Forum: Netzwelt
Spanien: Polizei fasst Hintermänner des BKA-Trojaners

Der Trojaner befiel und blockierte Abertausende Rechner, auch in Deutschland. Seine Botschaft: Das BKA, die Bundespolizei oder eine andere Behörde hat den Computer angeblich gesperrt - eine Strafzahlung sei fällig. Nun sind die Hintermänner in Spanien festgenommen worden.

Seite 1 von 24
toskana2 14.02.2013, 10:01
1. schönes Weilchen

Zitat von sysop
Der Trojaner befiel und blockierte Abertausende Rechner, auch in Deutschland. Seine Botschaft: Das BKA, die Bundespolizei oder eine andere Behörde hat den Computer angeblich gesperrt - eine Strafzahlung sei fällig. Nun sind die Hintermänner in Spanien festgenommen worden.
Es hat aber ein schönes Weilchen gedauert,
bis man die Gentlemen dingfest machen konnte!!
Was nicht für die Kompetenz der zuständigen
Behörden spricht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frontmann22 14.02.2013, 10:02
2. War eigentlich nicht schlimm

Man konnte diesen Trojaner erledigen, indem man das System auf einen Zeitpunkt vor dem Befall zurücksetzte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neapolitaner 14.02.2013, 10:03
3. Witzbolde

Zitat von sysop
Der Trojaner befiel und blockierte Abertausende Rechner, auch in Deutschland. Seine Botschaft: Das BKA, die Bundespolizei oder eine andere Behörde hat den Computer angeblich gesperrt - eine Strafzahlung sei fällig. Nun sind die Hintermänner in Spanien festgenommen worden. [url]http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bka-trojaner-polizei-fasst-hintermaenner-i
"Vertoss", "verflichtet" ... dass die Urheber des Deutschen nicht mächtig waren, ist sofort zu erkennen. Abgesehen davon wurde die DDR im Aufmacher dargestellt (ohne Hammer und Zirkel)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
founder 14.02.2013, 10:04
4. Haben sich meine Kinder Oktober 2012 eingefangen

War zum Glück ein uralter Notebook von 2003. Einfach Harddisk ausgebaut, in ein USB Gehäuse gesteckt und die Daten kopiert,
dann mit Original CDs neu formatiert und Betriebssystem drauf,
Daten zurück kopieren.

Bis dann alle XP Updates drauf waren, rund 3 Stunden Zeitverlust.

Wo kann man eine Klage gegen die Verbrecher einreichen und Schadenersatz fordern?

Ich denke 300.-EUR sind angemessen.

Bei 10.000 geschädigten kommt da schnell eine nette Summe zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tyrion_Lannister 14.02.2013, 10:05
5. Köstlich :-)

"...wurde folgender Vertoss festgestellt"; "...sind Sie dazu verflichtet" - kann ich meine Parkknöllchen demnächst vielleicht auch per Ukash bezahlen...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
renee gelduin 14.02.2013, 10:05
6.

Der Schaden entsteht nicht nur wenn man zahlt, sondern auch wenn man den Braten riecht und sich "nur" bemüht die Schadsoftware vom Rechner zu kriegen.
Aus Erfahrung würde ich ausserdem vermuten dass unser "Freund und Helfer" da gar nichts auf die Reihe kriegt wenn man ihn nicht an die Hand nimmt und die Verursacher geradezu aufzwingt. Insofern tippe ich mal darauf dass trendmicro alles im Alleingang geleistet hat. Unsere Behörde sind viel zu blöd und faul.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humble_opinion 14.02.2013, 10:07
7. Waiting for Linux & Apple

Bin gespannt, wann der Erste schreibt, wir 'müssen' alle auf Linux oder Apple umsteigen, weil das jew. System viel sicherer, ehrlicher und überhaupt besser ist...

Da ich selbst das Vergnügen mit diesem Trojaner hatte - Dank an die Verfolgungsbehörden! Bin mal gespannt, wie die Strafe ausfallen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
astaubach 14.02.2013, 10:08
8.

Es gab verschiedene Versionen. Manche waren lächerlich und bei manchen ging nichts mehr. Wenn jetzt mit denen das geschieht, was ich mir damals gewünscht habe, dann bin ich zufrieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k-max 14.02.2013, 10:10
9. Gesurft wird im Gast-Modus

Sollte der Trojaner da sein, wechselt man das Profil, also auf Admin, öffnet den Taskmanager und schmeisst das Exe.-Programmm raus, dass nicht zum System gehört. Danach auf den Ordner gehen, wo das Programm ausgeführt wurde, dort löscht man den geamten Ordner.
Der Trojaner kommt wieder, wenn man sein Anti-Virenschutz nicht aktualisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24