Forum: Netzwelt
S.P.O.N. - Die Mensch-Maschine: Deutschlands Al-Qaida-Moment
Getty Images

Das Kölner Attentat auf Henriette Reker ist ein Indikator für eine düstere Entwicklung. In Deutschland bildet sich gerade ein dezentraler rechtsradikaler Untergrund, angefeuert vom Hass in den sozialen Netzwerken.

Seite 19 von 43
K3pl3r 21.10.2015, 13:21
180. Ob

Zitat von brehn
Soso, ein Volksentscheid worüber denn? Können Sie das mal ausformulieren? ;)
... man die von Merkel und den Grünen, vorallem von Göring-Eckert propagierte "Änderung der Gesellschaft" möchte. Zumal ja niemand sagt wie die Veränderung aussehen soll. Ich mag die deutsche Gesellschaft, die deutsche Kultur und Deutschland. Ich möchte da nichts ändern. Die WM war doch so schön.

Beitrag melden
wortmacht 21.10.2015, 13:21
181.

Es ist eher ein ganz anderer Punkt. So wie in der DDR Sozialismus verordnet wurde, glaubt der Westen Demokratie funktioniert einfach wenn sie da ist. Ein größer werdender Teil in D ist nicht demokratiefähig, und daher für tumbe, einfache Antworten empfänglich. Schlimm ist, dass dieser Dummenfang durch Parteien wie die CSU, von den AfD Deppen erwartet man ja nichts anderes, per Hetze gefördert wird. Zur Demokratie gehört anderen zuzuhören, andere Meinungen, und seien sie grenzwertig zu respektieren, und miteinander zu sprechen. Egal wie elendig dumm die deutsche Rechte reagiert, an einem Teil der Menschen vorbei zu regieren, ihre Ängste nicht wahrzunehmen ist falsch. Der demokratische Teil Deutschlands überlässt gerade den dumpfen Hetzern den Platz und wundert sich dass die immer lauter werden. Es müssen klare Entscheidungen her, einige davon werden für die Linke schwer zu ertragen sein wie das deutliche Abgrenzen derer die definitiv kein Asyl erhalten. Merkels rumgeeiere und viel zu spätes, viel zu weitgehendes reagieren ist maßgeblich Schuld an dem was geschieht. Zu uns kommen Menschen aus Angst in ihrer Heimat zu sterben, sie sind immer willkommen, auch auf Dauer. Diejenigen die zu uns kommen weil sie ihrer Armut und Perspektivlosigkeit entfliehen wollen sind keine Flüchtlinge. Für sie braucht es ein Einwanderungsgesetz bei dem auch die Qualifikation und der Nutzen für D eine Rolle spielen. All dies müsste es schon lange geben. Verhindert wurde dies v.a. von denen die jetzt fleißig mithetzen, von der CSU.

Beitrag melden
agua 21.10.2015, 13:21
182. An#89 Öko Nom

Sie relativieren,so wie viele andere Foristen auch,die Tat als die Tat eines Einzeltäters.Brennende Flüchtlingsheime sind Einzeltaten?
Es geht aber um die Summe,das Ergebnis und um eine Grundstimmung,die offensichtlich zu immer mehr dieser Einzeltaten führt und auch um die Reaktionen auf diese Taten.Es gibt doch Leute,die diese Taten als berechtigt entschuldigen und auf der anderen Seite wird gefordert,dass Flüchtlinge sich an Recht und Gesetz und das deutsche Grundgesetz zu halten hätten.Das ist verlogen und passt nicht zusammen.

Beitrag melden
DougStamper 21.10.2015, 13:22
183. Diese

Einzeltäter Gülle die hier in den Kommentaren hochschwappt kotzt mich an. Was ist mit den brennenden Heimen? Was ist mit den Bedrohungen von Politikern? Was ist mit den Bürgerwehren? Alles Einzeltäter die einen an der Waffel haben? Das ist eure Ernte liebes pegida Team, liebe afd, liebe npd und liebe CSU! Ihr habt das zu verantworten. Wer die braune Brut gedeihen lässt und durch seine Aussagen die Ängste nur anheizt macht sich mit schuldig!

Beitrag melden
ricki1 21.10.2015, 13:23
184. CDU- und Nichtwähler Wähler sind Pegida

Leider gibt es so wenig vernünftige Statistiken, wer bei den zigtausenden Demokraten wirklich demonstriert. Mich erinnert das an die Anfänge der Grünen und Greenpeace - da wurde in meiner Schule von Lehrern gesagt, jeder Atomgegner würde fotografiert vom Verfassungsschutz. Und heute: Grüne waren etabliert, Atommeiler sind abgeschafft. Bleibt zu hoffen, daß sich irgendeine demokratische Partei etabliert, die die Bevölkerung erhört und die Flüchtlinge schnell außer Landes schafft. Vielleicht ist es die AFD, vielleicht die CSU - aber derzeit wohl kaum die Kommunisten oder die Klientelpartei FDP. Vielleicht gehen nun doch einmal die 30% der Nichtwähler zur Wahl - zusammen mit den 90% der enttäuschten CDU/CSU-Wählern könnten sie als echte Mitte der Bevölkerung (alles ohne Kommunisten) eine absolute Mehrheit und vielleicht auch eine Mehrheit für Grundgesetzänderungen herbeiführen. Ich habe weder Putin noch Assad nicht zum Diktator gemacht, deshalb bin ich nicht Schuld an dem Flüchtlingsstrom. Da könnte ja jeder Südafrikaner auch kommen, wenn wir alle aufnehmen wollten. Das ist die Hybris der Kanzlerin. Niemand kann das schaffen.

Beitrag melden
ruhrpottsonne 21.10.2015, 13:23
185. Ein bischen zu einfach

Zitat von carlitom
Nur logisch, denn Sie sagen damit: ich bin gegen Menschlichkeit, Menschenwürde, unseren Rechtsstaat und unser Grundgesetz. Also wohin anders als in die rechte Ecke sollte man Sie stellen?
Sie wissen vielleicht daß gerade die Nazis heftig mit den Muslimbrüdern geflirtet haben. Auch in der islamischen Welt gab es seinerzeit große Zustimmung zu Hitler, Himmler und Konsorten, veraband sie doch nicht zuletzt ein radikaler Antisemitismus. Wenn Sie nun Leute vorbehaltlos diskreditieren, die gegen eine Ideologie demonstrieren, die sich mit den schlimmsten Nazis gemein machte, in welche Ecke soll man Sie dann stellen?

Beitrag melden
thelix 21.10.2015, 13:23
186. Das ist Blödsinn...

Zitat von gismo632012
wenn man sagt oder schreibt, ich bin gegen die zunehmende Zuwanderung, das man in die rechte Ecke gestellt wird.
… der durch Wiederholen nicht wahrer wird. Sie werden nicht in die rechte Ecke gestellt, müssen aber damit leben, daß Sie als inhumanes Ar***loch bezeichnet werden.

Beitrag melden
logabjörk 21.10.2015, 13:24
187. dummes geblubber

Zitat von nixkapital
Das mag ja sein, ist aber kein Grund, sich am rechten Rand anzusiedeln. Dazu kommt wohl noch die Sehnsucht nach einem starken Führer, dem man das Denken überlässt und der es dann richten soll. Das hatten wir alles schon und wohin hat es geführt?
WO sollen sich denn die Normalos hinwenden, die Ängste haben ja, und die sich übergangen und mißachtet fühlen?#
Bitte wo??

Beitrag melden
logabjörk 21.10.2015, 13:24
188. jedem Hauptschüler ist klar

Zitat von carlitom
Nur logisch, denn Sie sagen damit: ich bin gegen Menschlichkeit, Menschenwürde, unseren Rechtsstaat und unser Grundgesetz. Also wohin anders als in die rechte Ecke sollte man Sie stellen?
irgendwo ist Ende Gelände!!
Wenn man den Helfer schwächt, ist niemand geholfen!
Oder???

Beitrag melden
diekhus 21.10.2015, 13:24
189. Hussein . Gadhafi, Assad und nun auch Merkel, muss weg !

Wenn unsere Regierung eigene Gesetze missachtet, grundgesetzliche Werte aussen vor lässt, so ist Widerstand richtig und nötig. Alle die Bürger dieses Staates, welche sich dafür in friedlicher Demonstration einsetzen, werden mededial niedergemacht, beschimpf in die rechte Extremistenecke gedrängt. Sieht so Demokratie aus ?
Dass es bei 80 Millionen Menschen einige gibt , denen dabei die Sicherung durchbrennt, ist und war vorauussehbar und verständlich. Galgen gab es nicht nur auf Pegidademos, aber hier regt es medial natürlich auf. Oh wie furchtbar und verwerflich !
Es wäre schlimm , wenn es keinen Widerstand gäbe , gegen die Merkelsche Vasallenpolitik.
Ob Ukrainekrise,Zahlungsbefehl in der Griechenlandkrise, Kriege in Nahost, alles wurde von den USA angezettelt . Die sogenannte 'Flüchtlingskrise, Menschen welche von Medein und Politik ja gleich eingebürgert werden sollen, sind ein Resultat Merkelscher Vasallenpolitik, Sie möge verschwinden,am sichersten in die USA zu v. Guttenberg und Fischer.

Beitrag melden
Seite 19 von 43
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!