Forum: Netzwelt
Sprachkritik: Deutsch-Rechts/Rechts-Deutsch
DPA

Rechte und Rechtsextreme schreiben mit Zorn und Eifer das Internet voll - doch ungeübten Lesern könnte es schwerfallen, sie auch zu verstehen. Kolumnist Sascha Lobo erklärt die wichtigsten Vokabeln.

Seite 29 von 43
hippie.jonny 02.08.2018, 11:42
280. ach..

Zitat von garno
"...und wenn das Aufkommen der AFD in der Unerfahrenheit mit anderen Kulturen liegt?" Das mag ja sein, erklärt aber nicht deren Zulauf. Oder meinen Sie im Ernst, die AFD-Anhänger wären alle dumm und "unerfahren"? Dann wäre das Problem doch relativ leicht zu lösen, indem man einfach den Etat für "Agit-Prop" staatlicherseits erhöht (unsere Kanzlerin hat darin doch sogar eine Ausbildung). Der gesellschaftliche Widerspruch, woraus die AFD ihre Stärke bezieht, besteht in der propagierten Realität der Regierenden und der erlebten sozialen und ökonomischen Realität vieler Menschen.
danke, dass sie uns so einfach sagen, woran es liegt, danke, für die Erleuchtung..

Natürlich erklärt es den Zulauf, den rechte halten sich tendienziell für besser, und natürlich ist es Angst vor dem Unbekannten, und den konkurrenten auf dem Sozialmarkt...

Über Sozial- und Wirtschaftspolitik müssen wir nach bald 14 Jahren Merkel und Kohl vorher ja wirklich nicht sprechen, das hatte sicher Auswirkungen.

Aber was ist propagierte Realität? Das könnte man ja höchstens zu Lobos Liste hinzufügen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emil Peisker 02.08.2018, 11:43
281. Der lange Weg von der Mitte nach...

Zitat von nickleby
Lobo ist im Allgemeinen ein kluger Kopf, aber was ihn heute dazu getrieben hat, solch einen unausgegorennen Kommentar zu schreiben, mögen die Götter wissen. Abgesehen von den inhaltzlichen Ungereimtheiten, die in seinem 'vademecum' zu finden sind, müsste es an sich unter seiner intellektuellen Würde sein, so plakativ und hoilzschnittartig zu arbeiten. Welcher Nebel hat ihm die Sinne verwirrt? Freie Diskussion und Debatte sind die Grundlagen der Demokratie. Man gewinnt den Eindruck, dass Lobo und seine geistigen Mitstreiter die Problematik der Gegenwartr erkennen, sie aber nicht wahr haben wollen, darum dieser Keulenrundumschlag, der jede Differenzierung zertrümmert.
Sie sehen sich als einen der Verfassung verpflichteten Bundesbürger,
zumindest drücken dies viele Ihrer Kommentare aus, die ich zur Bewertung Ihres politischen Standortes gelesen habe.

Deshalb wundert es mich, dass Sie Lobos Beitrag zur Verdeutlichmachung der rechtsradikalen "Sprache" als "Keulenrundumschlag" empfinden.

Die meisten Worte dieser Sprache sind verunglimpfend und beleidigend. Sie sind außerdem überhaupt nicht angebracht, wenn es um die Grundlagen für freie Debatten und Diskussionen geht, die tatsächlich auch die Voraussetzung für einen funktionierende Demokratie sind.

Würden Sie eine Diskussion führen, wenn ihr Gegenüber in dieser Sprache mit Ihnen debattiert?
Oder hat Sie vielleicht der eine oder andere Aspekt der Rechten nachdenklich gemacht, oder sogar überzeugt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hippie.jonny 02.08.2018, 11:46
282. Ja,

Zitat von klmo
Ganz oben steht unsere Kanzlerin Merkel, Spielball und Verdruss der Rechten. Herr Lobo, nach Ihrer Lesart wäre dann der Redakteur und Journalist Augstein ebenfalls der klassische Rechter. Ich erinnere an die Aussage von Herrn Augstein: "Merkel ist die Mutter der AfD. Ergo, diese ganze gequirlte Meinungsmache rechts/links ist so was von undifferenziert, dass man sich weitere Kommentare sparen kann.
wir sind der Meinung, dass dieses Vokabular vieler Rechter diese einer Diskussion disqualifiziert, die vielen Kommntare bestätigen dies.

Aber Lobo will doch keine Meinung machen, er will nur die rechten anregen, sich rethorisch weiterzubilden (Satire)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der Wald und die Bäume 02.08.2018, 11:46
283. Aufklärung für Herrn Lobo, Teil 1

Eigentlich schätze ich die oftmals klugen Beiträge von Herrn Lobo, aber diesmal ist Herrn Lobo die Fähigkeit abhanden gekommen, Kausalitätsketten zu erkennen und zu analysieren, obwohl diese so dermaßen offenkundig darliegen, dass Herr Lobo sie möglicherweise gerade deshalb nicht erkennt, weil er von seiner links-liberalen Warte aus den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen kann. Und weil ich Herrn Lobo & seine Beiträge oftmals schätze (keine Ironie, tue ich wirklich), will ich ihm in diesem Fall gerne helfen :-)

Punkt1 "ätzende, dumpfe Ironie", woher kommt sowas? Solcherart Ironie entsteht immer aus einer Position schierer Hilflosigkeit heraus, wenn man sich einfach nicht weiter zu helfen weiss - weil man zu einer Minderheit gehört, die die Zeichen der Zeit erkannt hat und dem gegenüber sich die große Mehrheit wie das berühmte Drei-Affen-Motiv verhält (sich einfach Ohren, Augen Mund zuhalten) und den Mund wenn dann nur aufmacht, um sich über die Minderheit lustig zu machen und alles was an berechtigter Kritik von der Minderheit vorgetragen wird als Stumpfsinn abzutun oder gleich in "die Rechte Ecke" zu stellen und damit komplett zu diffamieren und somit jegliche Möglichkeit einer offenen Debatte von Vornherein zu unterbinden. Wir haben in diesem Land nun mal immer noch eine überwältigende links-liberal geprägte Mehrheit, die sich immer noch offene Grenzen für alle Menschen weltweit wünscht und die immer noch das wertvolle Gut des Asylrechts in unfassbar fahrlässiger Weise aufweichen will, etc., etc. Gegenüber dieser erdrückenden und mutwillig-naiven, fahrlässigen, zerstörerischen Mehrheit kommt man einfach nicht an ... am Ende bleibt nur noch die Flucht in ätzende, platte Ironie - aus purer Verzweiflung - nach dem Prinzip, Jemanden mit allen erdenklichen Mitten & Argumenten davon abhalten zu wollen, von der Klippe zu springen und am Ende nur noch völlig erschöpft und hilflos ausrufen zu können: "Na, dann spring doch - wenn Du unbedingt willst".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 02.08.2018, 11:48
284.

Zitat von garno
Merken Sie denn nicht, dass Sie in Schwarz-Weis-Malerei verfallen - eine für Demokratien unübliche Denke, die aber wieder viele Anhänger findet. Wie simpel doch die Welt sein kann, sie einfach in gut und böse aufzuteilen. Scheint aber ein probates Mittel zu sein, wenn die herrschende Ideologie in Bedrängnis kommt. Dann heist es einfach: Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich.
Erklären Sie mal, wie das schlichte Bennen von FAKTEN "Schwarz-Weis-Malerei" sein kann.
Achja: Die "herrschende Ideologie", üblicherweise auch Demokratie genannt, ist nicht in Gefahr. Es gibt zwar ein paar Rechte, die absruserweise von einer erneuten Machtübernahme träumen, das wars dann aber auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 02.08.2018, 11:49
285.

Zitat von hannnesens68641
Was Stimmt den nicht mit Ihnen Mostly Harmless, laut Ihnen kann einer mit Migrationshintergrund höchstens als Autohändler arbeiten(sic!), aber hier einen auf Moralappostel machen wollen? Sie wollen doch nur Ihren offen gezeigten Rassismus verstecken!
Das Verbreiten von Unwahrheiten (oder auch Lügen) über mich finde ich nicht besonders spassig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roethig.hb 02.08.2018, 11:49
286.

„...Linksextrem
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist...“
Rechtsextrem
Als rechtsextrem gilt man für Linke, wenn man Anhänger der bekannten rechtsextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skalla-Grímr 02.08.2018, 11:57
287. Opferrolle rückwärts

Zitat von zweifelturm
Da haben Sie jetzt aber ganz mächtig breit Ihre Opferrolle ausgewalzt, die Ihnen von den uneinsichtigen Gutmenschen so brutal aufgedrückt wird. Zusammengefasst kann man Ihren Beitrag so beschreiben: *Hört endlich auf, dieses drecksversiffte Land schlechtzureden!*. Kommt mir irgendwie bekannt vor.
Ich halte weder mich für ein Opfer noch Deutschland für ein drecksversifftes Land. Keine Ahnung, wo Sie das aus meinem Beitrag rauslesen.
Im Übrigen sehr auffällig, wie viele Beiträge hier nach dem Sprechmuster "Getroffene Hunde bellen" verfasst sind. Das bedeutet nichts anderes, als sich jeder Diskussion zu entziehen, weil Widerspruch automatisch als Bestätigung gewertet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hippie.jonny 02.08.2018, 11:58
288. Qatsch...

Zitat von plusquam.perfekt
Tolles Pseudonym, .... aber nur wenn man Charles Manson für einen Hippie hält.
Sie kennen den Bezug ja gar nicht, auch halte ich CM nicht für nen Hippie.
Wette, sie können Ihre "Schlussfolgerung" auch gar nicht erklären, ne?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sensei 02.08.2018, 12:00
289.

Zitat von garno
bezieht, besteht in der propagierten Realität der Regierenden und der erlebten sozialen und ökonomischen Realität vieler Menschen.
Sie meinen, der alte Rentner, der wenig Rente hat und an der Tafel steht und ganz plötzlich merkt, dass dieser junge Afghane ihm die letzte Banane gestohlen hat? Ist dies die gelebte Realität von der sie sprechen? Das man 40 Jahre lang einen minderen Job gemacht hat und deswegen eine kleine Rente hat? Das trifft viele.

Ich frage die Leute, die immer sagen "Die bekommen alles", was ihnen denn genau fehlt? Ein Zimmer im umgebauten Schiffscontainer? Es ist dann sehr schnell deutlich, dass man es nicht fassen kann. Dass es da Leute die gibt alles "geschenkt" kriegen.

Das ist tiefsitzender Neid, mit einer guten Portion Xenophobie.
Der ist nicht wegdiskutierbar, es gibt keine Argumente. Es ist das Gift dass sich in die Seelen dieser Leute beißt.

Gerade in Ostdeutschland wird es viele geben, die haben mehr von der Wende erwartet und jetzt stehen sie da, und lassen das ganze Gift raus. Ich wüsste nicht was man diesen Leuten anbieten kann.
Sie fordern nichts. Sie wollen einfach weiter frusten, hassen, ausgrenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 29 von 43