Forum: Netzwelt
Spionage-Software: Super-Trojaner Regin ist eine NSA-Geheimwaffe

Das Spähprogramm Regin attackiert Unternehmen weltweit, nun zeigt sich: Die Software ist augenscheinlich ein wichtiges Werkzeug der Geheimdienste NSA und GCHQ. Auch in Deutschland kommt sie zum Einsatz.

Seite 1 von 9
technik1 25.11.2014, 16:45
1.

Die Möglichkeiten der Windows-Architektur um einen Trojaner einzuschleusen sind doch sehr auffällig. Da muss es mal so um 1995 ein strategisches Treffen zwischen Industrie und Regierung gegeben haben. Die Leute waren sehr weitsichtig. Hut ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 25.11.2014, 16:58
2.

Sorry, aber: Orly?
Hat IRGENDJEMAND, nach der ersten Meldung über "Regin" was anderes erwartet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conny1969 25.11.2014, 17:04
3. da stellt sich die Frage:

Was wissen die alles? Da schaltet man von außen ein Notebook einens Politers an, startet die Kamera, ein Micro, liest Mails. Wenn man bedenkt für was der Bundespräsident Wulf abgeschossen wurde, kann für einen Politiker, ein dummes Telefongespräch mit einer unbedachten Äußerung oder eine blöde Mail das politische Ende bedeuten. Das gleiche gilt natürlich auch für alle anderen wie etwa Medienmitarbeiter. Da stellen sich die nächsten Fragen. Sind unsere Politiker noch frei in ihren Entscheidungen? Ist es unsere Presse noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexreil 25.11.2014, 17:04
4.

Zitat von technik1
Die Möglichkeiten der Windows-Architektur um einen Trojaner einzuschleusen sind doch sehr auffällig. Da muss es mal so um 1995 ein strategisches Treffen zwischen Industrie und Regierung gegeben haben. Die Leute waren sehr weitsichtig. Hut ab.
Was hat das denn mit Windows zu tun? Denken sie wirklich, dass Telekom und Co ihre gesamte Infrastruktur auf Windows aufgebaut haben?

Wieder mal versucht ein Klischee zu bedienen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus591 25.11.2014, 17:11
5. Amis sind keine Freunde mehr

Ich glaube die Mehrheit hat das Vertrauen in die Amerikaner verloren und kann keine Freundschaft mehr erkennen!
Ob das auch Frau Merkel weiß?
Oder vielleicht sollt es ihr mal jemand sagen,wie die Deutschen Bürger so ticken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iwd 25.11.2014, 17:19
6. Was soll

Wir haben nur die Diskussion, Hilfe oder Schutz steht uns nicht zu.

Unsere Regierung unternimmt nichts.

Also hilft kein Jammern und kein Hoffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andihh75 25.11.2014, 17:20
7.

Zitat von conny1969
Was wissen die alles? Da schaltet man von außen ein Notebook einens Politers an, startet die Kamera, ein Micro, liest Mails. Wenn man bedenkt für was der Bundespräsident Wulf abgeschossen wurde, kann für einen Politiker, ein dummes Telefongespräch mit einer unbedachten Äußerung oder eine blöde Mail das politische Ende bedeuten. Das gleiche gilt natürlich auch für alle anderen wie etwa Medienmitarbeiter. Da stellen sich die nächsten Fragen. Sind unsere Politiker noch frei in ihren Entscheidungen? Ist es unsere Presse noch?
Was denken Sie denn? Für mich fühlt es sich schon lange nicht mehr so an als wären Presse und Politik Frei in deren Entscheidungen!
Mir macht aber viel mehr Angst, dass es möglich wäre alle kritischen oder "Obrigkeits feindlichen" Menschen zu diskreditieren indem man Privates veröffentlicht oder gezielt Informationen auf Rechnern platziert um andersdenkenden zu schaden.
Ich glaube die Welt ist auf dem Weg in die totale Kontrolle, es merken offenbar nur nicht so viele Menschen, oder wie erklären Sie sich die ausbleibenden Proteste/Berichterstattungen auf TTIP oder andere Schweinereien?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liebe-wahrheit 25.11.2014, 17:21
8. Fragt Euch doch bitte wozu?

Irgendwann muss sich der letzte Idiot fragen wozu das ganze gut ist. Wer weitsichtig denkt, wird hier eine grenzenlose Macht der gesammelten Information erkennen. Wenn hier jemand nicht den "Oberen" in den Kram passt, wird abgeschossen. Irgendwann wird die Information auch gefälscht und so die "Gerechtigkeit" vor der blinden Masse des Volkes erzwungen werden ... es wird passieren, bzw. ist teilweise schon passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
technik1 25.11.2014, 17:24
9.

Zitat von alexreil
Was hat das denn mit Windows zu tun? Denken sie wirklich, dass Telekom und Co ihre gesamte Infrastruktur auf Windows aufgebaut haben? Wieder mal versucht ein Klischee zu bedienen?
Einfach mal hier schauen: http://www.symantec.com/content/en/us/enterprise/media/security_response/whitepapers/regin-analysis.pdf .
Das Einfallstor ist auf jeden Fall häufig Windows. Danach werden dann die Backdoors in den Routern benutzt. Passt doch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9