Forum: Netzwelt
Spähprogramm: NSA soll 50.000 Netzwerke weltweit infiltriert haben

Das Netz der NSA-Späher ist noch größer als vermutet. Eine Zeitungsbericht zufolge haben die US-Geheimagenten sich Zugriff auf Zehntausende Computernetzwerke verschafft - mit Methoden, die auch von Kriminellen genutzt werden.

Seite 6 von 35
breakthedawn 24.11.2013, 11:48
50. breakthedawn

Zitat von sysop
... - mit Methoden, die auch von Kriminellen genutzt werden.
Also bitte, wieso wird hier zwischen der NSA und Kriminellen unterschieden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caiman 24.11.2013, 11:50
51. Das...

Zitat von nic
"... die auch von Kriminellen genutzt werden." Warum "auch"?
... ist wie die Frage, wer zuerst da war - die Henne oder das Ei? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KommenTatort 24.11.2013, 11:50
52. Pflichtvergessen oder schlichtweg domestizierte Duckmäuser?

Zitat von Zekke
Pflichtvergessen sitzt unsere Regierung den Skandal aus: Verfassung, Bürgerrechte, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie werden mit Füßen getreten! Unsere eigenen Dienste sind wohl auch außer Kontrolle, die Amis und Tommys stehlen und spionieren was das Zeug hält! Es wird Zeit ALLE Verträge mit den USA zu kündigen, alle Militärs und pseudo-Diplomanten auszuweisen, die US-Spionagezentren zu schließen! Die Botschaften missbrauchen ihren Status und haben hier nichts mehr zu suchen! Die gesamte militärische und diplomatische Zusammenarbeit muss abgebrochen und,- falls vom Volk gewünscht-, auf neuer Basis aufgebaut werden!
Ich gebe ihnen völlig Recht. Bis auf die Analyse der Motivation der Regierung. Die ist nicht pflichtvergessen sondern schlicht unterwürfig.

Hören Sie sich bitte diese Ansprache im Parlament an:
Gysi:

Man mag von dem Herrn halten was man will und insbesondere von der Herkunft seiner Partei. Aber er sagt hier ganz klar was gesagt werden muss.
Und natürlich in Tagesschau und anderen Medien wird dazu weitestgehend geschwiegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 24.11.2013, 11:51
53. Also, die NSA benutzt dieselben Methoden

wie sie Kriminelle nutzen. Die NSA ist eine US-Behörde. Folglich sind die USA eine "Kriminelle Vereinigung" Man darf sie also im gleichen Zug nennen, wie Iran, Irak und Nordkorea. Und die USA nennen sich unsere Freunde. Igitt !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 24.11.2013, 11:53
54. Grundgesetzlich garantierte freie Meinungsäußerung:

Zitat von sysop
Das Netz der NSA-Späher ist noch größer als vermutet. Eine Zeitungsbericht zufolge haben die US-Geheimagenten sich Zugriff auf Zehntausende Computernetzwerke verschafft - mit Methoden, die auch von Kriminellen genutzt werden.
Die Infiltration von Firmen- und Universitätsnetzwerken ist ein krimineller Akt und strafbar. Es handelt sich auch um ein Offizialdelikt, das zwingend verfolgt werden muss. Also, ran an den Speck, die Damen und Herren Staatsanwälte. Wenn die Politik jetzt nichts unternimmt, um deutsches Eigentum zu schützen, dann macht sie sich wegen Unterlassung strafbar. Entweder Maßnahmen ergreifen, oder sofort zurücktreten - eine andere Möglichkeit besteht jetzt nicht mehr.
Zitat von zylmann
sind die gemeingefährlichen Elemente der Erde heute und in der Zukunft. Und wir Bürger sind satt und zufrieden und sehr träge im Denken und Handeln!
Es ist jetzt an der Zeit, Maßnahmen nach Art. 20 (4) GG einzuleiten, wenn die Regierung sich weiter weigert. Daran kann doch wohl kein Zweifel mehr bestehen.
Zitat von verax
... Chinas, Russlands und des Iran ist Snowden und den veröffentlichenden Medien gewiss!
Mein Dank ebenso und der aller Deutschen wohl auch. Solche Kriminalität darf nicht unter den Teppich gekehrt werden. Snowden muss jetzt endlich geschützt werden und zwar von Deutschland. Das Maß ist übervoll!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nix- 24.11.2013, 11:54
55. wer sowas macht...

ist selbst kriminell.
Die NSA schadet vor allem der Reputation der USA selbst.
Laengst gilt gerade durch die Machenschaften der NSA die USA als nicht verlaesslicher Staat.
Im Moment haben Politiker wenig Mittel, ausser diverse Abkommen aufzukuendigen.
Leider sind die Europaeischen Politiker offenbar zahnlos...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 24.11.2013, 11:55
56.

Gähn, ich warte seit Monaten, dass ich mal was wirklich neues und aufregendes erfahre.

Es ist wirklich bemerkenswert, wie hier ständig alte Banalitäten als neue, aufregende Erkenntnisse verkauft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 24.11.2013, 11:57
57.

Zitat von Freidenker10
Vielleicht kommen ja auch mal die NSA Mitarbeiter drauf, dass sie NICHT für die Guten arbeiten! Aber was soll man schon von 20 jährigen Nerds erwarten...
Sie arbeiten für den Staat. Da gibt es keine Guten und keine Bösen, sondern nur die Frage was nützt einem Staat und dessen Bürgern und was nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter78 24.11.2013, 11:57
58. Die Kanzlerdarstellerin erzählt ja gerne vom "Schutz geistigen Eigentums"

Also? Worauf wartet sie?
Und was ist eigentlich mit dem § 303b (Computersabotage)?
Achso, Urheberrecht und Strafgesetz gelten nur für das dumme Volk, nicht aber für unsere amerikanischen Freunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galaxy2525 24.11.2013, 11:57
59. Wann kommt der Boykott-Aufruf

von den EU-Politikern und den deutschen Politikern, dass alle US-Unternehmen in Europa zu boykottieren sind ? Angefangen bei Fast-Food, Klamotten bis hin zu SmartPhones usw. Und warum weist die EU nicht alle US-Unternehmen aus Europa bis Ende 2013 aus ?
Und sofortiges Stopp des Freihandelsabkommens.
Städte und Gemeinden sollten ein Vorbild sein und den Bürger schützen und alle US-Geschäfte und Einrichtungen in Deutschland schließen lassen und zwar umgehend. Warum muss eigentlich der deutsche Steuerzahler den Schallschutz an der Airbase Ramstein zahlen ? Und wenn dies alles möglich ist, wie werden Daten im Netz von der NSA manipuliert ? Haben somit Dinge die über das Netz übertragen werden oder dort gespeichert sind oder in eigenen Netzwerken und Rechnern gespeichert sind, überhaupt noch einen Anspruch auf Beweiskraft ? Und ist der Einzelne überhaupt noch haftbar im Netz, denn die Daten könnten ja alle von der NSA manipuliert sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 35