Forum: Netzwelt
Soziale Netzwerke: Bürgerbewegung warnt Facebook vor rechter Propaganda-Flut
Lorraine O'Sullivan/REUTERS

Lügen, Hass, Falschnachrichten: Die Online-Bürgerbewegung Avaaz will auf Facebook rechte Desinformations-Netzwerke mit Millionen von Followern entdeckt haben. Facebook bewertet die Funde anders.

Seite 1 von 2
skilliard 22.05.2019, 19:12
1.

Avaaz muss sich wieder in die Schlagzeilen bringen, nachdem ihnen die Gemeinnützigkeit aberkannt worden ist. Ich fand die früher sehr bemerkenswert, aber immer am Wochenende überbieten sich die (und andere Gruppen) meinen E-Mail-Account mit immer noch schrecklicheren Behauptungen zur Lage der Nation, zu den Rechtsnationalen, zur Umweltkrise - und immer verbunden mit Spendenaufrufen. Nö, mach ich nicht mehr mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 22.05.2019, 19:19
2. Und die George Washington Universität findet gerade...

200.000 gefälschte Facebook Profile in D., die für die AFD werben.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute...check-100.html
Und Bericht, ZDF heute 19:00

Zitat Trevor Davis:
In keinem anderen Land auf der Welt, haben wir etwas vergleichbares gefunden.

Diese Accounts können laut Analyse nur Bots sein.
Man sieht, für Russland ist D. und die AFD richtig relevant. Woher kommen bei einer so jungen Partei plötzlich alle diese massiven Desinfo Strukturen?

Wer diese ganzen Muster in Europa nicht erkennt, will sie absichtlich nicht sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 22.05.2019, 19:24
3.

Zitat von skilliard
Avaaz muss sich wieder in die Schlagzeilen bringen, nachdem ihnen die Gemeinnützigkeit aberkannt worden ist. Ich fand die früher sehr bemerkenswert, aber immer am Wochenende überbieten sich die (und andere Gruppen) meinen E-Mail-Account mit immer noch schrecklicheren Behauptungen zur Lage der Nation, zu den Rechtsnationalen, zur Umweltkrise - und immer verbunden mit Spendenaufrufen. Nö, mach ich nicht mehr mit.
Und die George Washington Universität wollte sich auch nur mal wieder in die Schlagzeilen bringen?
Bestimmt auch wegen Gemeinnützigkeit und so.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute...check-100.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasselblad 22.05.2019, 19:33
4.

Facebook unter Twitter waren mal lustige Instrumente einer digitalen Avantgarde, um sich zu vernetzen und einen Haufen Katzenvideos zu posten. Dann kamen der Mainstream um "dabei zu sein", Farmville und die Werbung. Nicht mehr so lustig, aber zumindest erträglich. Seit dort Politik betrieben wird ist es nicht mehr auszuhalten, so etwas wie gepflegte Diskussionskultur sucht man vergeblich, es sind die Brüllräume eines anonymen, frustrierten Pöbels geworden, dem im echten Leben mangels Relevanz und Substanz keiner zuhört. Die Avantgarde ist derweil weitergezogen, mittlerweile ist eine Facebook-Anfrage fast schon eine Beleidigung. Danke, Pöbel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labellen 22.05.2019, 21:03
5. Facebook als primäre politische

Informationsquelle anzusehen, zeugt nur von kompletter medialer Inkompetenz.
Es ist schlichtweg dubioses bis desinformatives Geschwätz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freitagabend 22.05.2019, 21:11
6. Digitale Kriegsführung gegen die Demokratie

Facebook bekommt dieses Problem nicht in den Griff. Es wurde erst ignoriert, dann vernachlässigt und mittlerweile erinnern die Kontrollversuche an Don Quichotte’s Ritt gegen Windmühlen. Welche Konsequenz kann man da bzw. muss man da ziehen? Wenn eine Inhalte-Plattform die Kontrolle über die Inhalte verloren hat, verwirkt sie das Recht eine solche Plattform zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schwanzhund 22.05.2019, 21:11
7.

Viele, die jetzt noch Facebook nutzen, möchten glaube ich, gerne diese "Nachrichten" lesen. Viele andere nutzen Facebook ggf. gar nicht mehr. In meinem Bekanntenkreis werden es jedenfalls immer weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stonefree 22.05.2019, 21:28
8. Ist FB wirklich so einflußreich?

In meinem Kollegen-, Freundes- und Bekanntenkreis hat fast niemand einen Facebook-Account, auch die jungen Kollegen nicht. Die können also alle nicht von russischen Trollen manipuliert werden. Twitter accounts hat sogar keine mir bekannte Person. Manchmal frage ich mich, wer in einer Blase lebt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schwanzhund 22.05.2019, 21:40
9.

Zitat von Freitagabend
Facebook bekommt dieses Problem nicht in den Griff. Es wurde erst ignoriert, dann vernachlässigt und mittlerweile erinnern die Kontrollversuche an Don Quichotte’s Ritt gegen Windmühlen. Welche Konsequenz kann man da bzw. muss man da ziehen? Wenn eine Inhalte-Plattform die Kontrolle über die Inhalte verloren hat, verwirkt sie das Recht eine solche Plattform zu sein.
Facebook braucht sensationelle Meldungen. Das generiert Klicks. Gilt analog auch für YouTube und eigentlich alle sozialen Netzwerke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2