Forum: Netzwelt
Stalking übers Smartphone: Antiviren-Apps übersehen Spionagesoftware
Sebastian Gollnow/DPA

Mit heimlich auf dem Smartphone installierter Spionagesoftware überwachen manche ihre Partner oder Mitarbeiter. Das ist illegal, aber schwer zu entdecken, wie ein Test mit sieben Antiviren-Apps bestätigt.

triptychon5zehn 28.08.2019, 12:32
1.

Aus dem Artikel ist nicht ersichtlich, ob die Täter Zugriff auf das Telefon des Partners benötigen um die Schad-App zu installieren oder ob, in den Fällen die bekannt sind, auch durch Fernzugriff beschriebene Apps installiert werden/wurden). Ich bin nicht betroffen, kenne mich allerding mit Android recht gut aus. Mein Tipp: halte es mit Freunden wie mit Fremden: niemand kennt Passwörter, auch Partner und Kind nicht! Es gibt Gastkonten mit beschränktem Zugriff und sog. Sicherheitsapps (vorinstalliert), die einem zeigen welche Apps welche Rechte besitzen und diese automatisch kontrollieren. Die meisten Smartphones zeigen heute auch relativ simpel neu installierte Apps an, regelmäßiges Nachschauen kann nicht schaden. Ein Wort an Nutzer solcher Apps: ihr seid armselig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-Dampf 28.08.2019, 12:51
2.

Der Artikel greift zu kurz: es muss ja erst einmal die Schadsoftware aufs Smartphone gelangen. Und das kann man verhindern, indem man nur Apps auf vertrauenswürdigen Quellen installiert (Google Play, F-Droid usw.) und anderen das Smartphone nur im gesperrten Zustand übergibt. Festlegung einer PIN, Passwort, Fingerabdruck usw. sind mittlerweile obligatorisch und wer das vernachlässigt, gehört zu Recht bestraft. Es kommt ja auch kaum jemand auf die Idee, seine Haustür offen stehen zu lassen, wenn er in Urlaub fährt.
Falls es jemandem möglich war, per "Fernzugriff" aufs Gerät zuzugreifen und so Schadsoftware zu installieren, wurde das Gerät vorher schon kompromittiert oder hat eine uralte Android-Version drauf. Wer sich mal mit der Android-Architektur befasst, wird meine Argumente nachvollziehen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bapon1 28.08.2019, 19:41
3. Häufig werden solche Programmevon Männern gekauft.

"Häufig werden solche Programmevon Männern gekauft."

Was ist das denn für eine Aussage?

Erstens schließt sie nicht aus, dass solche Programme auch häufig von Frauen gekauft werden.
Zweitens kaufen möglicherweise Männer ganz allgemein mehr Software als Frauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren