Forum: Netzwelt
SPD und die Urheberrechtsreform: Die Alles-Mitmach-Partei
DPA

"Nie mehr CDU!", rufen die Gegner der geplanten EU-Urheberrechtsreform. Aber auch die SPD verbaut sich mit ihrer erbärmlichen Mutlosigkeit jede Chance auf die Stimmen der Generation YouTube.

Seite 37 von 37
thsherlok 11.03.2019, 15:20
360. Beispiel

Zitat von compositeur
Hm, das erinnert mich immer mehr an die Diskussion mit Impfgegnern - keine konkreten Beispiele? Nur Geschwurbel? Was wird denn nun warum und wann konkret von wem geblockt?
Hier mal ein paar Beispiele, was mit dem heutigen Content ID schon passiert
https://www.golem.de/news/copyright-zensur-youtube-blockiert-barack-obama-1209-94361.html

Dabei ist die Content ID noch lange nicht so scharf wie es ein Uploadfilter sein muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-12355639674612 11.03.2019, 22:57
361. Wir gehören zu denen,

Zitat von tomlex27
Scheinbar alles Leute die sich möglichst alles für umsonst aus dem WWW runterladen. Die Urheber von Text, Bild und Tönen sollen sich mal nicht so anstellen, nicht wahr! Sollen halt den Fenster-Kit fressen. Hey, Arschlöcher, was hãlt ihr davon wenn man euch auch nur soviel zahlt, dass euch einmal im Monat ne Pommes Currywurst vorkommt wie das Festessen im 2-Sterne Restaurant, weil irgendwelche anderen Arschlöcher für eure Arbeit nichts zahlen wollen? Geiz ist geil auf die Spitze getrieben, von Typen, die sich wirklich daran gewöhnt haben für nichts mehr zu zahlen. Es ist längst Zeit, dass hier jemand reingrätscht. Freiheit des Internets bedeutet nämlich nicht sich die Freiheit zu nehmen andere zu beklauen.
die gelegentlich auch Bücher schreiben. Vielleicht sollten Sie das bei Ihren verbalen Ausfällen berücksichtigen. Sie haben bisher wahrscheinlich noch nichts Wesentliches veröffentlicht (außer ein paar miserable Kommentare wie den zitierten). Daher bin ich nicht sicher, ob Sie überhaupt wissen, was wir Autoren über Uploadfilter etc. denken. Ich persönlich halte letztere nicht nur für überflüssig, sondern sogar für schädlich. Sie behindern Autoren und Verleger in ihrer Arbeit und erschweren nicht nur, Werbung für eigene Werke zu machen, sondern führen zu exorbitanten Kosten ohne nennenswerten Gegenwert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
durch blick 12.03.2019, 01:19
362. @al,l die Meinung eines Text erschaffenden Autoren

Dürfte ich diesen Text mit Kenntlichmachung "Zitat eines mir bekannten Contenterschaffenden" deines Textteiles versuchen bei SPON zu veröffentlichen?
Hallo XXXX, selbstverständlich darfst Du. Das mit dem "Hackfehler" war wieder mal die blöde Autokorrektur, die man allzu leicht mal übersieht. Ich habe leider erst jetzt Deine Nachricht gesehen, sonst hätte ich schon eher geantwortet.
LG XXXX
Zitat:
Ja, inzwischen wird alles zum hirnverbrannten Idiotismus. Ginge es so weiter, dürfte bald keiner mehr ein Wort kommunizieren, weil immer irgendein Volldepp sich gerade das Wort als das Seine gesichert hat. All diese Schwachköpfe in Beklopptenanstalten einweisen und nicht mehr raus lassen. Vielleicht merken die dann mal, was sie da für einen Paragraphenunsinn anrichten. Dann müssten ja auch alle Doktorarbeiten aberkannt werden, weil das, was die dabei zu Papier bringen ja schon irgendwo aufgeführt wurde. Bei solchen Sachen werden sich immer stellen finden, die gleich oder ähnlich sind. Schliesslich wurden sie ja darin im Studium unterrichtet. Und jeder der etwas schreibt muss erstmal alle schriftlichen Darlegungen studieren, ob er nicht eventuell Urheberrechte verletzt. Wo soll der Schwachsinn hinführen? Sprache wurde zur freien Nutzung eingeführt und nicht, um ständig mit einem Bein im Knast zu stehen, weil einer aus Profitgründen Verwertungsansprüche darauf erhebt.
Zitat Ende.
Die Aufgabe lautet ergo, eine den technischen Möglichkeiten geschuldete Verdienstmöglichkeit, für Contenterschaffende, Musik, Film, Schrift, Bild etc., zu entwickeln. Nicht aber die Kassen von "Verwertern" zu füllen, welche zuerst mal sich selbst bedienen. Dazu könnte eine gesetzliche "Kostendeckelung" bei "Verwertungsgesellschaften" zwecks unzulässiger Bereicherung der Führungsetage derselben zielführender sein als jeder Urheberrechtsparagraphenmonsterquatsch der derzeit von Profitlobbyisten propagiert wird.
Habe die Ehre
DB
PS: Mal sehen ob dies veröffentlicht wird...
Wir sind gespannt, ein Gruß an die Redaktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 37 von 37