Forum: Netzwelt
Spielemesse Gamescom: Offline ist es noch am schönsten
SPIEGEL ONLINE

Hunderttausende Besucher kommen zur Gamescom nach Köln. Die Spielemesse zelebriert das Zusammenspiel von Fans und Entwicklern. Für einige Tages vergessen: die Schattenseiten im Verhältnis der beiden.

xai16275 20.08.2019, 15:09
1. ist Spiegel bezahlt?

weil alle Gegner des Epic Stores als Hater darzustellen ist schon ganz schön dreist. Vielleicht hätte der Auto mal lieber wirklich mit den Leuten/Fans gesprochen, warum sie ausfallen werden. Davon mal abgesehen scheint der Entwickler Cliff Harris zu sein, denn in den Spieleforen, wo sich die Spieler austauschen und Fehler anmerken, da ist kein einziger Entwickler unterwegs um sich den Problemen und Fragen der Community entgegenzustellen. Und so ein Spiegel Artikel ist wie vieles bei Spiegel, eben auch sehr einseitig....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jf252358 20.08.2019, 16:17
2. Schade leider sehr seicht

Ich hatte gehofft das mal ernsthafte Themen wie zunehmende Monetarisierung Lootboxen und Dlc Wahnsinn und immer mehr verlorengehende Kreativität der Spieleentwickler angesprochen werden aber nein ein seichter Artikel über toxische Trolle. Oben genannte Themen verärgern die Communitys genauso und zwar die gesamte und nicht nur eine kleine Gruppe werden aber nur am Rande erwähnt. Wieso wird darüber nie ausführlich berichtet? Von der Gaming Fachpresse ist dies fast nicht zu erwarten, da dort viele in einer Art Symbiose mit den Entwicklern zusammenleben wo die Journalisten zu previewevents eingeladen werden und im gegenzug nicht so schlecht über die Entwickler berichten. Wieso findet sowas keine Erwähnung. Außerdem besteht die Gamescom anders als der Artikel nicht zur Hälfte aus Epic. Bei der fehlenden Emphatie hätte man wunderbar die verbalen Entgleisungen diverser Community Manager anführen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren