Forum: Netzwelt
S.P.O.N. - Die Mensch-Maschine: Die kommende Virtualisierung

Keine Angst vor virtuellen Datenspeichern, beruhigt Sascha Lobo alle Technik-Kritiker und Hardcore-Nerds. An andere virtuelle Systeme hat sich die Menschheit schließlich auch gewöhnt - mit weitaus dramatischeren Folgen: an die Zeit und an das Geld.

Seite 5 von 5
Olaf 08.02.2012, 13:50
40. Nachtrag

Zitat von zehwa
Mal abgesehen davon, dass solche Systeme immer von innen angreifbar sind, kann man doch auch Havarien in solchen Serverfarmen nicht ausschliessen. Oder so ausgedrueckt: Was passiert bei einem Grossbrand in einer Serverfarm und was, wenn einer der Administratoren kriminell, erpressbar oder wahnsinnig ist?
Solch ein Zentrum muss natürlich nicht in Deutschland liegen. Das ist ja so einer der Punkte. Nutzt man das Angebot von Mircosoft, sind die Daten wahrscheinlich in Chicago, in einem der größten Rechenzentren der Welt.

Chicago Data Center: Beeindruckende Bilder aus dem vermutlich größten Rechenzentrum der Welt - microsoft

Dort unterliegen sie natürlich US-Amerikanischem Recht. Muss man sich vorher überlegen, ob man das will oder nicht.

Die Bundesregierung ist sich dieser Problematik jedenfalls bewusst und will daher eine Bundescloud aufbauen, damit sensible Daten unter deutscher Verfügungsgewalt bleiben.

IT-Sicherheit: Innenminister Friedrich will Bundes-Cloud aufbauen - Deutschland - Politik - Wirtschaftswoche

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eGGsplore.de 08.02.2012, 15:36
41. Und wenn einer die Cloud klaut?

Mensch, Lobo. Viele gute Beiträge in letzter Zeit. Der hier ist halt nur so ein bisschen angedacht, macht aber nix. Die meisten Leute haben noch keine Vorstellung davon, was es heißt, wenn Datensätze als Realität genommen werden. Das fühlt sich an wie auf dem Amt, dann aber in allen Lebensbereichen.

Was aber gerne verwechselt wird, ist Virtualität und Abbildung. In ERP-Systemen (SAP usw.) werden im Idealfall betriebliche Prozesse und Maßgrößen abgebildet, dort befinden sich weder Geld, noch Menschen, noch Material. Aber man sieht den gesamten Betrieb durch bestimmte Filter wie auf einem Schnappschuss und kann sich auch Zeitreihen anschauen, Kalkulationen machen und sogar die Zukunft ausrechnen lassen...

Man sollte dieses Thema nicht technologisch sondern erkenntnistheoretisch angehen. Die Technologie macht doch nur den Phobikern Angst. Was mir Angst macht, sind die Menschen, die damit umgehen.
IBM hat doch gerade erst die eigenen Leute in die Cloud gebeamt.
Cool bleiben, alle Clouds regnen irgendwann auch wieder ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000374773 22.10.2012, 16:53
42. halb so wild.

letzten endes spielt sich ALLES, was wir unter WELT auffassen, zwischen unseren ohren ab: alle sinneseindrücke bedürfen zwingend der zuweisung von attrributen, sonst bleiben sie analoge verläufe zwischen 0 und 1....die cloudisierung der welt ist nur ein weiterer schritt, nicht aber ein quantensprung in eine art neuer dimension von welterfahrung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5