Forum: Netzwelt
SPD und die Urheberrechtsreform: Die Alles-Mitmach-Partei
DPA

"Nie mehr CDU!", rufen die Gegner der geplanten EU-Urheberrechtsreform. Aber auch die SPD verbaut sich mit ihrer erbärmlichen Mutlosigkeit jede Chance auf die Stimmen der Generation YouTube.

Seite 1 von 37
tobitibot 06.03.2019, 15:52
1. Wird die SPD jemals die digitale Generation vertreten?

Jedenfalls nicht, wenn man der Meinung ist, zum Regieren noch "BILD, BamS und Glotze" zu brauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
powerbernd 06.03.2019, 15:52
2.

Ich freue mich auf den 23.3. und auf den 26.5.
Danke an den Spiegel, dass zumindest hier verhältnismäßig viel und offen über das Thema berichtet wird. Andere Medien schweigen sich ja beharrlich aus. Ein Schelm, wer dabei einen Aluhut aufsetzen möchte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ersatzaccount 06.03.2019, 15:54
3.

Kein Rückgrat, kein Schneid, mittelmäßiges Personal....nein komplettes Mittelmass. Das ist die SPD

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex-optimist 06.03.2019, 15:55
4. Die Spezialdemokraten

sind längat Geschichte. Sie wissen es nur noch nicht. Irgendeine Person innerhalb dieser Partei, die das Ruder herum reissen könnte, ist seit vielen Jahren nicht in Sicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 06.03.2019, 15:58
5. Sch.....

Im Internet kursiert so viel Sch.... (sturmartig) und Bockmist, dass ein möglichst "freier Zugang" dazu nicht sinnvoll erscheint.Die einzigen, die daran wirklich großes Interesse haben, sind die IT-Konzerne. Es erleichtert ihnen das Anlegen von Persönklichkeitsprofilen.
Es wurde übrigens durch Untersuchungen gemessen, dass der durchschnittliche Intelligenzquotient der europäischen Bevölkerung seit der Einführung des Internet sinkt. Bis zu den späten 70er Jahren stieg er noch von Jahr zu Jahr..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ontic 06.03.2019, 15:59
6.

Danke Herr Lobo, ein solcher Artikel war überfällig. Man kann hoffen, dass die SPD sich irgendwann in den nächsten 10 Jahren mit neuem Personal, frischem Mut und zukunftsfähigen Ideen wieder zu einer wählbaren Partei entwickelt. Vorher braucht es offensichtlich erst einen Absturz bis unter die 5% Hürde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enforca 06.03.2019, 15:59
7. Danke

Danke für diesen Artikel - hoffentlich erreicht er den ein oder anderen Groko-Wähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 06.03.2019, 16:01
8. OK -weg Art. 13

die Koalition schmeißen.

Wir haben heute dies mal intern im Freundeskreis diskutiert. Wer nimmt eigentlich das Recht derer war, die dann das was im Netz gezeigt wird? Es ist nicht ganz so einfach, da Google, YouTube etc. glauben sie beherrschen die Welt und nehmen die Werbeinnahmen gerne mit - aber bezahlen nicht die, die das Recht daran haben.

Vielleicht eine andere Lösung. Jeder der etwas hochlädt, markiert seine Beiträge mit seiner ID, und ist damit voll verantwortlich.


Der Art. 13 hat zwei Seiten - das sollte der Fairness halber berücksichtigt werden.

Nein ich bin kein CDU Fan!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jdoehrin 06.03.2019, 16:10
9. nicht halbherzig...

sondern einfach phantasie- und führungslos. Das ist die SPD-Spitze heute. Hätten diese Leute die Fähigkeit, in die Zukunft zu projizieren und die Widersprüche unserer Zeit auszuhalten, dann wären sie gewiss mutig und konfliktfähig.
Nur Mittelmaß in den heutigen politischen Parteien. Gute Leute graust es vor dieser Kaste, sie gehen in Forschung oder Wirtschaft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 37