Forum: Netzwelt
SPIEGEL-Buch "Nerd Attack": Woher die C64-Raubkopien wirklich kamen

Schwarze Disketten, selbstgelocht und vollgestopft mit raubkopierten Spielen:*für Millionen Jugendliche in den Achtzigern Schulhof-Tauschware Nummer eins. Aber wo kamen all die geknackten*Spiele eigentlich her? Christian Stöcker erklärt es - in seinem Buch "Nerd Attack". Ein Auszug.

Seite 1 von 16
Tyrion_Lannister 05.09.2011, 17:20
1. Warum nur auf dem PC?

Viel besser ist es doch, die alten Schätzchen unterwegs in der Tasche zu haben.
Irgendwo im App Store vergraben gibt es einen C64-Emulator fürs iPhone, für Android gibt's FrodoC64 (ziemlicher Käse, aber Freeware: https://market.android.com/details?i...=search_result) und VICE (AnVICEx64, Spitzenklasse, kostet aber 1,70€ :https://market.android.com/details?i...search_result), für Symbian ist es wieder (nur) Frodo (http://koti.mbnet.fi/~haviital/Frodo/frodo_s60_17.sis), und für Windows Phone ist, glaube ich, einer in Vorbereitung.
Schlange im Supermarkt - na und!? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Henson222 05.09.2011, 17:23
2. Bei Karstadt war es noch einfacher

Wir sind damals mit dem Verkäufer von der "Computerabteilung" in die HiFi Abteilung gegangen und er hat uns dann die Spiele auf einem Doppelkassettendeck von einer Kassette auf die andere kopiert. Wir mussten nur die Leerkassette kaufen.

Ein Diskettenlaufwerk gab es damals nur für die wirklich reichen Kinder. :) Wir mussten mit einer Datasette auskommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archie 05.09.2011, 17:23
3. Ja

Zitat von ecua
Hat jemand die C64-Spiele für den PC? Würde ja ungefähr auf eine DVD passen. Ich meine alleeeeeeeeee Spiele ;-)
Schon mal was vom Internet gehört?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hagen65 05.09.2011, 17:25
4. war schon in den 80ern riskant

Weil der örtliche Dealer nicht genug liefern konnte, verfiel mein Kumpel auf den damals schon als riskant bekannten Weg des Kleinanzeigenteiles der Spielezeitschrift 64er, nur um wenige Wochen später prompten Besuch von einem Hausdruchsuchungskommando der Polizei zu bekommen. Über 5k DM hat das seine Eltern alles in allem gekostet. Die wenigen die erwischt wurden, mußten wohl für alle unerkannten mitblechen ... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Henson222 05.09.2011, 17:26
5. Passt locker

Zitat von ecua
Hat jemand die C64-Spiele für den PC? Würde ja ungefähr auf eine DVD passen. Ich meine alleeeeeeeeee Spiele ;-)
Auf eine DVD passen ca. 30000 C64 Disketten. Das muss reichen. Sonst nimmt man halt eine 1TB Wechselplatte. Dann passen über 6 Millionen Disketten auf eine Platte. :)

Die Spiele bekommt man alle mit etwas Suchen im Netz. Emulatoren genauso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 05.09.2011, 17:33
6. ach die gute alte Zeit

Wir hatten frueher immer Copy Wochenden.
Da sassen dann meine Tante und meine Mutter den ganzen Samstag bei Zigarette und Kaffe, und hhaben eine disk nach der anderen reingeschoben.

Wir hatten am ende ueber 1000 disketten.

favorit war Summer games..;-) (auch Joystick killer genannt)
Hab dann mitte der 90er alles weggeworfen, weil der dachboden aufgereaumt wurde.
Heute aerger ich mich darueber...der C64 war schon klasse.
LOAD
Bernd

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sigmaplus 05.09.2011, 17:42
7.

Na, da hat jetzt irgendein "Autor" ein paar Sachen aus dem WWW abgeschrieben und versucht damit ein wenig Kohle zu machen. Vielleicht sollte "Vroniplag" da mal nachhaken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anaconda666 05.09.2011, 17:44
8.

Zitat von sysop
Schwarze Disketten, selbstgelocht und vollgestopft mit raubkopierten Spielen:*für Millionen Jugendliche in den Achtzigern Schulhof-Tauschware Nummer eins. Aber wo kamen all die geknackten*Spiele eigentlich her? Christian Stöcker erklärt es - in seinem Buch "Nerd Attack". Ein Auszug.
Netter Artikel. Allerdings war die "Cracker" Beschreibung bei Karstadt/Quelle leicht Hanebüchen. Da war ich ja noch harmlos gegen. Ich habe bei Karstadt nur Schach mit deren Schachcomputern gespielt - ohne Kaufabsicht versteht sich.
ps:

LDA #$00
STA $D020
STA $D021
rts

(Programmcode für einen Schwarzen Bildschirm auf dem c64). Einige Dinge vergisst man wohl nie. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Demosthenes 05.09.2011, 17:44
9. .

Zitat von Henson222
Ein Diskettenlaufwerk gab es damals nur für die wirklich reichen Kinder. :) Wir mussten mit einer Datasette auskommen.
Oh Mann, Datasette. Es gibt also noch Menschen, die sowas kennen. 25 Minuten warten, um ein ziemlich mieses und monochromes Autorennspiel zu spielen. Herrlich.

Irgendwann konnte ich die meisten Spiele "mitsingen". Wie undenkbar das doch heute ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16