Forum: Netzwelt
Spionagesoftware: WhatsApp-Sicherheitslücke ermöglichte gezielte Überwachung
Patrick Sison/ AP

Ein Anruf genügte: Dank einer Sicherheitslücke bei WhatsApp hätten Angreifer unbemerkt Spionagesoftware auf Android- und iOS-Geräten installieren können. Nutzer sollten die App jetzt updaten.

Seite 1 von 3
newline 14.05.2019, 13:11
1. WhatsApp

selbst ist eine einzige Sicherheitslücke.
Ein Anwalt, Journalist oder Arzt sollte Messenger nicht verwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CW-Wert 14.05.2019, 13:18
2. Das beste Sicherheitsupdate für WhatsApp nennt sich Threema

Man zahlt einmalig 3 EUR und kann dann dauerhaft - frei von Facebook & Zuckerberg - sicher kommunizieren! Mittlerweile hat Threema über 6 Mio. aktive Nutzer in Deutschland und mit jedem zuckerscher Datenschutz- oder Sicherheitsskandal werden es mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_rookie 14.05.2019, 13:37
3. Selber Schuld

WhatsApp Nutzer garantieren Facebook, dass sie von allen ihren Kontakten in ihrem Adressbuch die Zusage hätten, dass Facebook deren Kontaktdaten kommerziell nutzen darf. Kein WhatsApp Nutzer hat mir je diese Frage gestellt - obwohl ich viele WhatsApp Nutzer kenne bei denen meine Daten im Adressbuch sind. Wenn solche WhatsApp Nutzer meine Datenschutzrechte mit Füssen treten, dann schmunzle ich über deren Sorge selber Opfer von Verstößen gegen Datenschutzrechte werden zu können

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackcathh 14.05.2019, 13:42
4.

Und dabei hatte ich heute erst in einem andere Artikel gelesen, wie sicher iOS sei und dass soetwas bei Apple-Geräten nicht vorkommt....
Ich kann mich einer gewissen Schadenfreude nicht erwehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponuser936 14.05.2019, 14:02
5. Ein Riesen Tipp!

Zitat von CW-Wert
Man zahlt einmalig 3 EUR und kann dann dauerhaft - frei von Facebook & Zuckerberg - sicher kommunizieren! Mittlerweile hat Threema über 6 Mio. aktive Nutzer in Deutschland und mit jedem zuckerscher Datenschutz- oder Sicherheitsskandal werden es mehr!
Mensch das ist ja ein Wahnsinns-Tipp. Haben Sie jetzt auch noch einen Tipp, wie ich die fast 200 Kontakte, mit denen ich regelmässig schreiben, auch zu Threema bekomme?

Ja es sind tatsächlich fast 200 bei mir, da auch noch einige interessante WA-Gruppen dazu gehören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stelzerdd 14.05.2019, 14:02
6. kein Problem

Das Internet der Dinge "Industrie 4.0" und die ganzen selbstfahrenden Kraftfahrzeuge werden selbstverständlich sicher sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bueckarsten 14.05.2019, 14:21
7. Nutzer sollten die App jetzt updaten,

um rechtzeitig mit dem nächsten "Wartungsprogramm" versorgt, unbeschwert ihr ganzes Privat- und Gemeinschaftsleben weiterhin allen Interessierten Asozialen und all den weiteren potenziellen Menschenfreuden zur Auswertung zur Verfügung zu stellen. Wir haben keine Mühe gescheut, alle möglichen maskierten Programmbestandteile jahrelang in permanenter Funktionsbereitschaft zu halten. Das ist uns leider nicht vollständig gelungen. Wir werden uns bessern, und auch weiterhin unermüdlich für den Schutz ihrer Privatsphäre arbeiten, soweit dieser unseren Gewinnerzielungsabsichten nicht im Wege ist. Also quasi immer.
Grüße AI ZockerBorg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayee 14.05.2019, 14:31
8. Black Box

Zitat von CW-Wert
Man zahlt einmalig 3 EUR und kann dann dauerhaft - frei von Facebook & Zuckerberg - sicher kommunizieren! Mittlerweile hat Threema über 6 Mio. aktive Nutzer in Deutschland und mit jedem zuckerscher Datenschutz- oder Sicherheitsskandal werden es mehr!
Ahja? Nette Behauptung, die sich dank nicht vollständig offenem Threema Quellcode nicht verifizieren lässt. Insofern ist Threema genauso eine Black Box wie WhatsApp. Offene Alternativen sind z.B. Signal, das auf dem Email Protokoll aufsetzende Delta Chat oder Matrix. Von WhatsApp auf Threema zu wechseln, ist irgendwie nur ein halber Schritt vorwärts und es stellt sich die Frage, wieso nicht direkt einen ganzen zu machen mit einer komplett offenen Alternative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayee 14.05.2019, 14:35
9. Klein anfangen

Zitat von sponuser936
Mensch das ist ja ein Wahnsinns-Tipp. Haben Sie jetzt auch noch einen Tipp, wie ich die fast 200 Kontakte, mit denen ich regelmässig schreiben, auch zu Threema bekomme? Ja es sind tatsächlich fast 200 bei mir, da auch noch einige interessante WA-Gruppen dazu gehören.
Es ist wie mit so vielem. Ein schwarz/weiss Wechsel funktioniert fast nie. Und Menschen, denen das Thema eigentlich egal ist, belassen es dann auch dabei. Wer aber aus dem Käfig raus will, der fängt klein an, installiert eben einen weiteren Messenger (Potzblitz, das geht tatsächlich!) und arbeitet dann in dem erstmal nur mit einer Teilmenge der Kontakte. Die Einstellung "aber wechseln ja sowieso nicht alle" ist Fatalismus und Ursache für ziemlich viele Probleme auf dieser Welt. Ebenfalls ein Stück weit (eigen)verantwortungslos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3