Forum: Netzwelt
Sprachchats in Spielen: Schweigen kann so schön sein
Blizzard Entertainment

Als Videospiele online gingen, galten Sprachchats als großes Ding. Dann kamen Teilnehmer ohne Manieren und nahmen unserem Autor die Freude daran. Wie viel Austausch mit Fremden tut Online-Spielen gut?

Seite 1 von 3
larryunderwood 16.08.2016, 19:34
1. international

heute dann gerne auch sucka blyat oder faggot und vor allem raffen die Leute nicht das sie sich selbst und dem Erfolg des Teams schaden ... und ich halte die mute Funktion des ingame voice chats für eine der besten Dinge bei CS:Go wenn einer 3 runden nur flamt dann kommt in den anderen 20 auch nix gescheites mehr und man kann die Ruhe genießen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adamk 16.08.2016, 20:12
2. Randoms

So sind sie halt die Randoms. Dazu kommt dann noch falsches Gear und keine Ahnung von Mechaniken.

Gilde/Clan/oder what ever suche, TeamSpeak und Spass haben ... und gewinnen :D

Eigentlich ein relativ überflüssiges Thema für hier, schliesslich füllt es ja schon tausende an Seiten in den Spiele-Foren.

ty+bb

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eryx 16.08.2016, 21:28
3.

Man muss sich immer nur vor Augen halten, dass es die berühmte "vocal minority" ist, die durch so etwas auffällt. Der Großteil der Spieler will ja nur in Ruhe daddeln. Ist halt ähnlich, wie die "Wir sind das Volk" Schreier der AfD - laut und tumb sind sie, aber halt nicht die Mehrheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kanalysiert 16.08.2016, 21:33
4.

Zum Glück gibt es Blocklisten, da setze ich schon seit Jahren konsequent jeden Flamer und/oder geistigen Dünnschissfanatiker drauf, wenn zuviel Bockmist egal welcher Art kommt. Das beruhigt den Chat ganz ungemein, einfach weg damit. ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fraihait 16.08.2016, 22:01
5.

ich habe mir vor kurzem battlefield 4 gekauft. dort kann man natuerlich auch ueber VoiP miteinander reden passiert aber nicht soviel.und wenn doch dann sind es wie bereits erwaehnte beleidigungen. die atmosphaere in diesem spiel ist wirklich schlimm weil man ja den ingame chat benutzen kann. da macht es mir nach einer halben stunde einfach keinen spass mehr.und normalerweise werde ich garnicht angesprochen aber nerven tut es trotzdem die vor allem rassistischen und sexistischen kommentare mitlesen zu muessen.

es kommt auch auf das spiel and, bei killing floor 1 und 2 passiert so etwas eher selten.beide spiele sind uebrigens ein coop und nicht competetive spiele

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayee 16.08.2016, 23:09
6. Erste Handlung in Public Games

Meine erste Handlung in Spielen mit mir unbekannten Teilnehmer ist, alle stumm zu schalten, auch im Chat. Problem gelöst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pontifaz 16.08.2016, 23:38
7. Kein Chat

In World of Warcraft wird die öffentliche Unterhaltung außerhalb von speziellen Gruppen hauptsächlich über den, dafür eigentlich nicht vorgesehenen, Handelschannel abgewickelt.
Gefühlte 99% sind dummes Geschwätz.
Ich brauche keinen Chat.
Auf die Beiträge meiner Mitspieler kann ich gut verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
divStar 17.08.2016, 00:08
8. Wer dünnhäutig ist...

... sollte auch nicht auf fette Partys oder Events gehen. Wer also für sich nicht das rausfiltern kann, was ihn/sie interessiert, der/die sind dort wo sie sind sowieso falsch.

Ich spiele intensiv Rocket League und auch da finden sich Leute, die meinen einen flamen zu müssen wenn man mal den Ball nicht richtig getroffen hat (vor allem in ranked Matches). Ist mir aber egal und ich lasse solche Kommentare einfach an mir abprallen wie Merkel jegliche Kritik. Und dann gibt es wieder welche, mit denen sich eine Unterhaltung lohnt, weil man ggf. miteinander trainieren und besser werden kann etc.

Im realen Leben werden sexistische und rassistische Äußerungen - sofern nur unter bestimmten Leuten untereinander geäußert - ja heutzutage auch nicht sanktioniert. Dass diese falsch sind, darüber brauchen wir uns nicht streiten. Oftmals sind diese aber auch gar nicht so gemeint wie sie klingen - vor allem bei jüngeren Spielern. Vielleicht sollte man auch einfach nicht jedes Wort auf die Goldwage legen - spart Nerven.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000220808 17.08.2016, 00:20
9.

"Zwei auf Bombenplatz B."

Heute heißt das: RASH B CYKA BLYAT

Kenne auch noch CS 1.3 und Spiele schon ewig. Damals wars noch nicht so extrem Toxic, wobei man sagen muss: damals hatten wenige ein Headset ^^
Brauchte man auch nicht wirklich, der Anspruch war nicht da. Das Demogelunze bzw nachträgliche Analysieren kam bei mir erst mit nach 20.

Die ganzen Flamer haben wir immer in die "Einzelkinder-Schublade" gesteckt.
Der "Kevinissmus" kam erst später auf finde ich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3