebook dank Whatsapp ja schon aus den Adressbüchern meines Umfeldes. Da she ich die Probleme, die dringend mal angegangen werden müssten: wo ich mich als Individuum nicht schützen kann, sondern auf den Staat angewiesen bin (bzw auf die EU -- im deutschen Bundestag scheint man ja noch komplett zu schlafen, was alles Digitale angeht).

Beitrag melden Antworten / Zitieren